Die Unglaublichen

Die Unglaublichen

Die Unglaublichen
(Walt Disney/ PIXAR)

Wenn ich als großer Freund der PIXAR – Filme gefragt werde, was mein persönlicher Favorit ist, muss ich nicht lange überlegen. Alle Filme bewegen sich auf einem verdammt hohen Niveau, aber mein absoluter Liebling ist der vorliegende The Incredibles – Die Unglaublichen. Kreativer Kopf dieses Filmes ist Brad Bird (The Simpsons, Der Gigant aus dem All, Ratatouille), dem es gelingt, einen vermeintlichen Kinderfilm wesentlich interessanter für ein älteres Publikum zu gestalten, da er Zitate aus diversen Genres zu einer unterhaltsamen Mischung zusammenmengt, und dabei ernste Zwischentöne einbringt, um der Geschichte eine unglaubliche Tiefe zu verleihen. Trotzdem gelingt es ihm, auch das jüngere Publikum nicht zu vergraulen, welches an der explosiven Geschichte, dem Kinder-Eltern-Konflikt oder der Superheldenstory ihren Spaß haben werden (ich hatte dabei allerdings auch einen Riesenspaß… dass ist wohl das Kind in mir).
Die Geschichte handelt von Superhelden, welche täglich den Menschen bei den großen und kleinen Sorgen und Problemen helfen. Ob dies der entgleisende Zug, die Katze im Baum oder der Banküberfall ist, sie helfen, wo sie können, und genießen dabei einen beinah legendären Ruf. Dies führt jedoch nicht immer nur zu positiven Ergebnissen, denn alsbald folgt Neid und Missgunst, und da die Methoden der Superhelden nicht immer konventionell sind, auch bald Verärgerung seitens der Bevölkerung. Auf Grund der hohen Kollateralschäden führt dies dann letztendlich zu einem Berufsverbot der Helden, welche ab sofort ihren Lebensunterhalt in alltäglichen Jobs verdienen müssen. So muss unser Hauptprotagonist Bob Incredible nun einer unbefriedigenden Arbeit als Versicherungsvertreter nachgehen. Da er es nicht übers Herz bringt, die Kunden zu belügen, gerät er immer wieder mit seinem cholerischen Chef aneinander, bis er diesen irgendwann umhaut, was aber wegen seiner unglaublichen Kräfte zu einem längeren Krankenhausaufenthalt für diesen und den Verlust der Arbeit für Mr. Incredible bedeutet. Da er sich nicht traut, dies zu Hause seiner Frau und seinen Kindern zu erzählen, kommen ihm die plötzlichen mysteriösen Anrufe mit kleinen Geheimaufträgen gerade Recht. Doch dies zieht Konsequenzen für ihn und seine Superheldenfamilie nach sich, die er an dieser Stelle noch gar nicht absehen kann.
Was der Zuschauer hier zu sehen bekommt ist ein Film, der alltägliche Probleme wie Jobverlust, Existenz- und Verlustängste mit unglaublichem wie dem Kampf gegen Riesenroboter zusammenbringt. Dabei werden für den Filmkenner Zitate aus Agentenfilmen oder den bekannten Superheldenverfilmungen eingefügt, so dass das Endergebnis ein runder, in sich stimmiger Spaß für die ganze Familie ist. Die hier vorliegende Blu ray kann getrost als Referenz- Disc herhalten. Selten habe ich solch ein plastisches, natürliches Bild und einen sauberen Sound bei einer Veröffentlichung gesehen und gehört. Dazu gesellen sich neben einem Audiokommentar zum Hauptfilm noch zwei Kurzfilme, die ebenfalls Audiokommentare besitzen. In diversen Dokumentationen erfährt man eine Menge über die Arbeit am Film. Hierbei findet man einiges vom Bonusmaterial der alten DVD- Veröffentlichung, aber auch neues Material. Diese Blu ray ist aus meiner Sicht phänomenal!
Wer Spaß an einem witzigen, dabei aber teils tiefsinnigen und sehr menschlichem Animationsfilm hat, der kommt um diesen wirklich unglaublichen Film nicht vorbei!

CFS