„Happy Deathday“  (Universal Pictures Germany) +++Blogger-Special & Gewinnspiel+++

„Happy Deathday“ (Universal Pictures Germany) +++Blogger-Special & Gewinnspiel+++

Regie:
Christopher Landon

Besetzung:
Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine, Charles Aitken, Laura Clifton

Für die junge Studentin Tree verwandelt sich der eigene Geburtstag in einen schrecklichen, immer wiederkehrenden Alptraum, in dem ein maskierter Unbekannter auftaucht und sie umbringt. Kurz darauf wacht Tree auf, als wäre nichts passiert, nur um überrascht festzustellen, dass sich ihr Geburtstag haargenau wiederholt – und somit auch ihr DEATHDAY. Wieder und wieder muss Tree nun den Tag ihres Todes durchleben und immer neue Wege finden, der Bedrohung durch den mysteriösen Fremden zu entkommen.

Happy Deathday ist ein höchst origineller, erschreckend einfallsreicher Horror-Thriller. Geschickt kreiert Regisseur Christopher Landon eine beklemmende Atmosphäre tödlicher Bedrohung, unterlegt diese aber gekonnt mit der richtigen Portion schwarzem Humor. Mit dieser Mischung sorgt er für Angst und Schrecken bis zum infernalischen Schluss, bei dem einem das Lachen im Hals stecken bleibt. Hauptdarstellerin Jessica Rothe („La La Land“) wurde bei den anstrengenden Dreharbeiten immer wieder mit variierenden Schreckensszenarien konfrontiert, die sie jedoch souverän meistert. Nach dem Kinoerfolg von Paranormal Activity: Die Gezeichneten arbeitete Regisseur und Co-Drehbuchautor Christopher Landon erneut mit Jason Blum zusammen, dem Gründer von Blumhouse Productions. Blumhouse ist berühmt für Gruselfilmhits wie Split von M. Night Shayamalan, Insidious, Sinister und die Paranormal Activity–Serie, hat aber auch so ausgezeichnete Krimis wie Lawless oder das für den Oscar® als „Bester Film“ nominierte Musikerdrama Whiplash produziert.

© Universal Pictures Germany

Blogger-Special:

Das Slasher-Genre ist, ähnlich der bekannten Hauptfiguren dieser Filmgattung, einfach nicht kaputt zu kriegen! Scream, Nightmare on Elm Street, Freitag, der 13. oder Halloween, sie alle haben ikonische, die Pop-Kultur prägende Killer geschaffen, die nahezu jeder, auch der Gegner des Horrorfilms, kennt. Nun kommt mit Happy Deathday ein von Jason Blum produzierter und von Christopher Landon inszenierter neuer Film in die Kinos, der einen weiteren, eher humorvollen Beitrag liefert. Grund genug, ein Blogger-Special zu starten, bei dem die gefürchteten Blogger ihre persönliche Lieblingsfilmreihe vorstellen!

© Paramount

Ich widme mich, da kürzlich erst wieder angeschaut, der Filmreihe um den ikonischen Hockeymaskenträger Jason Vorhees: Freitag der 13.

Auch wenn man mit den schweigsamen Killer unweigerlich mit einer Hockeymaske und einer Machete in Verbindung setzt, waren diese Utensilien zu Beginn seiner Karriere als Dezimierer noch nicht vorhanden. Nein, in Teil eins war er (Achtung! Spoiler!) nicht einmal der Killer, sondern nur ein optisch degeneriertes Kind! Erst in Teil zwei trat er dann, verhüllt mit einem Kartoffelsack (!!!) auf und eröffnete die Schlachtplatte! Erst im dritten Teil (Und wieder ist Freitag der 13.) erhält er seine legendäre Hockeymaske, die er seitdem in jedem Film trägt. Die wohl imposanteste Darstellung des Killers lieferte Horrorfilm-Urgestein Kane Hodder („Hatchet“), wobei man sagen muss, dass es aus meiner Sicht relativ egal war, wer Jason verkörperte, er musste nur eine imposante Statur haben, langsam gehen, dabei schweigen können und einfach nicht sterben wollen. So muss man anmerken, dass nach den ersten zwei eher düsteren Filmen die Filme trotz stetig steigendem Blutgehalt immer absurder und ironischer wurden. Ob man ihn mit Starkstrom aus seinem Wassergrab, oder mit Blitzschlag auf dem Friedhof zurück ins Leben beförderte, immer wieder gelang es den in der Regel alkoholisierten, vom Leben frustrierten und/oder notgeilen hormonisierenden Teenagern, die maskentragende Maschinerie in Gang zu bringen, um einen neunzigminütigen Spießrutenlauf zu garantieren.

Auch wenn man heutzutage eher schmunzelt, als sich fürchtet oder erschreckt, bieten einige der zehn offiziellen Filme, als auch das blutrünstige Reboot oder das Crossover mit Nightmare On Elm Street eine Menge unterhaltsamen Spaß!

Ich bin schon sehr gespannt auf die Beiträge meiner geschätzten Kollegen von myofb.de, kino7.de und cinekie.de!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Kinostart von „Happy Deathday“ eine College Jacke und ein Poster verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Slasher?

Wer mir bis zum 16. November 2017 eine Mail mit dem Betreff „Happy Deathday“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Christian Funke