“Hostile” (Splendid Film) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Hostile” (Splendid Film) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Regie:
Mathieu Turi

Darsteller:
Javier Botet, Brittany Ashworth, Grégory Fitoussi, Jay Benedict, David Gasman

Regisseur Mathieu Turi arbeitete an Tarantinos „Inglourious Basterds“, Luc Bessons „Lucy“ oder Guy Richies „Sherlock Holmes“. Mit „Hostile“ kreiert er einen faszinierenden Ausnahmefilm, der auf Festivals gefeiert wird. Post-Apokalyptische Ödlandszenarien untermalt von mitreißender Dramatik und actionreichen Nervenkitzel. Bösartige Angriffe, atemberaubende Gore-Effekte, begleitet von tödlichen, nachtaktiven Kreaturen und einer Endzeitlosen Liebe, machen diesen Film zu etwas ganz Besonderem. Ein Film, der lange haften bleibt.

„Mein Name ist Juliette, und ich habe die Apokalypse überlebt. Glaubst du, ich hatte Glück? Dann liegst du falsch.“ Nach der großen Katastrophe versuchen die Überlebenden eine neue Zivilisation aufzubauen. Jede Nacht müssen sie jedoch um ihr Überleben kämpfen. Tödliche, deformierte Kreaturen kommen an die Oberfläche wenn die Sonne untergeht. Als Juliette auf einer Patrouille die Kontrolle über ihren gepanzerten Wagen verliert, wacht sie kopfüber, mit gebrochenem Bein, in der Wüste auf. Die Nacht bricht herein, eine Nacht voller Überraschungen…

© Splendid Film

Meinung zur Veröffentlichung:

Wenn es dunkel wird, kommen sie an die Oberfläche

Die junge Juliette (Brittany Ashworth) befindet sich nach dem Zusammenbruch der Menschheit mit ihrem Jeep auf der Suche nach Nahrung im apokalyptischen Nirgendwo. Immer auf der Hut vor den fürchterlichen Kreaturen, die nach einer schrecklichen Katastrophe die Menschheit dezimierten, baut sie einen Unfall, bei dem sie, auf sich allein gestellt mit einem gebrochenen Bein, ums Überleben kämpfen muss…

Produziert von Xavier Gens (Frontière(s), Hitman) erleben wir hier das in der marokkanischen Wüste gedrehte Spielfilmdebüt von Drehbuchautor und Regisseur Mathieu Turi, der vorher Regieassistent bei Quentin Tarantino, Luc Besson oder Guy Ritchie war. Stilistisch in seinen Endzeit-Passagen an die Genreklassiker erinnernd, gelingt ihm durch seine Zeitsprünge von der trostlosen apokalyptischen Gegenwart in die noch nicht zerstörte Welt der Vergangenheit ein spannendes Wechselspiel, bei dem man sehr viel über die Hauptfigur erfährt, welches einen über lange Zeit glauben lässt, man würde zwei unterschiedliche Filme betrachten, bis sich die einzelnen Handlungsfäden virtuos zu einem Ganzen zusammenfügen. Getragen wir der Film dabei von der wundervollen Hauptdarstellerin Brittany Ashworth (The Crucifixion), die den Film beinahe im Alleingang überzeugend stemmt. Manch Gorehound wird Hostile trotz der expliziten und handgefertigten Effekte als kitschig empfinden, mich jedoch hat die überraschend tiefgehende Emotionalität in einer Genreproduktion positiv überrascht, da sie die Geschichte nicht verwässert, sondern im Gegenteil, deutlich intensiver macht! Ein Film, der mit wenigen Mitteln, aber ganz vielen Ideen sehr viel erzählt.

 

 

Hostile (Originaltitel: Hostile, Frankreich 2017) erscheint unzensiert mit einer 16er-Freigabe (das FSK 18-Siegel gab es offensichtlich wegen Trailer und Bonusmaterial) bei Splendid Film als Blu-ray, Blu-ray Limited Edition, DVD und Video on Demand. Bild (2,40:1/1080p HD/16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) der mir zur Ansicht vorliegenden Blu-ray befanden sich auf einem hervorragenden Niveau. Im Bonusbereich gab es neben dem Trailer und einer Programmübersicht entfernte Szenen die kurzen Featurettes „Dressing & Make Up“, „Hostile Land“ und „The Man Behind The Beast“. Abgerundet wurde der Bonussektor mit dem dreiviertelstündigen „A Journey Into A Hostile Land“.

Intensiv gespielt, sehr atmosphärisch inszeniert und größtenteils spannend erzählt, punktet Hostile jedoch vor allem durch seine Überraschungsmomente, die gerade zum Ende ihre volle emotionale Wucht entfalten. Für mich war der Film eine sehenswerte Überraschung!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „Hostile“

2 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster postapokalyptischer Film?

Wer mir bis zum 19. Mai 2018 eine Mail mit dem Betreff „Hostile“ (plus der Anschrift, dem Altersnachweis & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die (volljährigen) Gewinner stehen  fest und wurden per Mail informiert. Die Blu-rays sind bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke