Don Jon (Ascot Elite Home Entertainment) +++Gewinnspiel & Rezension+++

Don Jon (Ascot Elite Home Entertainment) +++Gewinnspiel & Rezension+++

Cover

„Es gibt ein paar Dinge, die mir wirklich etwas bedeuten … mein Körper, meine Bude, meine Karre, meine Familie, meine Kirche, meine Jungs, meine Mädels und meine Pornos. Ich weiß letzteres klingt seltsam, aber ich bin ehrlich. Nur bei Pornos geht mir so richtig einer ab. Vögeln kommt dagegen nicht an. Da reichen mir keine echten Muschis. Und ich vögel echt viel. Nicht ohne Grund nennen mich die Jungs Don.“

Jon Martello (Joseph Gordon-Levitt) ist ein Frauenschwarm. Wenn er am Wochenende in seinem Stammclub auf die Jagd geht, bekommt er garantiert die schönste Lady ins Bett. Seine Freunde nennen ihn ehrfurchtsvoll Don Jon, in Szene 5Anlehnung an Don Juan, den größten Frauenheld der Literatur. Doch selbst die heißesten Affären können ihn nicht so sehr befriedigen wie die Pornos, die er im Internet schaut. Unverhofft gerät die Routine aus schnellem Sex und heißen Clips gewaltig durcheinander, als Jon zwei äußerst gegensätzliche Frauen kennenlernt: Die verführerische Barbara (Scarlett Johansson) und die ältere Esther (Julianne Moore) bringen dem jungen Casanova so manche Lektion über das Leben, die Liebe und die Leidenschaft bei.

Amüsant und kompromisslos erzählt Joseph Gordon-Levitt (LOOPER, INCEPTION) in seinem Regiedebüt vom aktiven und trotzdem unerfüllten Sexleben eines modernen Don Juan. Mit seinem Charme und Scharfsinn markiert DON JON den geglückten Wandel eines Ausnahmeschauspielers zum begabten Autor und Regisseur. Gordon-Levitt und seine Co-Stars Scarlett Johansson (THE AVENGERS, LOST IN TRANSLATION) und Julianne Moore (THE KIDS ARE ALL RIGHT, BOOGIE NIGHTS) sorgen für sinnlich-intensive Momente, wie man sie nur selten auf der Leinwand erlebt.

Website:
www.donjon-derfilm.de

Szene 1

Meinung zum Film:

Wenn ein Schauspieler in relativ kurzer Zeit in seinem Arbeitsbereich viel erreicht hat, ist es verständlich, dass er sich nach neuen Herausforderungen umschaut. In der Regel geschieht dies dabei durch einen Positionswechsel hinter die Kamera. So auch bei Joseph Gordon-Levitt (Hesher, Looper, Inception), der mit dem vorliegenden Don Jon seinen ersten Spielfilm nach eigenem Drehbuch mit sich in der Hauptrolle inszenierte. Hier spielt er den jungen, charmanten und gutaussehenden Jon Martello. Doch wo andere Jungdarsteller sich eventuell besonders vorteilhaft in Szene setzen würden, wählt Gordon-Levitt hier einen sympathisch unkonventionellen Weg: er ist ein Frauenschwarm, der jedoch trotz vieler Frauenkontakte die wahre Befriedigung nur bei dem Konsum von Porno-Clips erfährt. Diese Porno-Manie steht dabei seinem Beziehungsleben deutlich im Wege. Als er auf die attraktive Barbara Sugarman (Scarlett Johansson) und die erfahrene Esther (Julianne Moore) trifft, wirbelt das seiSzene 4n bisheriges (Liebes-) Leben gehörig durcheinander und zeigt ihm eine völlig neue Seite von Liebe und möglichen Beziehungen.

Joseph Gordon-Levitt beweist in seinem Regiedebüt eine gehörige Portion Selbstironie und Humor. Unterhaltsam bricht er die Klischeebilder, die man mit ihm als Mimen in Verbindung bringen mag und inszeniert sich als oberflächlichen, masturbierenden Macho, ohne Scheu, sich dabei gehörig zu einer für den Zuschauer amüsanten Lachnummer zu machen. Auch die Idee, Scarlett Johansson als ziemlich konservative und überaus zickige Tussi in Pink einzubauen, zeigt, wie viel Spaß es den Beteiligten bereitet haben muss, diesen Film zu drehen. Natürlich gibt es auch Schattenseiten, es handelt sich schließlich trotz einiger im Vorfeld inszenierter Kurzfilme um sein Spielfilmregiedebüt. An einigen Stellen werden Klischees zu dick aufgetragen und die Stereotypen zu massiv ausgebaut, so dass die Ironie nicht jedes mal in der Lage ist, dies zu brechen. Aber im Gesamtbild bleibt Don Jon ein humorvoller, gelungener Unterhaltungsfilm mit guten und spielfreudigen Darstellern.

Die Blu-ray von Don Jon erscheint bei Ascot Elite Home Entertainment. Bild und Ton sind erwartungsgemäß topp, der Bonussektor zudem sehr umfassend ausgestattet. Hier findet der geneigte Zuschauer neben zahlreichen kurzen und längeren Interviews mit dem Regisseur und seinen Darstellern die Aufzeichnungen der Pressekonferenzen der Berlinale 2013 und aus New York, den originaltrailer plus Programmhinweisen, ein kürzeres Making of, Features zur musikalischen Untermalung so wie dem charmanten „My FaSzene 3vorite Things“, wo Gordon-Levitt die Crewmitglieder befragt.

Joseph Gordon-Levitt ist mit Don Jon ein interessanter Film gelungen, der unterhaltsam einen Blick auf die Beziehungsentwürfe von Männern und Frauen mit all ihren Rollenverteilungen und gedanklichen Schubladen wirft. Dabei gelingt es ihm, die Thematik humorvoll, selbstironisch und ohne den störenden moralischen Zeigefinger sehr pointiert zu betrachten. Ein frischer Film, der einen lachen lässt, aber auch dazu bringt, eigene Gedankenmodelle zu überdenken.

Don JonGewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkino-Release von “Don Jon”

1x Blu-ray
1x DVD
und jeweils eine Handytasche

verlosen zu können!

Wer mir bis zum 30. März 2014 eine Mail mit dem Betreff “Don Jon” (plus der Anschrift & Wunschformat) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel auf Facebook teilt und mir eventuell noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen fest, die Preise sind bereits auf dem Weg… viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke-Smolka