“Hunter Killer” (Concorde Home Entertainment) +++Rezension, Special & Gewinnspiel+++

“Hunter Killer” (Concorde Home Entertainment) +++Rezension, Special & Gewinnspiel+++

Mit Gary Oldman, Gerard Butler, Common, Michael Nyqvist

Regie: Donovan Marsh

Captain Joe Glass (Gerard Butler) wird auf Rettungsmission für ein in Not geratenes amerikanisches U-Boot in den Arktischen Ozean entsandt. Dabei findet er heraus, dass ein russischer General einen Putsch weltweiten Ausmaßes plant und den russischen Präsidenten in seiner Gewalt hat. Mit einer Elite-Einheit von Navy SEALs macht sich Glass auf, den entführten Präsidenten zu retten und während der waghalsigen Fahrt durch feindliche Gewässer zu verhindern, dass ein dritter Weltkrieg ausbricht.

Action unter Wasser, zu Land und in der Luft, die für Adrenalin-Kicks bis zur letzten Minute sorgt, und ein hochkarätiger Cast, angeführt von Gerard Butler als charismatischem U-Boot-Kapitän auf der USS Arkansas, lassen das Herz jedes Action-Fans höher schlagen. Ebenfalls mit dabei: Oscar®-Preisträger Gary Oldman („Die dunkelste Stunde“, „Killer’s Bodyguard“) als militärischer Hardliner alter Schule, Rapper Common („John Wick: Kapitel 2“), Linda Cardellini („Avengers – Age of Ultron“), Toby Stephens („Lost in Space: Verschollen zwischen fremden Welten“) und Michael Nyqvist („Mission: Impossible – Phantom Protokoll“) als russischer U-Boot-Kapitän in seiner letzten Rolle.

© Concorde Home Entertainment

Meinung zur Veröffentlichung:

Aufgrund eines politisch brisanten Vorfalls muss U-Boot-Kapitän Captain Joe Glass (Gerard Butler) mit seiner neuen Crew vor Ort ermitteln. Parallel dazu schickt Admiral John Fisk (Common) ein Navy SEAL Team in dieNähe einer russischen Marinebasis, um die dortigen verdächtigen Aktivitäten zu observieren. Vor Ort geraten sie in einen Putschversuch, bei dem der russische Verteidigungsminister seinen Präsidenten gefangen nimmt. Nun ist es an den Amerikanern, einzugreifen und den eigentlich nicht wohl gesonnen Russen zu helfen…

Es gibt sie immer wieder, die kernigen Filme mit toughen Charakteren und einem simplen Plot. Doch der erste Eindruck beim hier vorliegenden Hunter Killer täuscht, denn all zu simpel wollen es sich die Drehbuchautoren Arne Schmidt und Jamie Moss, die hier den Roman „Firing Point“ von George Wallace und Don Keith adaptieren, dann doch nicht machen. Wer aufgrund der Sichtung des Trailers davon ausging, einen klassischen U-Boot-Thriller präsentiert zu bekommen, wird den Irrtum schnell bemerken, denn Regisseur Donovan Marsh (Con Game – Kenne deine Feinde) nutzt sowohl die klaustrophobische Enge eines U-Boots für klassischen Nervenkitzel, aber auch die über Land-Kämpfe einer Navy SEAL-Gruppe lassen das Actionherz höher schlagen. Die Story bleibt dabei abwechslungsreich und streut munter zahlreiche verschiedene Zutaten des Spionage- und Kriegsfilms zu einem vielleicht nicht immer tiefsinnigen, aber durchaus unterhaltsamen und markigen Actionfilm zusammen. In seinem Aufbau erinnert Hunter Killer dabei ein wenig an die glorreichen Genrebeiträge der 1980er Jahre, bietet jedoch trotz ähnlicher Charakterskizzierungen eine inhaltliche Modernisierung. Es ist schön, den kurz nach den Dreharbeiten verstorbenen Michael Nyqvist noch einmal erleben zu können. Auch der restliche Cast kann überzeugen, wobei man sich für Gary Oldman eine etwas komplexere Rolle mit mehr Screentime gewünscht hätte. Hunter Killer ist ein technisch sehr guter, inhaltlich jedoch etwas an der Oberfläche kratzender Actionfilm mit unterhaltsamen Stereotypen, den man sich sehr gut angucken kann!   

Hunter Killer erscheint bei Concorde Home Entertainment als DVD, Blu-ray, 4K UHD und Video on Demand. Die mir vorliegende Blu-ray war in Bild (2,39:1/1080p/24 HD/16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: dts.HD Master Audio 7.1) auf einem qualitativ exzellenten Niveau. Im Bonusbereich gab es vier kurze bis mittellange Interviews mit den Darstellern, drei Featurettes, die sich mit den Darstellern und den Dreharbeiten befassen, so wie das HBO-First Look. Zudem gab es den Trailer und eine Programmübersicht zu sehen.

Hunter Killer ist ein sehr dynamisch in Szene gesetzter, handwerklich perfekter Film, dem es jedoch an inhaltlicher Tiefe und einer ausreichenden Charakterskizzierung fehlt. Im Gesamteindruck ist der Film, gerade in den Actionpassagen, sehr unterhaltsam. Fans des U-Boot- und Spionage-Genres sollten deshalb unbedingt einen Blick riskieren.

Auseinandersetzung unter Wasser – Die besten U-Boot-Thriller

Klaustrophobische Enge, hunderte Meter unter Wasser, Extremsituationen am laufenden Band. Das U-Boot gehört wohl gleichermaßen zu den beeindruckendsten und beängstigsten Erfindungen, die der Mensch erschaffen hat. Die ersten Versuche ein U-Boot zu bauen gehen zurück bis ins 17. Jahrhundert. Der niederländische Erfinder Cornelius Jacobszoon Drebbel war der erste, der über bloße  Theorie hinausging und im Jahre 1620 das erste manövrierbare Unterwasserfahrzeug baute. Besonders in Kriegssituationen kamen die meist lautlosen Unterwasserseeboote zum Einsatz und sorgten für geschichtliche Tragödien und im Nachhinein für Filmstoff der besonderen Art.

Wir stellen euch zur Veröffentlichung von HUNTER KILLER am 07. März 2019 als DVD, Blu-ray, im limitierten 4K UHD SteelBook und digital, einige der spektakulärsten und packendsten Produktionen dieser so nervenaufreibenden wie faszinierenden Thematik vor.

DAS BOOT (1981)

Wohl der berühmteste U-Boot Film aller Zeiten. Regisseur Wolfgang Petersen schuf mit diesem international anerkannten Meisterwerk einen Meilenstein des deutschen Films. Die Geschichte der Besatzung von U-Boot U 96 spielt im Jahr 1941. Sie haben den Auftrag, im Nordatlantik britische Handelsschiffe zu versenken, die ihr Land mit kriegswichtigen Gütern versorgen. Nach einigen Wochen ohne Feindberührung gerät das deutsche U-Boot nach einem misslungenen Torpedo Angriff auf einen alleinfahrenden feindlichen Zerstörer ins Fadenkreuz und erlebt die Hölle auf Erden. Der Zuschauer ist durch die intensive filmische Umsetzung hautnah dabei.

Selbst nach heutigen Maßstäben war der Film mit umgerechnet 32,1 Millionen Euro eine der teuersten deutschen Produktionen. Er war für sechs Oscars® nominiert und gewann zahlreiche deutsche Filmpreise. Außerdem war er das Sprungbrett von Regisseur Wolfang Petersen nach Hollywood, wo er später Filme wie Air Force One, Troja oder Outbreak drehte.

Trailer:

JAGD AUF ROTER OKTOBER (1990)

Die Literaturverfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Tom Clancy erzählt die Geschichte von einem sowjetischen Atom-U-Boot, dessen Kapitän (Sean Connery) samt seiner Mannschaft zur NATO überlaufen möchte. Vorerst bleibt unklar, ob er einen Krieg verhindern oder anzetteln will. Als ein amerikanisches U-Boot die Verfolgung aufnimmt, beginnt ein actiongeladenes Katz- und Mausspiel der Extraklasse.

Während der Vorbereitung zum Film wurde es Sean Connery ermöglicht, auf dem U-Boot USS Puffer mitzufahren und in Begleitung des Kapitäns als Kommandant Befehle zu erteilen. Der Film wurde ein weltweiter Erfolg und spielte über 200 Millionen US-Dollar ein. In Deutschland sahen in mehr als 1,35 Millionen Menschen.

Trailer:

CRIMSON TIDE (1995)

Die Hauptrollen sind mit Denzel Washington (Erster Offizier Ron Hunter) und Gene Hackman (Kapitän Frank Ramsey) hochkarätig besetzt. Als russische Nationalisten eine nukleare Raketenbasis in Kamtschatka besetzen, um von dort aus Interkontinentalraketen auf die USA abzufeuern, wird die USS Alabama für einen Präventivschlag dorthin abkommandiert. Dies wiederrum versucht ein russisches Jagd-U-Boot zu verhindern und ein dramatisches Unterwasser-Gefecht beginnt. Durch das clever angelegte Drehbuch bietet der Film für den Zuschauer jedoch keine klassische Entscheidung zwischen Gut und Böse an, was den Film besonders sehenswert macht.

Am Drehbuch beteiligte sich damals kein geringerer als Quentin Tarantino, der ein Jahr zuvor seinen Durchbruch mit dem Kultklassiker Pulp Fiction feierte. Regisseur Tony Scott (The Fan, True Romance) und die Produktionsfirma buhlten um die logistische Unterstützung des Pentagons, welche aber aufgrund der Inhalte des Films abgelehnt wurde.

Trailer:

K-19 – SHOWDOWN IN DER TIEFE (2002)

Auf historische Ereignisse aus der Zeit des Kalten Krieges nimmt dieses spektakuläre Untersee-Drama Bezug. Harrison Ford spielt den Fregattenkapitän Alexei Vostrikov, der beauftragt wird, den Abschuss einer Rakete aus dem arktischen Eis heraus zu testen. Der Hintergedanke dabei ist, die USA unterschwellig auf die Einsatzbereitschaft der sowjetischen Streitkräfte hinzuweisen. Zahlreiche Pannen, unter anderem tödliche Unfälle und persönliche Differenzen zwischen dem Kapitän und seinem Ersten Offizier Polenin (Liam Neeson), lassen die Besatzung jedoch schnell an ihre eigenen Grenzen kommen. Eine nervenzerreißende Rettungsaktion beginnt.

Der Film von Regisseurin Kathryn Bigelow (Detroit, Tödliches Kommando – The Hurt Locker) basiert auf einer wahren, jahrelang geheim gehaltenen Begebenheit. Einige Fakten wurden jedoch gegenüber der Realität verändert, was die überlebenden Crew-Mitglieder von damals so sehr verärgerte, das sie einen offenen Beschwerdebrief an Harrison Ford und die Regisseurin verfassten.

Trailer:

HUNTER KILLER (2018)

Gerard Butler mimt den eher unkonventionellen U-Boot-Kapitän Joe Glass. Er und seine Mannschaft werden auf eine Rettungsmission in den Arktischen Ozean ausgesandt. Ein U-Boot wurde dort unter russischen Beschuss genommen. Die Hintergründe dieses Anschlags liegen jedoch viel tiefer und deuten auf einen Putschversuch des russischen Verteidigungsministers hin, der den Präsidenten seines Landes bereits in seiner Gewalt hat. Die weltpolitische Lage droht zu kippen und sowohl unter Wasser als auch an Land versuchen Kapitän Glass und ein Navy SEALs Team zu retten, was noch zu retten ist.

Ähnlich wie Sean Connery zur Vorbereitung auf Jagd auf Roter Oktober, war es Butler möglich, drei Tage lang in einem U-Boot mitzufahren, um sich auf seine Rolle vorzubereiten. Die Geschichte basiert auf dem Roman „Firing Point“ von George Wallace und Don Keith. Wallace war selber beim Militär und verarbeitete seine Erfahrungen unter anderem in dieser Geschichte.

Trailer:

Schon lange gab es keinen so fesselnden U-Boot Film mehr, in dem die einzigartigen Umstände unter Wasser und die politische Brisanz eines Entführungsdramas so auf den Punkt gebracht werden. Lasst euch den Home-Entertainment-Start von HUNTER KILLER am 07. März 2019 als DVD, Blu-ray, im limitierten 4K UHD SteelBook und digital nicht entgehen.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „Hunter Killer“

1 x die Blu-ray

1 x die DVD

eine „Hunter Killer“-Powerbank

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster U-Boot-Thriller?

Wer mir bis zum 14. März 2019 eine Mail mit dem Betreff “Hunter Killer” (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Christian Funke