Empire State - Die Straßen von New York (Splendid Film)

Empire State – Die Straßen von New York (Splendid Film)

Dwayne „The Rock“ Johnson auf der gnadenlosen Jagd nach Liam Hemsworth („Die Tribute von Panem“)! Der spannende Heist-Thriller überzeugt mit seinem charismatischen Cast und einer detaillierten Abbildung New Yorks der 80er-Jahre! DCoverabei basiert das fesselnde Drehbuch auf einem der größten Geldtransporter-Überfälle der US-Geschichte!

New York, 1982: Die Kindheitsfreunde Chris (Liam Hemsworth) und Eddie (Michael Angarano) schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durchs Leben. Während Chris‘ Traum von einer Karriere bei der Polizei platzt, ist Eddie ständig auf der Suche nach einem Weg, um ans schnelle Geld ranzukommen. Als Chris einen Job als Wachmann bei einer Sicherheitsfirma an Land zieht, hecken die Freunde einen Plan aus, um die Millionen zu stehlen, die Chris eigentlich bewachen soll. Das Ganze droht allerdings zu scheitern, als ein tougher NYPD-Polizist (Dwayne Johnson) durch Zufall auf die Jungs aufmerksam wird und auch die Mafia ein Stück vom Kuchen abhaben will…

Meinung zum Film:

Manche Geschichten sind so unglaublich, dass sie förmlich nach einer Verfilmung schreien. Die Story über den wohl größten Geldraub in der Geschichte der USA, der sich so oder ähnlich im Jahr 1982 abspielte, liefert deshalb die Grundlage für den Film Empire State – Die Straßen von New York von Regisseur Dito Montiel (Fighting, The Son of No One). Dazu gelang es ihm, trotz eines eher überschaubaren Budgets eine ziemlich namenhafte Darsteller-Riege zusammenzubekommen. Neben DwaSzene 2yne „The Rock“ Johnson trifft man hier noch auf Emma Roberts und Liam Hemsworth. Doch was dem Film seinen Charme verleiht, ist das gelungene 80er-Feeling, welches der Regisseur durch seine bis ins kleinste Detail liebevoll gestaltete Ausstattung in den Film transportiert.

Die Handlung über die beiden Freunde Chris (Liam Hemsworth) und Eddie (Michael Angarano, Red State) ist dabei eigentlich interessant. Chris, dessen Führungszeugnis seinem größten Wunsch, Polizist zu werden, im Weg steht, heuert bei einer Sicherheitsfirma an, bei der er Geldtransporte begleitet. Da es die Firma mit ihren Sicherheits-Standards nicht so genau nimmt, liegt ein Überfall nahe, denn man will an das große Geld. Doch mit diesem Plan kreuzen sie die Wege weitaus größerer Verbrecher und haben neben der Mafia auch noch den ziemlich harten Cop Ransome (The Rock) auf den Fersen.

Empire State – Die Straßen von New York ist ein überaus solide inszenierter Film, der sich jedoch nicht wirklich entscheiden kann, was er denn letztendlich möchte. So dümpelt Szene 1das Drehbuch an manchen Stellen ein wenig vor sich hin, es gibt ein bisschen Drama, etwas Action und einige spannende Momente, doch zu einem kompakten Gesamtpaket bekommt der Regisseur diese einzelnen Bausteine nur selten zusammen. Schauspielerisch wird hier solide gearbeitet, jedoch gelingt es Michael Angarano, seine Filmpartner komplett an die Wand zu spielen, so faszinierend ist seine Interpretation eines etwas trotteligen Kleinkriminellen.

Empire State – Die Straßen von New York erscheint als in Bild und Ton sehr gute Blu-ray bei Splendid Film, deren Bonusmaterial lediglich aus einer Programmshow besteht.

Empire State – Die Straßen von New York ist ein solider aber etwas zu zahmer B-Movie, der seine etwas unausgegorene Inszenierung mit einer großen Portion Flair und Charme wettmacht und durch seine guten Darsteller auftrumpfen kann. Lockere und gute Unterhaltung für einen entspannten Filmabend.

Christian Funke-Smolka