“Gunpowder” (justbridge entertainment GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Gunpowder” (justbridge entertainment GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Darsteller:

Liv Tyler, Mark Gatiss, Peter Mullan, Kit Harington

Regisseur:

J. Blakeson

England, 1603. Elizabeth I. ist tot und König James von Schottland hat den Thron bestiegen. Während das Land mit dem katholischen Spanien im Krieg ist, werden die englischen Katholiken verfolgt und hingerichtet. Mehrere Attentate wurden bereits auf den neuen König verübt. Bisher sind alle gescheitert. Aber tief im Herzen von

Warwickshire brodelt eine neue Verschwörung. Eine Verschwörung, die zu einer Legende werden und deren Einfluss noch 400 Jahre später zu spüren sein wird.

GUNPOWDER ist ein starbesetzter Historien-Thriller mit Kit Harington („Game of Thrones“, „Pompeii“), Liv Tyler („Armageddon“, „Der Herr der Ringe“), Edward Holcroft („Kingsman: The Golden Circle“, „Kingsman: The Secret Service“) und Shaun Dooley („Die Frau in Schwarz“, „The Awakening“). Regie führte J Blakeson („Die fünfte Welle“).

© justbridge entertainment GmbH

Meinung zur Veröffentlichung:

„Remember, remember the fifth of November“

Noch heute gedenkt man in England alljährlich der sogenannten Pulververschwörung („Gunpowder Plot“), bei der Guy Fawkes, ein katholischer Offizier des Königreichs England, mit einigen Gefolgsleuten am 5. November 1605 in London ein Sprengstoff-Attentat auf den amtierenden König Jakob I. und das englische Parlament versuchte und dabei scheiterte.

Wenn ein Attentäter auch mehr als vierhundert Jahre nach seinem erfolglosen Putschversuch in der Liste der „100 wichtigsten Briten“ auftaucht und seine durch den Comic „V wie Vendetta“ von Alan Moore und David Lloyd bekannte Maske ein aus der Popkultur nicht wegzudenkender Bestandteil ist, ist es nicht verwunderlich, dass man ihm auch einen aufwändig inszenierten TV-Mehrteiler widmet.

In Gunpowder, basierend auf dem Skript von Schriftsteller und Drehbuchautor Ronan Bennett (Public Enemies), befinden wir uns im Jahr 1603. Während England sich gegen Spanien im Krieg befindet, herrscht gleichzeitig ein erbitterter Kampf gegen die Katholiken im eigenen Land, die gnadenlos vom protestantischen König James I. von Schottland gejagt und grausam hingerichtet werden. Doch wo Unterdrückung herrscht, regt sich Widerstand. So plant eine Gruppe von Verschwörern, den König, seine Familie und seinen gesamten Stab zu stürzen, indem man einen Sprengstoffanschlag auf das Parlament ausüben möchte…      

Regisseur J Blakeson präsentiert mit dem knapp dreistündigen Dreiteiler Gunpowder seine erste TV-Arbeit und kann dabei auf einen erstaunlich prominenten Cast zugreifen. Da man sich inhaltlich nicht auf die Figur des Guy Fawkes konzentrierte, sondern auf den tatsächlichen Anführer der Verschwörer, Robert Catesby (Kit Harington), tritt dieser nur als Nebenfigur in Erscheinung, der Fokus wird eher auf Catesby, sein Werdegang und seine Familie gerichtet. Neben Harington trifft man noch auf Liv Tyler, Mark Gatiss, Peter Mullan und Tom Cullen in der Rolle als Guy Fawkes. Herausgekommen ist ein gut recherchiertes, liebevoll ausgestattetes Historiendrama, welches sich in der Inszenierung viel Zeit für seine Geschichte nimmt und nahezu alle Facetten der damaligen Ereignisse beleuchtet. Hier hätte eine geringe Straffung nicht geschadet, nichtsdestotrotz ist und bleibt Gunpowder ein faszinierendes und in seinen Gewaltspitzen zum Teil sehr heftiges Portrait dieses historischen Aufstandes.  

Gunpowder (Originaltitel: Gunpowder, Großbritannien 2017) erscheint als DVD und Blu-ray bei justbridge entertainment GmbH. Mir stand die Blu-ray, als FuturPak in der Steel-Edition, zur Verfügung, bei der sich die drei jeweils einstündigen Episoden auf einer Disc befanden. Bild (2,35:1/1080p/Full HD) und Ton (Deutsch & Englisch: Dolby Digital 2.0) waren solide, jedoch nicht überragend. Hier wäre bei einer Blu-ray gerade in Bezug auf den Sound wahrscheinlich ein bisschen mehr möglich gewesen. Im Bonusmaterial gab es neben dem Trailer und einer Programmübersicht das zehnminütige Special „Behind Gunpowder“, welches kurze Interviews und Szenen vom Dreh zeigt.  

Gunpowder ist ein hervorragend besetztes, entsprechend gut gespieltes und liebevoll inszeniertes Historiendrama, welches vielleicht ein bisschen zu lang geraten ist, jedoch ein fundiertes Bild der damaligen politischen Umstände, die zur Pulververschwörung führten, darstellt. Ein politisch-gesellschaftliches Thema, welches heute noch genau so aktuell ist, wie vor 400 Jahren!  

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von “Gunpowder”

1 x die Blu-ray-Steel-Edition

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Kit Harington-Film/Serie?

Wer mir bis zum 16. Januar 2019 eine Mail mit dem Betreff “Gunpowder” (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin steht  fest und wurde per Mail informiert. Das Steelbook ist auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke