NAM – Dienst in Vietnam (Koch Media)

NAM – Dienst in Vietnam (Koch Media)


TV-Zuschauer älteren Semester (so wie ich), werden sich noch entweder mit Begeisterung (oder wie ich: vage und verschwommen) an eine Serie erinnern, welche Ende der 80er, Anfang der 90er über unsere Mattscheibe flimmerte. Tour of Duty, besser bekannt unter dem deutschen Titel NAM – Dienst in Vietnam, war eine von 1987-1990 produzierte amerikanische Serie, welche sachlich und betont realistisch den Alltag amerikanischer Soldaten im Vietnam Krieg darstellte.
Drei Staffeln lang konnte man dem Alltag eines Platoons der Kompanie Bravo unter der Führung von Leutnant Goldman und Sergeant Anderson und dem zermürbenden Krieg im Dschungel beiwohnen. Was auffällt, ist das Aspekt, dass die Soldaten nicht als furchtlose, patriotische Kampfmaschinen dargestellt werden, sondern sehr subtil versucht wird, sowohl die Seite der Amerikaner, als auch die des Vietcong realitätsnah einzufangen. Dabei geht die Serie detailliert auf seine Protagonisten und deren Gefühle ein, aber auch der Kampf mit unberechenbaren Guerrillatruppen der Vietcong, dem Verlust von Kameraden, aber auch dem wachsenden Unmut und Unverständnis der amerikanischen Bevölkerung gegenüber den zum Teil aussichtslosen Einsätzen der amerikanischen Soldaten sind Thema der einzelnen Episoden dieser hervorragenden Serie.

Diese kritische Betrachtung und die gelungene und sehr intensive Art der Darstellung machen NAM – Dienst in Vietnam auch heute, Jahrzehnte nach der Erstausstrahlung zu einer der besten Antikriegsserien der TV-Geschichte, welche aus meiner Sicht auf Augenhöhe mit der grandiosen Mini-Serie Band of Brothers steht. Als ich die ersten Sequenzen sah, welche mit dem grandiosen Paint it Black von den Rolling Stones unterlegt ist, war ich sofort gefangen! Zur Ansicht lagen mit zwei Episoden der ersten Staffel vor, welche nur einen kleinen, aber erinnerungsweckenden Einblick in die Serie geben konnten. Seine fesselnde Kraft entfaltet die Serie aber erst dann komplett, wenn man sich die Episoden in der korrekten Reihenfolge anschauen kann.

Koch Media veröffentlicht die erste Staffel verteilt auf zwei Boxen mit jeweils einmal 10 und einmal 11 Folgen auf jeweils 4 DVDs. Als Bonus befindet sich die niemals in Deutschland ausgestrahlte Pilotfolge im Originalton mit deutschen Untertiteln auf der DVD.

Freunde hervorragender TV-Serien-Unterhaltung auf sehr hohem Niveau kommen um dieses Highlight nicht herum! Man kann sich als Zuschauer schon auf die weiteren Staffeln freuen!

Christian Funke-Smolka