Masterpieces of Cinema Collection No. 2: Einsam sind die Tapferen   (Koch Media)

Masterpieces of Cinema Collection No. 2: Einsam sind die Tapferen (Koch Media)

Cowboy Kirk Douglas kämpft gegen die zivilisierte Welt – starker mehrfach ausgezeichneter Filmklassiker

61vA7TW-zyL._SL500_Kriegsveteran „Jack“ Burns (Kirk Douglas) gehört als freiheitsliebender Gelegenheitscowboy im Amerika der 1960er Jahre zu einer aussterbenden Gattung. Als er sich für seinen alten Freund Bondi ins Gefängnis sperren lässt, um gemeinsam mit jenem wieder auszubrechen, setzt er eine verhängnisvolle Ereigniskette in Gang, an deren Ende seine spektakuläre Flucht steht: Auf seinem Pferd Whiskey flieht er vor der in Jeeps und Helikoptern anrückenden Staatsgewalt.

Nicht nur Kirk Douglas nannte „Einsam sind die Tapferen“ seinen Lieblingsfilm, auch sein Sohn Michael Douglas bezeichnet den tragischen Westernabgesang von David Miller als beste Arbeit seines Vaters überhaupt. Der schwingt sich als Vorbild eines „Rambo“ an der Seite von Gena Rowlands und Walter Matthau zu Höchstform auf, unterstützt durch einen frühen Score von Komponistenlegende Jerry Goldsmith. Einer der ganz großen Klassiker der Filmgeschichte als deutsche Erstveröffentlichung auf DVD und Blu-ray.

Meinung zum Film:

Nach „Die Nacht des Jägers“ folgt hier der nächste große Wurf von Koch Media im Rahmen ihrer Masterpieces of Cinema Collection: Einsam sind die Tapferen von Regisseur David Miller (Mitternachtsspitzen, Die Marx Brothers im Theater).

Der im Jahr 1962 gedrehte Film Einsam sind die Tapferen gilt auch heute noch als Lieblingsfilm des Hauptdarstellers Kirk Douglas, der bekanntlich auf ein großes Gesamtwerk, unter ihnen viele Filmklassiker, zurückblicken kann! Seine Darstellung eines gegen den gesellschaftlichen Druck rebellierenden Mannes dürfte zu einer der intensivsten Interpretationen seiner langen Karriere 41SeyM-8GALgelten. Das Drehbuch aus der Feder von Dalton Trumbo (Exodus, Spartacus) zeigt einen Mann, der versucht, seinen Weg weiterzugehen, auch wenn sich sowohl die gesellschaftlichen als auch seine persönlichen Umstände verändert haben. Hierbei stößt er nicht nur auf Unverständnis, auch er reagiert mit wenig Verständnis. So stellt sich der freiheitsliebende Cowboy mit seinem Pferd dem hoffnungslosen Kampf gegen beengende Regeln und Gesetze, denen er sich nicht beugen möchte.

Koch Media veröffentlicht Einsam sind die Tapferen als deutsche Erstveröffentlichung. Das s/w Bild ist dabei hervorragend bearbeitet worden und bietet ein glasklares Bild mit guter Schärfe. Der Ton liegt in einem sauberen, gut ausbalancierten DTS-HD 2.0 vor. Das wahre Prunkstück der Blu-ray ist jedoch der Bonusbereich, der neben einem knapp zwanzig Minuten langen Tribut an den Film, moderiert von einem sehr alten Kirk Douglas auch seinen Sohn Michael Douglas, Steven Spielberg oder Gena Rowlands zu Wort kommen lässt. In dem zehnminütigen Feature zur Musik des Films widmet man sich dem Schaffen des Komponisten Jerry Goldsmith. Außerdem befinden sich noch eine Bildergalerie und der Originaltrailer auf der Disc.

Einsam sind die Tapferen ist nicht unbedingt eine inszenatorische Meisterleistung des Regisseurs David Miller, viel mehr beeindruckt der Film durch die Kombination der hervorragenden Kameraarbeit von Philip Lathrop (The Driver, The Pink Panther, Cincinnati Kid), der die Landschaft New Mexicos in Bildern einfängt, die einem den Atem nehmen. Dies in Verbindung mit der musikalischen Untermalung des Scores von Jerry Goldsmith und den unglaublich intensiven Leistungen aller beteiligten Darsteller, allen voran Kirk Douglas, Walter Matthau, George Kennedy und Gena Rowlands, machen Einsam sind die Tapferen zu einem lakonischen Abgesang auf eine Ära, der seiner Zeit weit voraus war. Ein Spätwestern, dessen tragischer Held gegen die Vorschriften einer ihm widerstrebenden Lebensweise kämpft. Ein Don Quixote der modernen, zivilisierten Gesellschaft…

Christian Funke-Smolka