Eden  (Ascot Elite)

Eden (Ascot Elite)

51M0XgB-wXL._SL500_Hyun Jae, Amerikanerin koreanischer Abstammung, ist eine ganz normale 17jährige mit Zahnspange und romantischen Träumen. Doch ihr Teenagerleben verwandelt sich in die Hölle auf Erden, als sie dem Schlepper eines Menschenhändlerrings zum Opfer fällt. Sie landet in einer ehemaligen Lagerhalle, wo Mädchen zwischen 15 und 19 für die Liebhaber ganz besonders frischen Fleisches bereitgehalten werden. Von jetzt ab heißt sie „Eden“ und steht für Freier und Pornofilme zur Verfügung. Einen Fluchtversuch bezahlt sie fast mit dem Leben. Doch Eden ist stark und resigniert nicht. Langsam gewinnt sie das Vertrauen ihres Bewachers…

Die schockierende Story über Zwangsprostitution und Menschenhandel mitten in den USA beruht auf den wahren Erlebnissen einer jungen Frau, die sich aus dieser Hölle befreien konnte und ihren Leidensweg Jahre später öffentlich machte. Regisseurin Megan Griffiths hat ihre Geschichte mit einfühlsamer Behutsamkeit und ohne jede reißerische Aufmachung verfilmt.

Die Zuschauer des „South by Southwest Festivals“ in Austin, Texas haben bereits für „Eden“ gestimmt und diesem spannenden und bewegenden Film über das Schicksal einer sehr jungen Frau den Publikumspreis verliehen. Auch Independent-Regisseurin Megan Griffiths wurde in Austin ausgezeichnet, ebenso wie beim „Seattle International Film Festival“. Dort wurde auch Hauptdarstellerin Jamie Chung als „Beste Darstellerin“ geehrt.

Hinter „Eden“ steht vor allem die in Südkorea geborene Amerikanerin Chong Kim, deren Geschichte als brutal misshandelte und ausgebeutete Zwangsprostituierte die wahre Basis für den Film lieferte. Jahre nach ihrer Flucht aus der Sexsklaverei fand Chong Kim den Mut, mit ihren Erlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen. Seitdem engagiert sie sich für die Opfer von Menschenhandel. Unermüdlich weist sie darauf hin, dass der Handel mit Frauen und Kindern und deren sexuelle Ausbeutung ständig passiert und zwar nicht in weit entfernten Ländern, sondern direkt vor jedermanns Haustür. Und das gilt nicht nur für die USA.

Es ist das Verdienst von Regisseurin Megan Griffiths, dass sie zusammen mit ihrem Drehbuchautor Richard B. Philipps, einen packenden Film geschaffen hat, der ein breites Publikum bewegen kann, ohne sensationslüstern zu sein.

Meinung zum Film:

In der Regel reagiere ich skeptisch auf einen Film, der damit wirbt, auf wahren Begebenheiten zu basieren. Bei Eden von Regisseurin Megan Griffiths jedoch liegt der Fall anders, da sie ihre Geschichte von Menschenhandel und Zwangsprostitution weit jenseits des Hollywood-Mainstreams nüchtern und realistisch betrachtet. Dies brachte dem Film neben einer hohen Zahl an Nominierungen viele Festival- und Filmpreise ein, viel wichtiger jedoch bei dieser Thematik: „TERRE DES FEMMES e.V.“, eine Organisation, die sich für die Rechte der Frau einsetzt, engagieren sich für den Film Eden, sind aber ebenso in Form eines Feature und eines beigelegten Info-Flyers auf der vorliegenden Blu-ray vertreten.

Darstellerin Jamie Chung, bekannt aus Filmen wie Sucker Punch, The Man with the Iron Fists und Hangover 2, oder den TV-Serien Castle oder Once Upon a Time verkörpert die 19-jährige Sino-Amerikanerin Jae, welche 51lgIx2LnRLbetäubt und entführt wird und fortan nur noch „Eden“ genannt wird. In einer abgeriegelten Zelle teilt sie sich den Raum mit anderen jungen Frauen, die hier als Sexsklavinnen gehalten werden. Hier beginnt eine alptraumhafte Odyssee, die von der Regisseurin nüchtern und ohne Sensationsgeilheit beschrieben wird. Genau das ist es, was Eden zu einem nachhaltig wirkenden Beitrag zum Thema „Menschenhandel“ macht. Bar jeder Schmuddel-Optik oder emotional aufbereiteten „Tränendrüsen-Melodramen“ wird hier deutlich aufgezeigt, dass dieses Thema keines ist, welches in einem anderen, weit entfernten Land stattfindet, sondern auch mitten in unserer Gesellschaft anzutreffen ist. Die Geschichte zeigt den jahrelang andauernden Leidensweg der jungen Frau auf eindringliche Weise ohne die Demütigungen und Misshandlungen explizit darzustellen. Vielmehr wird hier die schleichende Verrohung und Abstumpfung der Opfer gezeigt, die irgendwann an einen Punkt kommen, wo sie zum Beispiel Fluchtmöglichkeiten nicht mal mehr wahrnehmen. Dies wirkt verwirrend und erschreckend auf den Zuschauer, zeigt aber deutlich den Zustand der fortschreitenden inneren Leere der Protagonistin.

Die Blu-ray aus dem Hause Ascot Elite präsentiert Eden in einer sehr gelungenen Qualität. Bild und Ton sind sehr gut, im Bonusbereich befinden sich neben einem Audiokommentar noch ein informatives Making of, welches aus Interviews mit Cast & Crew besteht, aber auch die reale Person der „Eden“, Chong Kim, zu Wort kommen lässt. Zudem befinden sich noch das erwähnte Feature über die Frauenrechtsorganisation, ein Originaltrailer und eine Programmübersicht auf der Disc.

Eden ist ein zu Recht mehrfach preisgekröntes, intensiv erzähltes Drama, welches eindringlich die Geschichte der jungen Chong Kim erzählt und dem Zuschauer noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Christian Funke-Smolka