Gabel statt Skalpell - Gesünder leben ohne Fleisch  (Polyband)

Gabel statt Skalpell – Gesünder leben ohne Fleisch (Polyband)

Man ist, was man isst! Eine Weisheit, die jeder schon einmal gehört haben dürfte. Was aber, wenn das, was man isst, einen nachweislich krank macht?
Die DVD-Dokumentation Gabel statt Skalpell aus dem Hause Polyband liefert hier fundierte und erstaunliche Erkenntnisse, die jeden körperbewussten Menschen wachrütteln und zum umdenken animieren sollten.

Als fachliches Fundament hat man hier den renommierten Biochemiker Prof. Dr. T. Colin Campbell und Dr. Caldwell Esselstyn Jr. Hinzugezogen, welche unabhängig voneinander zu erstaunlichen Erkenntnissen kamen. Je mehr man sich als Nahrungsgrundlage auf eine auf Pflanzenprodukte bestehende Vollwertkost einlässt, sprich: auf die tierischen Produkte, allen voran Fleisch und Milchprodukte, verzichtet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit des Rückgangs der als typisch bezeichneten westlichen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Krebs, Herzerkrankungen, Multiple Sklerose, Arteriosklerose oder Adipositas.
Hierzu machte man umfangreiche Langzeitstudien, die diese These empirische belegten. Am bekanntesten ist in Fachkreisen hier wohl die sogenannten „The China Study“ von Prof. Dr. T. Colin Campbell, der in einem Zeitraum von etwa 20 Jahren eine der wohl am längsten laufenden Forschungsarbeiten in der Geschichte der USA in seinem anschließend veröffentlichten Buch gleichen Titels zusammenfasste. Hier wurden insgesamt ca. 6.500 chinesische Erwachsene und ihre Familien aus 130 unterschiedlichen Dörfern über Jahre begleitet. Es wurde beobachtet, welchen Einfluss die Ernährung auf ihre Gesundheit hat. Blieben die Testpersonen bei dem typisch chinesischen Essen, welches mehr Gemüse und weniger Fleisch beinhaltet, waren sie auf lange Sicht gesünder und fitter. Nahmen diese Personen nun jedoch eher westliche Essgewohnheiten mit wesentlich mehr Fleisch an, stieg das Risiko auf eine Herzerkrankung schlagartig an.

Die Dokumentation Gabel statt Skalpell führt in ihren 90 Minuten Laufzeit noch andere deutliche Beispiele auf, die diese These anschaulich belegen, zudem werden viele Personen befragt, die an den genannten Erkrankungen litten, und eine spürbare und vor Allem schnelle Verbesserung nach einer Nahrungsumstellung bemerken konnten.
Ein interessanter Ansatz der Dokumentation ist, dass Regisseur Lee Fulkerson völlig darauf verzichtet, auf die grausamen Bedingungen der Massentierhaltung hinzuweisen. Er zeigt nicht die Schäden dieser Form der Fleischerzeugung auf uns und unsere Umwelt auf, sondern setzt schlicht und ergreifend auf die Botschaft der gesunden, pflanzlichen Ernährung und ihre nachweisliche Wirkung auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden.

Die DVD Gabel statt Skalpell präsentiert diese Erkenntnisse in einer sachlichen und angemessen ernsthaften Berichterstattung ohne störende Effekthascherei. Zu den Berichten im Rahmen des Dokumentarfilmes gibt es noch ergänzende Materialien in Form von Interviews mit weiteren Fachleuten, die sich mit den Themen „Nahrung als Medizin“, „Wie steht es mit Bio-Produkten“ und über diverse Erkrankungen, die mit der ungesunden Ernährung zusammenhängen auseinandersetzen.

Gabel statt Skalpell ist eine aus meiner Sicht sehr erhellende und wirklich wichtige Dokumentation, die einem anschaulich aufzeigt, was man seinem eigenen Körper und damit verbunden seiner Gesundheit und seinem Wohlbefinden antut, wenn man sich durch falsche Ernährung krank macht.
Der Film zeigt einem einfache Wege, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Ich persönlich werde in meinem Freundes- und Bekanntenkreis diese Informationen auf jeden Fall weitergeben, denn es betrifft hier nicht Einzelpersonen! Nahezu jeder wird sich, wenn es um das Thema falsche Ernährung und zu wenig körperliche Bewegung geht, wiedererkennen!

Christian Funke-Smolka

 

.