I Am You – Mörderische Sehnsucht (Atlas Film)

I Am You – Mörderische Sehnsucht (Atlas Film)


Es ist der Alptraum aller Eltern. Der Teenager Rachel (Kate Bell) verschwindet auf dem Nachhauseweg von der Tanzschule spurlos! Die besorgten Eltern (Guy Pearce und Miranda Otto) wenden sich an die örtliche Polizei, welche die Vermisstenanzeige jedoch recht gleichgültig bearbeitet. Daraufhin machen sich die Eltern selbst auf die Suche, ihr Kind zu finden, wobei der Verdacht immer mehr auf das ehemalige Kindermädchen Caroline (die Newcomerin Ruth Bradley wurde für ihre Leistung auf dem Internationalen Film Festival Milan als beste Schauspielerin ausgezeichnet) fällt.
Die australische Regiedebütantin Simone North nahm sich in I Am You – Mörderische Sehnsucht einem der aufsehenerregendsten Fälle der jüngeren australischen Kriminalgeschichte an, und schildert den Fall dramaturgisch überaus geschickt aus verschiedenen Perspektiven, so dass der Zuschauer sich tief in die Gedankenwelt aller Beteiligten hineinfühlen kann. Damit so was funktionieren kann, ist man als Regisseurin auf überzeugende Schauspieler angewiesen. Die Riege von grandiosen Darstellern, wie zum Beispiel Sam Neill (Jurassic Park), Guy Pearce (The Road, Memento) oder Miranda Otto (Der Herr der Ringe) liefern in dem Drama/ Thriller von Simone North (bisher als Produzentin australischer TV-Serien tätig) eine grandiose und fesselnde Leistung, so dass man als Zuschauer sich nur schwer der bedrückenden und verstörend intensiven Stimmung entziehen kann. Selten wurde man als Betrachter so nahe an das Geschehen einer Tat herangeführt!
Die DVD/ Blu ray aus dem Hause Atlas Film wird in der Verkaufsversion im Bonusbereich unter Anderem Interviews mit Cast und Crew, entfernte Szenen, Szenen vom Dreh, ein Originaltrailer und eine Programmshow beinhalten (zur Ansicht lag nur eine Presse-DVD ohne Zusatzmaterial vor).
In I Am You – Mörderische Sehnsucht stimmt einfach alles. Ein grandioser Soundtrack, beeindruckende Darsteller, eine emotionale, bedrückende und überaus intensiv-fesselnde Geschichte bringen den Zuschauer dahin, das er das Gefühl hat, den Schmerz der Protagonisten selber zu fühlen. Unglaublich spannend und mitreißend, und deshalb eine klare Empfehlung!!!

​Christian Funke-Smolka