Flic Flac - Schrille Nacht, eilige Nacht

Flic Flac – Schrille Nacht, eilige Nacht

 

Mit dem Circus Flic Flac verbindet der Kenner in erster Linie Tempo, Adrenalin und Hochspannung! Die Kombination von waghalsiger Artistik und Hochgeschwindigskeits- Irrsinn brachte ihnen einen legendären Ruf und ein großes Stammpublikum ein.

Doch vor gut einem Jahr beschloss der Verantwortliche und Regisseur Benno Kastein, nicht mehr mit dem Circus Flic Flac auf Tournee zu gehen. Aber da Ausnahmen bekanntlich die Regel sind, gastiert der Circus Flic Flac zum Glück vom 20.12.2011 – 15.01.2012 mit einem eigens für das Dortmunder Publikum zusammengestellten Weihnachtsprogramm!

Rund sechzig Artisten aus aller Welt (hier ist der Begriff des multikulturellen Programms nicht nur eine hohle Phrase, denn die Künstler kommen unter anderem aus China, Ungarn, Amerika, Kanada und Russland) beweisen in diesen Tagen, dass sie nicht nur Perfektionisten im atemberaubenden Hochgeschwindigkeitsrausch, sondern auch Meister der leisen, romantischen und humorvollen Töne sind!

Gestern hatten wir das Glück, der aktuellen Weihnachtsshow beiwohnen zu können, und erlebten eine faszinierende, atmosphärische, aber auch fesselnde und temporeiche Show.

Die erste Hälfte wurde bestimmt durch artistische und akrobatische Darbietungen, wie zum Beispiel die bezaubernde Angelica Bongiovanni (Preisträgerin des Sylter SolyCirco Festival 2011) und ihre Darbietung im und am „Cyr“-Rad (quasi ein übergroßer Hula Hoop-Reifen, in welchem sich die Künstlerin bewegt), oder Budapests besten Breakdancern The Sick Seven Crew. Aber auch das Duo Rose am Trapez, die Truppe Vavilov (Gold beim Circusfestival 2011 in Italien) oder Barrcode und Alexandra Royer konnten mit ihren Auftritten begeistern.

Die zweite Hälfte wurde dann bestimmt durch die intensive und poetische Darstellung des Balance-Künstlers Rigolo, den ehemaligen Sportlern und heutigen Künstlern Spirin & Kotelnikov (faszinierend, dass so viel Kraft, wenn sie in einer „Hand-auf-Hand-Darbietung dargestellt wird, so ästhetisch sein kann!), der Truppe Dosov, der beeindruckenden Romina Micheletty oder dem unglaublichen Gummimenschen Robert Muraine. Zum krönenden Abschluss dann kamen die berühmt berüchtigten Motorradakrobaten Air Fours und die Globe of Speed. Hier treffen sich bis zu 8 (!!!) Motorradkünstler in einer 5,80m durchmessenden Eisenkugel, und befahren diese mit bis zu 70km/h, dass einem der Atem stockt! Das ist pures Adrenalin und treibt den Puls des Zuschauer in die Höhe!

Flic Flac ist auch mit seiner Weihnachtsshow wieder etwas gelungen, was ihn so besonders macht! Die Mischung aus Akrobatik, Kunst, Poesie und Live Music von dem sich in das Geschehen hervorragend einbindenden Frank Fabry und seiner Band machen den Besuch zu etwas einzigartigem und unvergesslichen!
Genau das ist es, was Zirkus in seiner reinsten Form schaffen soll, nämlich den Zuschauer aus dem Alltag zu entführen, und ihm eine schillernde, fesselnde Parallelwelt zu offenbaren. Dies gelingt Flic Flac mit seinen 60 Artisten hervorragend, so dass das aktuelle Programm „Schrille Nacht, eilige Nacht“ eine hervorragende Möglichkeit ist, sich mit der ganzen Familie in den Winterferien zwischen all der Besinnlichkeit mit einer unglaublichen Show verzaubern zu lassen!
Flic Flac ist und bleibt einfach einzigartig!!!

Christian Funke