“Napola – Elite für den Führer“ (justbridge entertainment GmbH)

“Napola – Elite für den Führer“ (justbridge entertainment GmbH)

Cast: Max Riemelt, Tom Schilling, Justus von Dohnanyi, Michael Schenk, Julie Engelbrecht, u.a.

Regie: Dennis Gansel

Deutschland 1942. Das Hitler-Regime ist auf dem Höhepunkt seiner politischen und militärischen Macht. Der 17-jährige Friedrich Weimer (Max Riemelt) aus dem Berliner Arbeiterbezirk Wedding ist ein begabter Boxer. Sein Talent öffnet ihm die Türen zu einer Nationalpolitischen Erziehungsanstalt, der NAPOLA Allenstein, wo die zukünftige Elite des großdeutschen Reiches herangezogen werden soll. Friedrich sieht die Chance seines Lebens, sich von seinen Klassenschranken zu befreien und meldet sich gegen den Willen seiner Eltern in der alten Ordensburg an. In der ihm fremden Welt, beherrscht von nationalsozialistischer Zucht und Ordnung, erfährt er harten Konkurrenzkampf und unerwartete Kameradschaft. Bis ein grausamer Einsatz gegen entflohene Kriegsgefangene und die wachsende Freundschaft zu dem stillen und sensiblen Albrecht Stein (Tom Schilling), dem Sohn des Gauleiters, ihn vor eine Wahl stellen, die auch das Ende seiner Jugend bedeutet.

Mit NAPOLA – ELITE FÜR DEN FÜHRER inszenierte Dennis Gansel („Die Welle“, „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“) ein bewegendes und brillantes Drama vor dem Hintergrund von Adolf Hitlers berüchtigten Eliteschulen, den Napolas. In den Hauptrollen beeindrucken Max Riemelt („Die Welle“), Tom Schilling („Oh Boy“) und Justus von Dohnányi („Der Untergang“).

© justbridge entertainment GmbH

Meinung zur Veröffentlichung:

Deutschland im Jahr 1942: Friedrich Weimer (Max Riemelt, Berlin Syndrom), ein 17 Jahre alter junger Mann aus Berlin wird aufgrund seines Talents im Boxring aufgefordert, sich bei einer der Nationalpolitischen Erziehungsanstalten, der NAPOLA Allenstein, zu bewerben. Hierbei handelt es sich um eine Eliteschule, die als Kaderschmiede für das zukünftige Großdeutsche Reich fungiert. Gegen den Willen seines Vaters bewirbt er sich und wird angenommen. Anfangs begeistert von der dort herrschenden Kameradschaft freundet er sich mit dem sensiblen Gauleitersohn Albrecht Stein (Tom Schilling, Brecht, TKKG) an. Doch unter dem äußeren Glanz muss er schon bald die harte Wirklichkeit erkennen, die aus Konkurrenzkämpfen, brutalen Methoden und grausamen Einsätzen besteht…

Regisseur Dennis Gansel (Die vierte Macht, Mechanic: Resurrection), der gemeinsam mit Maggie Peren (Die Farbe des Ozeans, Dieses bescheuerte Herz) gemeinsam das Drehbuch verfasste, nutzte für seine Recherche ein Dutzend Berater, die allesamt ehemalige Napola-Schüler waren. Insgesamt bleibt anzumerken, dass das Drehbuch eher als Drama, denn als Geschichtsdokumentation zu betrachten ist, so dass beispielhaft an der fiktiven NAPOLA Allenstein eine Geschichte erzählt wird, deren Handlungsstränge historisch nicht vollständig korrekt und zum Teil dramaturgisch überzeichnet sind. Dies jedoch schmälert nicht den bedrückenden, atmosphärisch sehr dichten Gesamteindruck, bei dem mit beeindruckenden Bildern und einer intensiven Darstellung aller Beteiligten ein unter die Haut gehendes Kapitel deutscher Geschichte dargestellt wird, welches beim Zuschauenden lange nachklingen wird. Bewusst konzipiert Gansel seinen Film nicht als einen klassischen Film über die Zeit des Nationalsozialismus, sondern ordnet ihn erzählerisch in das Genre des Internatsfilms ein, wo der Fokus auf Freundschaft/Kameradschaft, aber auch auf Manipulation, Schikane und Willkür gerichtet wird. Die Darsteller agieren allesamt überzeugend und auch inszenatorisch bewegt sich der Film auf einem sehr hohen Niveau, so dass wir hier einen inhaltlich wichtigen Film erleben, der deutlich die Mechanismen der Verführung und der damit verknüpften Manipulation und die daraus resultierenden Konsequenzen aufzeigt.

Napola – Elite für den Führer (Originaltitel: Napola – Elite für den Führer, Deutschland 2004) erscheint bei justbridge entertainment GmbH als Blu-ray-Premiere in einem limitierten Mediabook. Hierbei handelt es sich um ein ansprechend gestaltetes, schmales Mediabook, welches neben der Disc noch ein informatives 20-seitiges, reich bebildertes Booklet vom renommierten Autor Christoph N. Kellerbach enthält, in welchem er über den Regisseur, die Hintergründe des Films, die Hauptdarsteller und ihre Vorbereitung, die Entstehung des Films, so wie die Veröffentlichung und Resonanz berichtet. Ein interessantes und gut recherchiertes Booklet, welches einem interessante Informationen zum Film, Inhalt und den Beteiligten bietet. Der Film selber wurde gut aufbereitet und konnte in Bild (1,85:1 / 1080p / 24) und Ton (Deutsch: 5.1 DTS-HD) qualitativ überzeugen. Im Bonusmaterial befand sich ein knapp vierzigminütiges Videotagebuch, 15 Minuten an entfernten Szenen, ein Storyboard-Vergleich, der Trailer und ein Audiokommentar von Regisseur Dennis Gansel. Eine insgesamt angemessen gelungene Veröffentlichung für diesen überragenden Film!

Mit Napola – Elite für den Führer widmet sich Dennis Gansel einem brisanten Kapitel deutscher Geschichte und präsentiert ein interessantes, spannendes und völlig klischeefreies Drama, welches meiner Meinung nach zum Pflichtprogamm an Schulen gehören sollte. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Empfehlung!

Christian Funke