Mothman - Die Rückkehr (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Mothman – Die Rückkehr (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Mit Mothman-Die Rückkehr präsentiert und Regisseur Sheldon Wilson einen Film, der sich galant in die Tradition der Teenie-Slasher a’la „ich weiß, was du irgendwann getan hast“ einreiht (und das ist hier gar nicht negativ gemeint, überraschte mich bloß, da ich mit anderen Erwartungen an den Film gegangen bin)!

Die Geschichte handelt von einer Gruppe Jugendlicher die an einem abgelegenen See feiern wollen. Einer der Jungs muss jedoch seinen kleineren Bruder mitnehmen. Erste Hänseleien führen dann später beim gemeinsam schwimmen im See zu einem Unfall, bei dem der jüngere Bruder stirbt. Da man Angst vor den Konsequenzen hat, versucht man die Todesursache zu vertuschen, und stillschweigen zu bewahren.
Zehn Jahre später soll die angehende Journalistin Katherine in ihr Heimatdorf zurückkehren, um über das alljährliche Mothman-Festival, einem Wesen um welches sich Legenden ranken, zu berichten. Dabei trifft sie auf ihre alten Freunde, und alte Vorwürfe und Gedanken kommen wieder hoch. Dies wird noch dadurch angeheizt, dass anscheinend der Mothman kommt, um die ungesühnte Tat zu rächen.

Mothman-Die Rückkehr, ein SyFy-Titel, startet zu Beginn relativ stark. Atmosphärisch und elegant baut er eine gelungene Grundstimmung auf, die dann in den tragischen Tod des Jungen führt. Bis hierhin ist alles sowohl darstellerisch als auch filmisch in Ordnung. Dann aber folgt eine unlogische Handlung der nächsten, so dass jeder Versuch, der Geschichte wohlwollend zu folgen, immer wieder im Keim erstickt wird. Auch die CGI-Auftritte des titelgebenden Mothman zaubern dem Zuschauer dann eher ein Grinsen als den geballten Grusel ins Gesicht. Gerade hier sind dann die Budgetbedingten Defizite ganz deutlich zu spüren!

Attraktive Darsteller wie zum Beispiel Jewel Staite (Firefly) oder Susie Abromeit sind dann zwar etwas fürs Auge, aber retten den Film trotzdem nicht. Positiv zu erwähnen sei jedoch der Versuch, eine durchgehend düstere Stimmung zu erzeugen, und der Figur des Mothman eine Hintergrundgeschichte zur Legende zu spendieren.

Die Blu ray aus dem Hause Sunfilm Entertainment/Tiberius Film liefert zu Beginn ein leicht verwaschenes Bild, welches sich aber im verlauf des Filmes deutlich bessert, so dass dann in den Szenen der Gegenwart sowohl Bild als auch Ton auf hohem Niveau sind. Im Bonussektor befindet sich dann nur eine Trailershow.

Mothman-Die Rückkehr ist ein Film, der für zwischendurch gut und kurzweilig unterhält, aber wesentlich mehr hätte erreichen können, wenn man dem Drehbuch und den Tricks ein wenig mehr Schliff verpasst hätte.

Christian Funke-Smolka