Ong Bak – The New Generation

Ong Bak – The New Generation

Ong Bak – The New Generation
(Splendid Film/ Amasia)

Der thailändische Film ist in Genrekreisen weniger für seine intellektuellen, tiefsinnigen Drehbücher und seine darstellerisch überzeugenden Schauspieler bekannt. Vielmehr geht man mit der Erwartung heran, unglaubliche Kämpfe vor schöner Kulisse bewundern zu dürfen, bei denen schmerzresistente Kampfkünstler Dinge machen, bei denen ein europäischer Schauspieler anschließend ein Pflegefall wäre.
Hier erlangte besonders Ong Bak und sein Hauptdarsteller Tony Jaa internationalen Ruhm. Diesem Film spendierte man noch zwei Fortsetzungen, die beide visuell sehr gelungen, aber inhaltlich nur noch bedingt an den ersten Teil heranreichen konnten.

Hier nun kommt als Blu ray aus dem Hause Splendid Film in ihrer Amasia – Reihe eine weitere Regiearbeit von Panna Rittikrai (Ong Bak 2, Born to Fight) namens Ong Bak – The New Generation (wobei der Originaltitel Bangkok Knockout schon deutlich macht, dass der Film inhaltlich eigentlich nichts mehr mit der Ong Bak-Reihe zu tun hat).

Die Geschichte dient hier nur als Mittel zum Zweck, um möglichst viele artistische Kämpfe in ein einigermaßen plausibles Storygerüst zu packen. Wir haben hier eine Gruppe junger und kampferprobter Männer, die nach einer Vorauswahl nach durchzechter Nacht in einem Raum aufwachen. Bei der Suche nach einem Ausweg stellen sie fest, dass sie Teil eines perfiden Spieles sind, welches durch installierte Kameras übertragen wird. In immer neuen Kampfsportherausforderungen gegen immer härtere Gegner geht es nun um ihr Leben!

Die Blu ray von Splendid Film/ Amasia ist in Bild und Ton sehr gut. Im Bonussektor findet man zusätzlich noch neben etwa 25 Minuten Interviews mit der Crew eine B-Roll und eine Programmschau.

Ong Bak – The New Generation ist ein etwas dümmlicher B-Movie-Klopper, der keine spürbare Geschichte zu bieten hat, dafür aber eine Gruppe von dumpfbackigen Schauspielern, die zwar auf dem Niveau einer Schultheater-AG schauspielern, aber wenn sie denn mal losgelassen werden, und es zu dem Hauptteil des Filmes, nämlich den Kämpfen, kommt, tränen dem Zuschauer die Augen! Ob Muay Thai, Sambo, Taekwondo oder Tai Chi, es wird formvollendet gekämpft, dass einem die Luft wegbleibt. Also gilt: Hirn aus und das Gezeigte staunend geniessen!

CFS