Manson Girl

Manson Girl

Manson Girl
(I-On New Media)

Kaum ein Mensch übt auch Jahrzehnte nach seiner Tat noch so eine große Faszination auf die Film- und Musiklandschaft aus, wie es Charles Manson tut. Ob er ein radikaler Psychopath, ein gefährlicher Verführer oder einfach ein kranker Irrer ist sei dahingestellt, doch ihm gelingt es immer wieder, sein Forum zu finden, um auch heute noch seine Ansichten kundzutun. Aber kein anderer hat das Bild der dunklen Seite der Hippie-Kultur so geprägt wie dieser Mann und seine ihm hörigen Family-Mitglieder.

Der hier vorliegende Film Manson Girl (Leslie, My Name Is Evil, so der Originaltitel) von Regisseur Reginald Harkema (Monkey Warfare) geht jedoch weniger auf den Sektenführer ein, als vielmehr auf das Family-Mitglied Leslie. Da er dies in der Form einer bissigen Satire zelebriert, ist der Film nicht nur ein treffsicheres Sittengemälde der damaligen Zeit, sondern hält auch mit seinen politischen Bezügen der jetzigen Generation einen Spiegel vor.

Die Geschichte handelt von Perry (Gregory Smith, Eli Stone, Everwood), der dem Einsatz nach Vietnam gerade entgehen konnte, nun jedoch als Geschworener in einem Mordprozess geladen wird. Angeklagt wegen mehrfachen Mordes ist die hübsche Leslie (Kristen Hager, Wanted), Teil der Manson-Familie. Perry jedoch ist fasziniert von der jungen Frau und glaubt, trotz ihrer Vergehen, an das Gute in ihr.

Stilsicher geht der Regisseur den Weg des bissigen und zum Teil entlarvenden Angriffes. Weniger geht es ihm dabei um eine authentische Anordnung aller Fakten, viel mehr geht es ihm um die frage, welche Form des legitimen Tötens ist Rechtens, welche nicht? Welche Form der Hörigkeit ist seitens des Staates erwünscht, ja sogar gefördert, und wo wird diese an anderer Stelle sanktioniert?

Die Blu ray aus dem Hause I-On New Media präsentiert Manson Girl in einer guten Bild- und Tonqualität, im Bonusbereich findet man dann aber lediglich einen Originaltrailer und eine Programmschau.

Manson Girl ist ein intelligenter und bissiger Film, der bewusst provoziert, dies aber auf eine sympathische und schwarzhumorige Art. Liebevoll ausgestattet und mit guten Darstellern besetzt bietet er eine gute und intellektuell anregende Unterhaltung zu einem ernsten und brisanten Thema.

CFS