Musikgröße Mike Patton sorgt für atmosphärischen Filmsound bei

Musikgröße Mike Patton sorgt für atmosphärischen Filmsound bei

get-attachment.aspxSchon seit Mitte der 80er Jahre gehört Mike Patton zu den definitiv einflussreichsten, wandlungsfähigsten und aufregendsten Musikern, welche die Rock- und Alternativszene zu bieten hat. Mit dem atmosphärischen Score zu Derek Cianfrances Leinwanddrama THE PLACE BEYOND THE PINES – mit Ryan Gosling, Bradley Cooper und Eva Mendes in den Hauptrollen – legt der amerikanische Sänger und Multiinstrumentalist nun den eigens komponierten Soundtrack vor!

Mit seinen mittlerweile zu Kultbands avancierten Formationen Faith No More, Mr. Bungle oder Fantomas hat er in den vergangenen drei Jahrzehnten nicht nur die Mainstream-Hörgewohnheiten verändert, sondern auch ganz neue musikalische Genres wie den Crossover erfunden. Der teils selbst komponierte, teils eigens zusammengestellte Original Soundtrack von THE PLACE BEYOND THE PINES präsentiert eine weitere, faszinierende Facette seines außergewöhnlichen Schaffens: Neben 12 Tracks aus der Feder von Mike Patton sind auf 100 Minuten Spielzeit zusätzlich noch Stücke von Folk-Pop-Superstar Bon Iver, Filmmusik-Legende Ennio Morricone, dem renommierten Klassik-Komponisten Arvo Pärt, Vladimir Ivanoff und The Cryin` Shames vertreten.

Bei dem ebenso gewagten wie gefühlvollen Kriminaldrama THE PLACE BEYOND THE PINES arbeitet Regisseur Derek Cianfrance erneut mit Hollywood-Star Ryan Gosling zusammen. In weiteren Rollen sind Bradley Cooper, Eva Mendes und Rose Byrne zu sehen, perfekt von Mike Patton musikalisch umspielt.

THE PLACE BEYOND THE PINES läuft in Deutschland am 13. Juni in den Kinos an, der Soundtrack ist ab heute im Handel erhältlich.

Zum Inhalt des Films:

Luke (Ryan Gosling) ist Motorradstuntman und ein wortkarger Einzelgänger. Seinen Lebensunterhalt verdient er auf einem Jahrmarkt, mit dem er von Stadt zu Stadt zieht. Avery Cross (Bradley Cooper) ist ein ehrgeiziger Kleinstadtpolizist, der versucht, sich durch einen rasanten Aufstieg auf der Karriereleiter von seinen familiären Problemen abzulenken. Als Luke eines Tages seinen One-Night-Stand Romina (Eva Mendes) wieder trifft, erfährt er, dass er Vater geworden ist. Er beschließt, Verantwortung für seinen Sohn zu übernehmen, auf seine Art: Mit Hilfe des Mechanikers Robin (Ray Liotta) raubt er Banken aus – und setzt dabei auf sein fahrerisches Können. Dabei geht er immer dreister vor, bis eines Tages ein Coup schief läuft und Luke sich in ein Haus flüchten muss, in dem er vom Polizisten Avery Cross gestellt wird…get-attachment..

Nach dem Oscar-nominierten „Blue Valentine“ wendet sich Regisseur Derek Cianfrance in seinem dritten Spielfilm erneut Beziehungen innerhalb zweier Familien zu. Über einen Zeitraum von 15 Jahren entspinnt sich sein episches, von Sean Bobbitt („Shame“) grandios fotografiertes Kriminaldrama um Schuld, Sühne und Vergebung. Als draufgängerischer Motorradstuntman glänzt Hollywoods Superstar Ryan Gosling („Drive“), in den Part seines Gegenspielers schlüpft der vielseitige Bradley Cooper („Hangover“, „Silver Lining Playbooks“). In weiteren tragenden Rollen überzeugen Eva Mendes („Holy Motors“), Rose Byrne („Brautalarm“) und der ewige Bösewicht Ray Liotta („Goodfellas – Drei Jahrzente in der Mafia“).

Homepage zum Film: www.theplacebeyondthepines.de
Der Film auf Facebook: www.facebook.com/placebeyondthepines