"Dolan's Cadillac" (EuroVideo Medien GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

„Dolan’s Cadillac“ (EuroVideo Medien GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Elizabeth (Emmanuelle Vaugier) beobachtet den Gangsterboss Dolan (Christian Slater) dabei, wie dieser in der Wüste Menschen tötet. Das ist ihr Todesurteil, denn Dolan will keine Zeugen. Vor den Augen ihres Mannes Tom (Wes Bentley) sprengt er Elizabeth mit einer Autobombe in die Luft. Da Dolan die örtliche Polizei fest im Griff hat, kann Tom nichts gegen den Verbrecher ausrichten. Seine anfänglichen Versuche, Dolan legal bestrafen zu lassen, enden damit, dass er von Dolans Männern brutal zusammengeschlagen wird. Mehr und mehr überkommt Tom der Wunsch nach Rache, und er entwickelt einen diabolischen Plan, wie er den Mörder seiner Frau vernichten kann.

© EuroVideo Medien GmbH

Meinung zur Veröffentlichung:

Love, Death & Revenge

Stephen King ist derzeit wieder in aller Munde, weshalb es nachvollziehbar ist, auch ältere Verfilmungen seiner Geschichten im Rahmen des derzeitigen Booms neu aufzulegen. So auch den sehr gut besetzten Dolan’s Cadillac, den Regisseur Jeff Beesley (The Risen) nach der gleichnamigen Kurzgeschichte aus der Anthologie Nightmares and Dreamscapes adaptierte. Nach diversen Querelen bezüglich der Verfilmung gelang es den Filmverantwortlichen, King von einem Drehbuch und dem dazugehörigen Regisseur zu überzeugen. Nachdem Dennis Hopper, Kevin Bacon, Sylvester Stallone oder Gabriel Byrne als Darsteller im Gespräch waren, entschied man sich für Christian Slater als Mafiosi und Menschenhändler Jimmy Dolan und Wes Bentley (Interstellar) als sein Widersacher Tom Robinson. Dieser will sich an Dolan rächen, nachdem dieser seine Frau Elisabeth (Emmanuelle Vaugier), die den Gangster bei einem brutalen Mord beobachtete, mit einer Autobombe hat töten lassen. Dazu verfolgt der eigentlich eher zurückhaltende Lehrer einen sehr hartnäckigen und perfiden Plan.

Schnörkellos in Szene gesetzt, überzeugend gespielt und in seinen starken Momenten sehr zynisch, ist Dolan’s Cadillac ein durchweg überzeugender Thriller, der in einigen unglaublich starken Dialogen und einer zum Teil überraschenden Härte überzeugt. Allerdings spielt die Härte weniger auf der visuellen, als auf der emotionalen Vorstellungsebene. Ich war, da es sich hier für mich um eine Erstsichtung handelte, positiv überrascht!

 

 

Dolan’s Cadillac (Originaltitel: Dolan’s Cadillac, Kanada/GB, 2009) erscheint unzensiert bei EuroVideo auf DVD und erstmalig auf Blu-ray. Bild (2,35:1/1080p/AVC) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) der von mir getesteten Blu-ray befinden sich auf einem befriedigenden, teils guten Niveau. Im Bonusbereich befinden sich lediglich der Trailer und eine Programmübersicht.

Dolan’s Cadillac zählt auch heute, knapp neun Jahre nach seiner Erstveröffentlichung, eindeutig zu den besseren Stephen King – Verfilmungen und bietet angenehm gradlinige, bitterböse Thriller-Unterhaltung für volljährige Zuschauer.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „Dolan’s Cadillac“

2 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist eure liebste Stephen King-Verfilmung?

Wer mir bis zum 14. Dezember 2017 eine Mail mit dem Betreff „Dolan’s Cadillac“ (plus der Anschrift, dem Altersnachweis & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Christian Funke