Harriet: Spionage aller Art

Harriet: Spionage aller Art

Harriet: Spionage aller Art
(Walt Disney Studios Home Entertainment)

Meine Generation verbindet ©Disney-Filme in der Regel immer noch entweder mit singenden Zwergen, Kulleraugen-Rehkitz und bösen Hexen, oder auf der anderen Seite mit pfiffigen Kids, die als Hobbydetektive den Erwachsenen zeigen, was Kinder alles schaffen können.
Gut, die Zeiten ändern sich, und die erstgenannten Merkmale tauchen mittlerweile höchstens noch als satirisches Stilmittel auf, nur den zweiten Punkt, den findet man, natürlich modern angepasst, immer noch in den aktuellen Kinderfilmen.

So heißt der vorliegende Film Harriet: Spionage aller Art im Original auch Harriet the Spy: Blog Wars, und zeigt schon im Titel, wo es lang geht. Harriet (Jennifer Stone, Die Zauberer von Waverly Place) ist Bloggerin, und tritt an im Wettkampf um die Auszeichnung „beste Bloggerin des Jahrgang“. Ihre härteste Konkurrenz ist dabei die allseits beliebte Marion. Dumm nur, dass einem gerade in solch einer Situation die guten Ideen für einen interessanten Beitrag fehlen. Doch Harriets Vater ist Filmproduzent, und plant, mit dem derzeit angesagten Popstar Skander Hill (Wesley Morgan) einen Film zu drehen. Deshalb wächst die Idee, dem Star im Auftrage eines interessanten Blogs hinterher zu spionieren, um über sein privates Leben zu schreiben. Doch ihrer teils sehr trickreichen Spionage gefährdet Harriet nicht nur ihren Ruf als Bloggerin, sondern eventuell auch den Ruf des Stars. Nun gilt es für Harriet, eine Entscheidung zu treffen.

Harriet: Spionage aller Art ist die zweite Verfilmung des gleichnamigen Buches von Louise Fitzhugh, und bietet alle Zutaten für einen soliden, familientauglichen Kinderfilm. Regisseur Ron Oliver liefert dabei einen auf die Zielgruppe angepassten, soliden und humorvollen Film, der nebenbei noch moralische Werte vermittelt.

Die DVD aus dem Hause Walt Disney Studios Home Entertainment© bringt den erstmals auf dem Disney Channel ausgestrahlten Film in einer guten Bild- und Tonqualität, zusätzliches Bonusmaterial ist auf der DVD keines vorhanden.

Harriet: Spionage aller Art ist klar auf ein jüngeres Publikum ausgerichtet, welches Spaß an Filmen hat, wo die Erwachsenen als Stichwortgeber funktionieren. Die Geschichte ist stringent, flott und kurzweilig erzählt, die Darsteller wissen durch die Bank mit ihren Leistungen zu überzeugen. Ein gut ausgewogenes Mittelmaß an Spannung und Humor garantiert den jungen Zuschauern einen unterhaltsamen Filmgenuss.

CFS