“Guardians of the Tomb” (Universum Film) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Guardians of the Tomb” (Universum Film) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Regie:
Kimble Rendall

mit
Li Bingbing, Kellan Lutz, Kelsey Grammer, Stef Dawson, Shane Jacobson u.a.

Die Entdeckung eines gut erhaltenen antiken Grabes samt Mumie entfesselt einen 2.000 Jahre alten Albtraum – ein Geheimnis, das besser begraben geblieben wäre …

In Guardians of the Tomb macht ein Team von Wissenschaftlern die Entdeckung des Jahrhunderts, dabei verlieren sie allerdings einen Mitarbeiter in einem antiken Labyrinth. Die Gruppe muss sich einen Weg durch einen Schwarm tödlicher, menschenfressender Trichternetzspinnen bahnen und das Geheimnis hinter der Macht der Spinnentiere lüften, bevor es zu spät ist…

Seit Jahrhunderten begeben sich Forscher in Extremsituationen, um womöglich die bahnbrechendste Entdeckung schlechthin zu machen. So ist auch in Guardians of the Tomb ein Team aus Wissenschaftlern und Forschern auf der Suche nach einem geheimnisumwobenen Grab samt Mumie, dessen Entdeckung einen Meilenstein in der Geschichte markieren würde. Als das Team diesen Ort sogar gefunden hat, folgt auf den Freudentaumel jedoch schnell der absolute Albtraum: Nachdem ein Kollege im antiken Labyrinth, in dem das Grab gefunden wurde, verschwindet, werden die Forscher dort unten von einem Schwarm lebensgefährlicher Spinnen attackiert und gejagt – eine dunkle Bedrohung, die durch die Entdeckung des Grabes freigesetzt wurde. Nun zählt einzig und allein, den Weg nach draußen zu finden. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt…

Mit Guardians of the Tomb inszeniert Regisseur Kimble Rendall („Bait 3D”, Second-Unit-Regisseur von „I, Robot“ und „Matrix Reloaded“) einen packenden Action-Thriller im Stile von „Die Mumie“ und „Tomb Raider“, der Spannung pur und jede Menge Adrenalin verspricht. In den Hauptrollen überzeugen Actionstar Kellan Lutz („Twilight“-Reihe, „The Legend of Hercules“) und die chinesische Leinwandschönheit Li Bingbing („Transformers 4“, „Resident Evil“). Unterstützt wird der junge Cast durch den sechsfachen Emmy®-Gewinner Kelsey Grammer („Transformers 4“, „X-Men“).

© Universum Film

Meinung zur Veröffentlichung:

Mit Bait 3D – Haie im Supermarkt gelang Regisseur Kimble Rendall ein anständiger Direct-to-Video-Erfolg, weshalb er sich sechs Jahre später erneut mit Produzent Gary Hamilton zusammentat und dessen Drehbuch Guardians of the Tomb verfilmte. Herausgekommen ist ein genreübergreifender Abenteuer-Tierhorrorfilm, der gekonnt Elemente aus beiden Filmgattungen zu einem größtenteils stimmigen Ganzen kombiniert.

Der Pharmariese Biotech forscht im Westen Chinas nach lebensverlängernden Substanzen, die es ihm ermöglichen würden, seinen Konzern wirtschaftlich vor dem Ruin zu retten. Doch das Forscherteam verschwindet spurlos, weshalb sich Jia (Li Bingbing). die Schwester eines der Mitglieder mit Konzernchef Mason (Kelsey Grammer) aufmacht, das vermisste Team zu suchen. Die Expedition führt die kleine Gruppe zum letzten bekannten Aufenthaltsort der Forscher, wo man auf zahlreiche tote Tiere mit ungewöhnlichen Bissspuren stößt. Als ein Teammitglied von einer extrem giftigen und aggressiven Spinne angegriffen wird, ahnen die Forscher, was ihren vermissten Kollegen widerfahren sein dürfte…

Guardians of the Tomb ist ein Film, der auf ein hohes Tempo, viel Action und ein paar Horroreinlagen setzt. Dabei wechseln sich gekonnt satte Action- mit klassischen Abenteuerelementen ab, so dass wir einen herrlich unterhaltsamen, manchmal jedoch etwas sinnfreien Film haben, der nicht unbedingt Wert auf eine tiefergehende Figurenzeichnung oder eine in sich schlüssige Story legt, sondern unterhalten möchte. Vieles hat man schon ein- oder zweimal in anderen Filmen gesehen, ab und an wird tief in die Klischeekiste gegriffen, aber dank des hohen Unterhaltungswertes ist dies oftmals egal. Denn Tempo, Effekte und eine gehörige Portion Ekel lassen über zu große Logiklöcher hinwegsehen und sorgen dafür, dass die etwas mehr als anderthalb Stunden wie im Fluge vergehen. Kein Meilenstein, aber ein kurzweiliger und unterhaltsamer Feierabendfilm!

 

 

Guardians of the Tomb (Originaltitel: The Nest, Australien, China, Russland, Thailand 2018) erscheint bei Universum Film als DVD, Blu-ray und Video on Demand. Mir lag zur Ansicht die Blu-ray vor, die in Bild (2,40:1/1080p/24) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD 5.1) überzeugen kann. Im Bonusbereich befinden sich ein neunminütiges Making of, zwei Featurettes zum Design und den Darstellern, fünf Interviews, der Trailer und eine Programmübersicht.

Guardians of the Tomb ist definitiv kein Film für Arachnophobiker! Inhaltlich, als auch seitens der Inszenierung kann das B-Movie überzeugen, bietet es doch zwar nicht klischeefreie, aber sehr kurzweilige und atmosphärisch gelungene Unterhaltung!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „Guardians of the Tomb“

1 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Abenteuerfilm?

Wer mir bis zum 30. März 2018 eine Mail mit dem Betreff „Guardians of the Tomb“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt!

Herzlichen Glückwunsch! Der Gewinner steht  fest und wurde per Mail informiert. Die Blu-ray ist bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke