El Superbeasto (Sunfilm/ Tiberius Film)

El Superbeasto (Sunfilm/ Tiberius Film)

 

Mit El Superbeasto wurde nach Jahrzehnten der König des Rock´n´Roll Cartoons für eine erwachsene Zielgruppe vom Thron gestoßen. Lange Jahre war Heavy Metal DER Film, wenn es um dieses Genre ging, und dann kam El Superbeasto und räumte auf. Und wer ist besser dafür geeignet, uns die Hauted World of El Superbeasto zu präsentieren? Natürlich niemand geringerer als Mr. Rob Zombie persönlich. Er schuf nicht nur die Comicvorlage, sondern zeichnet sich auch für die anschließende Verfilmung verantwortlich. Die Geschichte dreht sich primär um den wahren Supermann El Superbeasto… er ist Wrestler, Schauspieler, Agent und ständig in der Situation, mal eben mindestens die Menschheit retten zu müssen. Als er eine verführerische Dame namens Velvet von Black kennen lernt, und diese kurze Zeit später von Dr. Satan entführt wird, damit dieser sie ehelichen, und dadurch die Weltherrschaft an sich reißen kann, muss unser liebenswerter und etwas überheblicher Protagonist einschreiten. Unterstützung bekommt er hier von seiner Schwester Suzi X mit ihrem ständig sexuell erregten Roboter Murray. Diese Hilfe kann er auch sehr gut gebrauchen, muss man doch nun nicht nur Dr. Satan, sondern auch noch einen Gorilla mit Schraube im Hirn und eine Horde Zombie-Nazis bekämpfen.
Der Zuschauer merkt schnell, die Geschichte ist hier eher nebensächlich. Was hier regiert ist der allgemeine wahnwitzige Irrsinn in einem denkbar durchgeknallten bunten Universum der Absurditäten. Hier herrscht der totale Wahnsinn, untermalt von Rockmusik und den Gastauftritten so einiger prominenter Stars wie dem aus den Rob Zombie – Filmen bekannten Captain Spaulding und Michael Myers (was für ein ironischer Seitenhieb!!!) oder etwa Jack Torrance auch Shining.
Auch die originalen Synchronsprecher lassen im wahrsten Sinne des Wortes aufhorchen. Hier hätten wir die bekannte Sheri Moon als Suzi X, Danny Trejo als Boss Rico oder etwa Paul Giamatti als Dr. Satan (in der deutschen Version sprechen dann Prominente wie Oliver Kalkofe oder Martina Hill).
Die Blu ray wird durch ein sehr witziges Menü eingeleitet, im Bonussektor findet der geneigte Zuschauer dann neben den erweiterten Szenen (teils noch im Rohstadium der Bleistiftzeichnung), Trailer und Programmhinweisen noch den Workprint, beziehungsweise die „work in process“ – Version des Filmes. Hier läuft der gesamte Film in einer zum Teil noch nicht wirklich animierten aber schon (englisch) synchronisierten Version, was dem Fan die Möglichkeit gibt, mal die Entstehung eines groben Konstrukts hin zum fertigen Film zu beobachten.
Freunde derben Humors, auch jenseits so mancher moralischen und politischen correctness sind mit El Superbeasto hervorragend bedient. Wer sich darauf einlassen kann, und Spaß an geballtem Irrsinn hat, wird den Kauf nicht bereuen!
Zu empfehlen ist auch die Filmseite: www.elsuperbeasto.de! Viel Spaß!

Christian Funke-Smolka

Deutscher Trailer