Nicky Barnes – Mr. Untouchable  Der Drogenpate der Bronx (Ascot Elite)

Nicky Barnes – Mr. Untouchable Der Drogenpate der Bronx (Ascot Elite)

Ascot Elite bringt unter dem Label HotDoks seit geraumer Zeit eine Reihe von unglaublich interessanten und gut gemachten Dokumentationen auf den deutschen Markt.
Die hier vorliegende Dokumentation handelt vom sogenannten Al Capone von Harlem, Leroy „Nicky“ Barnes. Geboren am 15. Oktober 1933 in Harlem, New York, welcher sich vom kleinen Drogendealer zum Multi-Millionen schweren Drogenboss hocharbeitete. Das Leben auf den Straßen im Harlem der 50er zeigte ihm deutlich, dass die Menschen, die dort den Drogenhandel kontrollierten, eine erhebliche Macht besaßen. Da seit den frühen 40ern der Heroinhandel in New York City zum großen Teil in afroamerikanischer Hand lag (neben den Italienern), gelang es dem Afroamerikaner Barnes Ende der 60er, Anfang der 70er recht schnell, dort als Drogendealer Fuß zu fassen. Aber erst die Kooperation mit dem Gangster „Crazy Joe“ Gallo, welchen er bei einem Gefängnisaufenthalt kennenlernte, und der ihn den organisierten Drogenhandel lehrte, brachte ihm den erwünschten Erfolg. Barnes baute mit ihm ein großes und einigermaßen erfolgreiches Netzwerk auf, von welchem sich Barnes aber bald wieder verabschiedete, um sein eigenes Geschäft aufzubauen. Seine Organisation wuchs zusehends, und er erzielte große Gewinne durch den Handel mit minderwertigem, stark gestrecktem Heroin, welches unter seine Kontrolle hergestellt und dann vertrieben wurde. Schnell konnte er seine Geschäfte nach Kanada und Pennsylvania ausweiten, was seinen Einfluss erhöhte. Mitte der 70er hatte er ein weit verzweigtes, hierarchisch pyramidenförmig aufgebautes Imperium, welches ihm eine große macht gab, ihn aber nie direkt mit den Verbrechen in Verbindung bringen konnte. So wurde er zwar mehrfach verhaftet, man konnte ihn aber niemals länger in Haft halten. Dies gab ihm schnell den Beinamen „Mr. Untouchable“. Dieser Umstand stärkte sein Selbstbewusstsein, und er lieferte sich „Spielchen“ mit seinen staatlichen Verfolgern.
Die Einnahmen durch seine illegalen Geschäfte verschafften ihm ein gutes Einkommen, so dass er einem luxuriösen Lebensstil frönte.
Anfang 1977 endete seine Glückssträhne, und er wurde auf Grund der schwerwiegenden Beweise der Bundesbehörden inhaftiert, und durch hohen politischen Druck kam es zu einer lebenslangen Haftstrafe. In Haft legt er nach einiger Zeit eine „Lebensbeichte“ ab, durch welche er viele seiner Weggefährten ans Messer liefert. Dadurch kommt er ins Zeugenschutzprogramm, und wird nach 21 Jahren Haft vorzeitig entlassen, und lebt mittlerweile unerkannt in Amerika.
Die Blu ray von Mr. Untouchable – Der Drogenpate der Bronx erscheint in der Reihe HotDoks aus dem Hause Ascot Elite, und liefert für eine Dokumentation ein sowohl gutes Bild als auch Ton. Im Bonusbereich findet man einen Originaltrailer und eine Programmshow.
Die Dokumentation ist überaus interessant, und liefert einen detaillierten, realistischen Einblick in das damalige Milieu, welches in dem großartigen American Gangster filmisch dargestellt wurde (hier verkörperte den Mr. Untouchable). Überaus sehenswert, und auf Grund der Zeitzeugenberichte hochgradig interessant und spannend!

Christian Funke-Smolka