Nordlicht – Mörder Ohne Reue (Edel: Motion)

Nordlicht – Mörder Ohne Reue (Edel: Motion)

 

Wenn ich eines feststelle, dann das, dass Dänemark bei der Qualität der dortigen Filme und TV-Serien eigentlich auf dem internationalen Filmmarkt viel weiter vorne mitspielen müsste. So sehr ich auch nachdenke, es fällt mir kein Film oder Serie ein, die mich nicht irgendwie fasziniert oder gefesselt hat!

Hier haben wir nun das neuste Beispiel gelungener und überaus spannender Unterhaltung. Nordlicht-Mörder ohne Reue ist eine sechsteilige Serie, wobei jede Episode in Spielfilmlänge präsentiert wird (während man in Dänemark in der ersten Staffel 12 Episoden zu je 55 Minuten hatte, wurden hier jeweils zwei Episoden zu einem 90 Minuten-Film zusammengefasst). Verantwortlich für dieses neue Krimihighlight ist die Crème de la Crème der dänischen Krimimacher: als Vorlage dienen Motive von Autorin Elsebeth Egholm (Der Menschensammler) und Stefan Jaworski (The Candidate), produziert wird von den Genreerfahrenen Jonas Allen und Peter Bosse (Kommissar Beck, Wallander). Aber auch aus darstellerischer Sicht kann Nordlicht punkten. Die Polizistin Katrine Ries Jensen und gleichzeitige Hauptfigur der Reihe wird von Laura Bach (Der Adler) dargestellt, aber auch die anderen Darsteller wie Lars Mikkelsen (Kommissarin Lund) oder Jacob Cedergren (Arn der Tempelritter, Submarine) können auf ganzer Linie überzeugen!

Aber genug über die Mitwirkenden, was einen doch viel mehr interessiert ist der Inhalt der Reihe!
Die junge aber sehr toughe Polizistin Katrine Jensen (Laura Bach) wird im ersten Fall zu einer Fundstelle eines Skelettes in einem Wald gerufen. Da sie bei dem Einsatz jedoch auf einen bewaffneten und renitenten Ex-Sträfling treffen, muss sie Gebrauch von ihrer Schusswaffe machen. Ihr Vorgesetzter Magnus Bisgaard (Lars Mikkelsen) entzieht ihr daraufhin den Fall, woraufhin sie auf eigene Faust weiter ermittelt. Als sie im Archiv über den Artikel des Kriminalpsychologen Thomas Schaeffer (Jacob Cedergren) stolpert, bittet sie diesen um seine Hilfe. Gemeinsam ermitteln sie nun in einem Fall, der sich recht schnell überaus gefährlich für die Beiden entwickelt.

Bei der Pilotfolge Machtspiele blieb mir der Mund offen stehen, denn was dem Zuschauer dort geboten wurde, war düster, brutal, drastisch und in dem Gezeigten sehr explizit! Durch das Tempo der Inszenierung und seinen treibenden Soundtrack bekommen die Filme eine Sogwirkung, wie man sie selten in solchen TV-Produktionen vorfindet (es sei denn, es handelt sich um eine HBO-Produktion, aber das ist ein anderes Thema). Inhaltlich wird dabei in den einzelnen Folgen so viel geboten, dass jede Episode genügend Stoff für eine eigene Mini-Serie bieten würde. Erstaunt musste ich dann feststellen, dass das Tempo in den weiteren Folgen nicht gemindert wurde, sondern die Geschichten sich durch den geschickten Aufbau und dem Spiel mit den einzelnen Charakteren weiter verdichtete.

Nordlicht-Mörder ohne Reue ist eine Reihe ganz nach meinem Geschmack! Serientäter, Profiler, düstere Atmosphäre, tolle und charismatische Figuren mit realistischem und nachvollziehbarem Verhalten, überzeugende Darsteller, eine fesselnde Inszenierung und Geschichten, die sich stetig weiterentwickeln, machen dabei Lust auf mehr! Die Veröffentlichung aus dem Hause Edel: Motion als 6er DVD-Box ist dafür eine gute Gelegenheit, aber ich hoffe, dass schnell Nachschub kommt, denn diese dänische Thrillerreihe ist Unterhaltung auf sehr hohem Niveau!

Nachsatz: Mittlerweile wurde bekannt gegeben, dass sowohl eine zweite Staffel als auch ein Spielfilm um das charismatische Ermittlerduo in Planung sind!

Christian Funke-Smolka