“KIN” (Concorde Home Entertainment) +++Rezension, Special & Gewinnspiel+++

“KIN” (Concorde Home Entertainment) +++Rezension, Special & Gewinnspiel+++

Mit Jack Reynor, Dennis Quaid, James Franco, Zoë Kravitz, Myles Truitt

Regie: Jonathan Baker & Josh Baker

Auf einem Streifzug findet Teenager Eli einen mysteriösen Gegenstand, der wie eine futuristische Waffe aussieht. Zunächst hält er seinen Fund geheim, doch als sein frisch aus dem Gefängnis entlassender Bruder Jimmy von seinem alten Gangsterboss bedroht wird, nutzt Eli den Apparat, der sich als mächtige Alien-Waffe erweist, um seinem Bruder zu helfen – nicht ahnend, dass sie dadurch zu Gejagten werden. Jetzt ist nicht nur die Gangsterbande hinter ihnen her, sondern auch die außerirdischen Streitkräfte, die die Waffe einst zurückgelassen haben und unbedingt wieder zurück wollen!

Die Macher von „Arrival“ und „Stranger Things“ liefern spannende Science-Fiction, adrenalingeladene Verfolgungsjagden und grandiose Action mit Jack Reynor („Detroit“), James Franco („The Disaster Artist“), Dennis Quaid („G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra“), Zoë Kravitz („Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“) und Newcomer Myles Truitt ab. Der Soundtrack zum Regie-Debüt der Zwillingsbrüder Jonathan und Josh Baker stammt von der schottischen Band Mogwai, bekannt für ihren atmosphärischen, melancholischen Sound.

© Concorde Home Entertainment

Meinung zur Veröffentlichung:

Der afroamerikanische Teenager Eli Solinski (Myles Truitt) lebt in der heruntergewirtschafteten ehemaligen Automobil-Metropole Detroit und bessert sich sein Taschengeld mit der Suche nach Rohstoffen aus verlassenen Lagerhallen auf. Bei seiner Suche findet er jedoch nicht nur verwertbare Aluminiumteile, sondern auch eine geheimnisvolle, außerirdisch wirkende Waffe. Seine Situation wird nicht besser durch den Umstand, dass sein gerade aus dem Gefängnis entlassener Stiefbruder Jimmy (Jack Reynor) seinem Mithäftling Taylor Balik (James Franco) einen hohen Geldbetrag schuldet. Der Versuch, an Geld zu kommen, geht jedoch gehörig schief, woraufhin die Brüder, verfolgt von Balik, fliehen. Der Beginn eines aufregenden Road Trips…

Basierend auf ihren 2014 inszenierten Kurzfilm „Bag Man“ präsentieren die für Drehbuch und Regie verantwortlichen Brüder Jonathan & Josh Baker ihr Spielfilmdebüt KIN. Dabei erhalten sie vor und hinter der Kamera erstaunlich prominente Unterstützung (Mogwai schreiben die Musik, Michael B. Jordan spielt und produziert, Shawn Levy tritt ebenfalls als Produzent in Erscheinung und Dennis Quaid, James Franco und Zoë Kravitz konnte man als Darsteller gewinnen). Doch leider reichte der Support nicht aus, um dieses sehenswerte Spielfilmdebüt auf die große Leinwand zu bringen, so dass er direkt für das Heimkino ausgewertet wird. Ein Schicksal, welches man leider mittlerweile immer häufiger antrifft.

KIN ist ein ambitionierter Film, der versucht, sich nicht von Genregrenzen einengen zu lassen. So erleben wir eine dramatische Familiengeschichte, die primär das Genre des Road Trips mit Versatzstücken des Gangsterfilms und der Science Fiction anreichert und mit überzeugenden Darstellern und einer feinen musikalischen Untermalung punkten kann. Für ein Spielfilmdebüt erstaunlich souverän inszeniert, weiß KIN mit vielen visuellen Spielereien und zahlreichen schönen Bildern, in denen man die Vergangenheit der Brüder in der Werbebranche deutlich erkennen kann, zu gefallen. Ich hatte im Vorfeld wenig über den Film gewusst, was sich als definitiver Vorteil herausstellte, so dass ich mich völlig unbefangen auf den Film ein- und von ihm fesseln lassen konnte. Für mich ist KIN ein Film, der all jene anspricht, die Spaß an der Magie des Kinos haben und sich von spannenden, inhaltlich manchmal etwas phantastischen Geschichten unterhalten lassen. Und James Franco ist einfach ein cooler Hund…

KIN (Originaltitel: Kin, USA 2018) erscheint bei Concorde Home Entertainment als DVD, Blu-ray und Digital. Die mir zur Ansicht vorliegende Blu-ray befand sich in Bild (2.39:1/1 080p High Definition) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) auf dem erwartet hohen qualitativen Niveau. Neben dem Audiokommentar mit Regisseuren Jonathan & Josh Baker und Drehbuchautor Daniel Casey befindet sich im Bonusmaterial noch der 14 Minuten lange Kurzfilm „Bag Man“, ein sechsteiliges Making of in Spielfilmlänge, ein knapp viertelstündiges, sehr interessantes Featurette über die Special Effects und Trailer.  

Mit KIN präsentieren die Zwillingsbrüder Jonathan & Josh Baker einen extrem unterhaltsamen und angenehm andersartigen Genre-Mix, dem man den Spaß aller Beteiligten vor und hinter der Kamera deutlich anmerkt. Meiner Meinung nach ein äußerst sehenswerter Film für junggebliebene Zuschauer, den man sich als Genrefreund nicht entgehen lassen sollte!

Junge Helden – Kinder und Jugendliche mit ungeahnten Fähigkeiten

Wer hat als Kind nicht davon geträumt ein Held zu sein? Und dann passiert es wirklich, wenn auch nicht unbedingt gewollt: Kinder und Jugendliche geraten in außergewöhnliche Situationen und wachsen über sich hinaus – und das ganz ohne Superkräfte!

Wir stellen euch zur Veröffentlichung von KIN am 6. Juni auf Blu-ray, DVD und digital Filme vor, in denen jungen Menschen unerwartet zu Hoffnungsträgern werden.

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT (1985)

Vom Loser-Typ zum Zeitreisenden: Der Teenager Marty McFly (Michael J. Fox) kann mit Hilfe eines Autos durch die Zeit reisen und bedroht dadurch seine eigene Existenz. Auf abenteuerliche Art und Weise muss er nun die Zukunft retten.

Bei Marty McFly läuft es in der Schule nicht gut, seine Band verliert einen Wettbewerb und er wird von der Tannen-Bande drangsaliert. Ablenkung findet er nur bei seinem Freund, dem exzentrischen Wissenschaftler Dr. Emmett L. Brown (Christopher Lloyd). Dieser hat sein Auto, einen DeLorean zu einer Zeitmaschine umgebaut, mit der sie in die 50er Jahre zurückreisen. Dort angekommen, verhindert er unbeabsichtigt, dass seine Eltern sich treffen und sich ineinander verlieben – stattdessen verliebt sich seine Mutter in ihn.

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT war 1985 der erfolgreichste Film des Jahres und für vier Oscars® nominiert. Der Film hat sich mittlerweile zu einem echten Kultfilm entwickelt.

STAND BY ME – DAS GEHEIMNIS EINES SOMMERS (1986)

Von langweiligen Jungs zu kleinen Abenteurern: Auf der Suche nach einer vermissten Leiche schlagen sich vier Freunde trotz aller Widerstände durch die Wildnis, stellen sich einer Schlägergang, besiegen ihre eigenen Unsicherheiten und setzen dabei beinahe ihre Freundschaft aufs Spiel.

Die vier Freunde Gordie (Wil Wheaton), Chris (River Phoenix), Teddy (Corey Feldman) und Vern (Jerry O’Connell) verbringen den Sommer im Baumhaus. Als sie eines Tages im Radio von einem vermissten Jungen hören, der vom Zug überfahren worden sein soll, beschließen sie die übel zugerichteten Überreste zu suchen. Sie malen sich aus, als Helden gefeiert zu werden, nachdem sie den beschwerlichen Weg quer durch die Berge Oregons gemeistert haben. Schon nach kurzer Zeit wird klar: ein Abenteuer, dass die vier auf eine harte Probe stellen wird.

Der Film basiert auf dem Roman „The Body“ von Stephen King und ist die erste Verfilmung seiner Romane ohne Horror-Elemente. Der Titel zum Film stammt von Ben E. Kings Song „Stand By Me“, der auch gleichzeitig Titelsong ist. Unter anderem durch STAND BY ME wurde River Phoenix zu einem begehrten Hollywood-Jungstar. Leider verstarb er viel zu früh im Jahre 1993, mit nur 23 Jahren.

SUPER 8 (2011)

Vom kleinen Hobby-Filmemacher zum gewieften Meister-Detektiv: Gemeinsam mit seinen Freunden und mit Hilfe seiner Super8 Kamera kann Joe Lamb (Joel Courtney) einen mysteriösen Fall aufklären, bei dem selbst Abgesandte der US-Regierung Schwierigkeiten haben.

Zusammen mit seinen Freunden arbeitet Joe Lamb im Jahre 1979 mit seiner Super8 Kamera an einem Zombiefilm. Als sie in der Dunkelheit eine Nachtszene an einem abseits gelegenen Bahnübergang drehen wollen, werden sie Zeuge eines Unfalls. Ein Militärzug prallt mit einem Pick-up Truck zusammen. Die US-Regierung schickt das Militär um den Fall zu untersuchen. Doch die Kinder wissen, dass etwas nicht stimmt. Die grausame Wahrheit finden sie auf den Aufnahmen der Super8 Kamera, die den Unfall mitfilmte.

Die Idee mit der Super8 Kamera stammt aus der eigenen Jugend des Regisseurs J.J. Abrams, in der er kleine Filme mit einer solchen Kamera drehte.

DIE TRIBUTE VON PANEM (2012)

Von einer Überlebenskünstlerin zur wahren Heldin der Nation: Als sie für ihre Schwester freiwillig an den sogenannten Hunger Games teilnimmt, nutzt Katniss (Jennifer Lawrence) die Chance sich gegen das System aufzulehnen und wird im ganzen Land für ihren Mut gefeiert.

Das zerrissene Land Panem, unterteilt in 12 Distrikte, leidet nach Krieg und Naturkatastrophen unter Hungersnöten. Jedes Jahr müssen zwei Jungen und Mädchen aus jedem Distrikt an den sogenannten Hunger Games teilnehmen. In dem perfiden Spiel, initiiert von der unerbittlichen Regierung, kämpfen die Kandidaten auf Leben und Tod gegeneinander. Um ihre kleine Schwester aus der Pflicht zu nehmen, meldet sich Katniss freiwillig. Sie versucht die Regeln zu umgehen, um dem Spiel zu entkommen.

Der Film ist Teil einer vierteiligen Filmserie, die auf der Bestseller-Trilogie von Suzanne Collins basiert. Der durchschlagende Erfolg des Filmes machte die Rolle Katniss Everdeen zu der bis dahin erfolgreichsten weiblichen Heldenfigur der US-amerikanischen Filmgeschichte und Jennifer Lawrence zum internationalen Star.

KIN (2018)

Vom Außenseiter zum Actionhelden: Nachdem Teenager Eli (Myles Truitt) eine mysteriöse Alien-Waffe findet, kann er endlich seinem Bruder Jimmy (Jack Reynor) helfen. Der wurde erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen und wird nun von einem Gangsterboss bedroht. Mit dem Einsatz der mächtigen Waffe machen Eli und sein Bruder sich aber einige Feinde und werden fortan zu Gejagten. Der rachsüchtige Gangster Taylor (James Franco) ist ihnen genauso dicht auf den Fersen, wie die Polizei und die außerirdischen Soldaten, die ihre verlorenen Waffen zurück haben wollen. Da kann selbst ihr Vater (Dennis Quaid) die beiden nicht mehr beschützen und Eli muss sich und seinen Bruder nun selbst mithilfe der mysteriösen Waffe verteidigen.

Der Science Fiction Thriller der australischen Regisseure Jonathan und Josh Baker, basiert auf deren Kurzfilm BAG MAN aus dem Jahr 2014. Für Hauptdarsteller Myles Truitt ist es die erste Rolle in einem Spielfilm.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „KIN” zwei Fanpakete, jeweils bestehend aus der Blu-ray und dem Soundtrack von MOGWAI (erschienen bei PIAS) verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster James Franco-Film?

Wer mir bis zum 14. Juni 2019 eine Mail mit dem Betreff „KIN”  (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Christian Funke