Invasion Day (Euro Video)

Invasion Day (Euro Video)

71z-HayapUL._SL1181_Duke Evans (Ethan Flower) ist ein hochtalentierter Computerspezialist, der für die NSA arbeitet. Als er seinen Job und daraufhin auch sein Haus verliert, zieht er mit seiner Familie in eine abgelegene Berghütte, um dort ein neues Leben aufzubauen. Die Idylle ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn plötzlich werden die USA durch einen verheerenden Cyberangriff der Chinesen attackiert: Ein hochkomplexer Virus infiziert alle Mikrochips der Marke „Made in China“ und legt Finanz- und Verteidigungssysteme, Strom- und Telefonnetze lahm. Als Flugzeuge wie tote Vögel vom Himmel fallen, Städte in Dunkelheit gehüllt und Nahrung und Wasser knapp werden, versinkt das Land vollständig im Chaos. Duke setzt alles daran, diesem Albtraum mit seiner Familie lebend nach Mexiko zu entfliehen. Doch bevor er das Land verlässt, unternimmt er einen letzten Versuch, die komplette feindliche Übernahme zu verhindern, indem er die Regierungsrechner mit einem noch bösartigerem Virus infiziert.

Meinung zum Film:

Invasion Day zeichnet ein Alptraum-Szenario, welches jedoch so unwahrscheinlich gar nicht sein muss. In einer Zeit, wo wir uns immer mehr in die Abhängigkeit von High-End-Technologie und Mikrochips begeben, bedarf es laut Drehbuch nur eines bösartigen Cyberangriffs, um eine Weltmacht spontan auf ein Dritt-Welt-Niveau zurückzuwerfen. Dass China laut Drehbuch als einer der größten und mächtigsten Gläubiger den säumigen USA den Saft abdrehen, entbehrt dabei trotz brisanter Grundidee nicht einer gewissen Ironie. Natürlich brauchen die nun macht- und hilflosen Vereinigten Staaten, welche nun eine zweite Volksrepublik der neuen Machthaber sind, einen Mann, der alles wieder ins rechte Lot bringt. Diesen findet man in dem ehemaligen NSA-Mitarbeiter Duke Evans, der mit seiner Familie eigentlich nur seine Ruhe haben möchte. Da ein Duke jedoch bekanntlich selten alleine kommt, macht er sich letztendlich doch auf, der feindlichen Übermacht zu zeigen, wo der Frosch seine Locken hat. Leider wird gerade dadurch das gute Potenzial dieser Geschichte ein wenig überstrapaziert, denn wo man eine politische Thriller-Story authentisch als Spiegelbild aktueller Gegebenheiten hätte inszenieren können, beschränkt man sich auf einen zwar soliden, letztendlich jedoch etwas profanen Action-Abriss.

Invasion Day erscheint als Blu-ray bei Euro Video in einer in Bild und Ton nahezu durchgängig überzeugenden Qualität. Das Bild liegt in 1.78:1 mit einer guten Tiefenschärfe und natürlichen Farben vor, während der Sound in der englischen und deutschen Tonspur mit DTS-HD MA 5.1 klar und sehr gut abgemischt ein gutes räumliches Hörvergnügen schafft. Der Bonussektor bietet neben dem Originaltrailer noch eine Programmübersicht.71z7KsHbpyL._SL1500_

Invasion Day präsentiert eine sehr aktuelle Thematik mal aus anderer Sicht betrachtet, wobei man trotz sehr solider und teils temporeicher Inszenierung auf einige Stereotypen nicht verzichten konnte. Inhaltlich orientieren sich die Filmemacher dabei weniger an gängige Polit-Thriller als mehr an den eher actionorientierten Endzeit-Invasions-Beiträgen a’la „Red Dawn“ mit einer Prise „24“. Für den Zuschauer bedeutet dies zwar den punktuellen Verlust einer realistischen Geschichte in Kombination mit teils unsinnigen Dialogpassagen, dafür aber in der zweiten Filmhälfte mehr adrenalinhaltige und effektreiche Unterhaltung. Eine interessante Dystopie, die nicht perfekt, aber solide in Szene gesetzt wurde.

Christian Funke-Smolka