No One Lives - Keiner überlebt (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

No One Lives – Keiner überlebt (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

71dyCqw4HpL._SL1417_Eine Gruppe skrupelloser und brutaler Männer, die regelmäßig in Häuser wohlhabender Leute einbricht, entführt ein junges Paar, das gerade auf der Durchreise ist. Doch die Entführer müssen sehr schnell feststellen, dass sie diesmal keinen Glücksgriff gelandet haben. Nachdem die junge Frau aufgrund grausamer Spielchen stirbt, wendet sich das Blatt für die Gang. Zuerst finden sie im Auto der Gefangenen die vor einigen Monaten entführte Millionärstochter Emma. Als die Gruppe dann auch noch einen ihrer Kollegen bestialisch ermordet auffindet, merken sie schnell, mit wem sie es tatsächlich zu tun haben. Ihr angebliches Opfer ist ein Serienkiller! Und er will seine Geisel zurück und den Tod seiner Freundin rächen! Einer nach dem anderen fällt dem Killer zum Opfer.

Der Regisseur des Horror-Klassikers MIDNIGHT MEAT TRAIN präsentiert mit seinem neuesten Film einen Splatter der besonderen Art und schafft eine Mischung aus tiefschwarzer Atmosphäre und bitterbösem Humor. Mit Superstar Luke Evans („Drei Musketiere“, „Fast & Furious 6“) als eiskalten Killer, Adelaide Clemens („The Great Gatsby“) und Beau Knapp („Super 8“).

Meinung zum Film:

Ryuhei Kitamura ist zurück. Einen international bekannten Namen machte sich der Regisseur mit seinen sowohl virtuosen wie auch kompromisslosen Filmen „Versus“, „Azumi“ und letztendlich seinem bahn- und tabubrechenden US-Debüt „The Midnight Meat Train“. Ganze vier Jahre hat es nun gedauert, bis er mit einem neuen Film in Erscheinung trat und als ich die Inhaltsangabe und erste Trailer sah, war mir auch direkt klar, dass er damit bei den deutschen Prüfinstanzen einen schweren Stand haben dürfte.61FnGhTA6VL._SL1417_

No One Lives – Keiner überlebt ist ein waschechter Bastard alter Schule. Die Mischung aus Thriller, Slasher und Torture-Porn liefert dabei ein sowohl dreckiges, wie auch fesselndes und durchgehend spannendes Endergebnis, welches aber den erwartet schweren Stand im deutschen Veröffentlichungsraum hatte und letztendlich 95 Sekunden an Schauwerten vermissen lässt. Diese Schnitte sind ärgerlich, nehmen aber dem durchweg gelungenen Film nichts von seiner unangenehmen Atmosphäre und der konstant hohen Spannung! Denn der Film lebt von seiner sehr wendungsreichen und durchaus cleveren Story, deren Verlauf auch für einen geübten Zuschauer nur schwer vorhersehbar bleibt. Dazu versammeln sich, was in dem Genre nicht unbedingt üblich ist, überzeugend agierende Schauspieler, die ihre Rollen sehr gut verkörpern. Das absolute Highlight jedoch ist die durchweg unangenehme Atmosphäre. Völlig kompromisslos konfrontiert Kitamura den Zuschauer mit einer harten, brutalen und durch und durch sadistischen Geschichte, die in düsteren Bildern tempo- und wendungsreich inszeniert wurde.61bgotTg3HL._SL1417_

Die hier vorliegende Blu-ray aus dem Hause Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film ist leider, wie eingangs erwähnt, gekürzt, bietet aber ein sehr plastisches, glasklares Bild mit einer hervorragenden Tiefenschärfe. Der Sound ist in beiden Sprachversionen raumfüllend, klar verständlich und mit seinem DTS HD Master Audio 7.1 sehr gut ausbalanciert. Der Bonusbereich ist mit zwölf kurzen Interviews der am Film beteiligten, einer sechs Minuten langen B-Roll, dem Originaltrailer und einer Programmübersicht gut ausgestattet.

No One Lives – Keiner überlebt ist ein kleiner, gemeiner und durchaus verstörender Film, der seine Wirkung auch in der entschärften Version zu entfalten weiß. Denn auch wenn einige Gewaltszenen fehlen, lebt der Film von seiner unnachgiebigen und düsteren Grundstimmung, die auch hier ihre Wirkung entfaltet. Fans kommen definitiv nicht an No One Lives – Keiner überlebt vorbei!

Christian Funke-Smolka