Parks and Recreation  (Comedy Central)

Parks and Recreation (Comedy Central)

Free TV-Premiere der angesagten US-Serie ‚Parks & Recreation – Das Grünflächenamt‘ mit Comedy Queen Amy Poehler auf COMEDY CENTRAL
ab Montag, 15. Juli 2013
Staffel 1 exklusiv Online ab 8. Juli!

Parks_&_Rec_(c)_Comedy_Central

Leslie Knope (Amy Poehler) ist stellvertretende Leiterin der Park- und Freizeitbehörde von Pawnee, Indiana. Ihr Enthusiasmus für den Job und die Menschen lässt sich nicht im Sumpf der Bürokratie ersticken. Mit ihren oft unkonventionellen Arbeitsmethoden bringt sie ihren Chef Ron Swanson (Nick Offerman) und ihre Kollegen, die gerne an Büro-Lethargie leiden, richtig auf Trab.

Die Idee für ‚Parks & Recreation – Das Grünflächenamt‚ stammt von den ‚The Office‘-Machern Greg Daniels und Michael Schur. 2009 ging die erste Staffel auf NBC on air. Im September 2013 startet auf dem Sender bereits die 5. Staffel und die Produktion geht weiter.

Sendetermin Parks and Recreation – Das Grünflächenamt:

Free-TV-Premiere: Ab dem 15. Juli immer montags bis donnerstags um 21.40 Uhr

Exklusive Episoden der Serie gibt es bereits ab dem 8. Juli auf:

www.comedycentral.tv.

Parks-and-Recreation-parks-and-recreation--1024x640

COMEDY CENTRAL

COMEDY CENTRAL ist täglich ab 20.15 Uhr in Vollverbreitung deutschlandweit im Free-TV empfangbar. Der Programm-Mix vereint Qualität, Vielfalt, Spaß und Humor. Egal ob Sitcoms, Cartoons, Sketch- und Live Comedy, Dramedy oder die neusten Comedy Serien, COMEDY CENTRAL bildet alle Facetten des Genres ab.
Die Erfolgsgeschichte von COMEDY CENTRAL geht weiter: Seit 2011 steht COMEDY CENTRAL auch für das TV Publikum in Österreich und der Schweiz zur Verfügung und teilt sich, wie in Deutschland, den Sendeplatz mit Nickelodeon.

www.comedycentral.tv
www.presse.comedycentral.tv

Parks_&_Rec_Amy_Poehler_(c)_Comedy_Central

Meinung zur Serie:

Im Bereich der TV-Comedy ist die sogenannte „Mockumentary“, also eine fiktionale Dokumentation (ein Genre, welches bereits seit Ende der 30er des letzten Jahrhunderts existiert), mittlerweile ein fester Bestandteil. Serien wie „Modern Family“, „Stromberg“ oder das Original „The Office“ erweisen sich als Quotenrenner, die sowohl vom Publikum als auch den Kritikern gut aufgenommen werden. Mit Parks and Recreation – Das Grünflächenamt erscheint nun in Deutschland eine weitere Serie dieses Genres, welche von den „The Office“-Machern Greg Daniels und Michael Schur erdacht wurde. In den Staaten seit 2009 fester Teil des Programms, zeigte sich schnell das Potential dieser Serie, weshalb es neben einer hohen Zuschauerquote auch zahlreiche Nominierungen und Preise einheimsen konnte. Ein Grund, weshalb Parks and Recreation in den USA mittlerweile in der fünften Staffel läuft.

Die Hauptfigur ist die stellvertretende Leiterin der Parkbehörde der fiktiven Stadt Pawnee, namens Leslie Knope, welche dargestellt wird von der Schauspielerin, Drehbuchautorin, Produzentin und Comedienne Amy Poehler. Diese kann neben zahlreichen Filmauftritten auf eine langjährige Erfahrung in der Comedy-Show „Saturday Night Live“ zurückblicken.

Ihr zur Seite stehen weitere erfahrene Comedians wie Aziz Ansari (Scrubs, Shopping-Center King – Hier gilt mein Gesetz) oder Chris Pratt (Movie 43, Bride Wars – Beste Feindinnen) die Teil des Ensembles sind, um den Alltag in einem Grünflächenamt darzustellen. Wer denkt, dass dies fade und humorlos sein muss, sollte sich überlegen, dass der TV-Alltag in einer Versicherung auch nicht unbedingt unterhaltsam und kurzweilig sein muss, „The Office“ oder „Stromberg“ jedoch eindrucksvoll das Gegenteil bewiesen haben.

Dies ist auch das Merkmal von Parks and Recreation, dessen Humor subtil auf Grund von Missverständnissen, Kommunikationsfehlern und Situationskomik beruht. Hier findet der Zuschauer deshalb keine brachialen Schenkelklopfer, sondern eher den „Modern Family“-Humor, der sich absurder Momente und der Witzigkeit der zwischenmenschlichen Kommunikation bedient, also den Missverständnissen bei Menschen, die eigentlich nicht viel gemeinsam haben, sich jedoch wegen ihrer beruflich gemeinsam verbrachten Zeit arrangieren müssen.
Ein herausragendes Merkmal der Serie ist es, das eine hohe Comedian-Quote unter den Darstellern zu verzeichnen ist, denn viele der Gags werden spontan bei den Dreharbeiten improvisiert und wirken deshalb unglaublich authentisch und dadurch sehr witzig.

Parks and Recreation hat mich ziemlich begeistert, da die Serie trotz der augenscheinlichen Subtilität einen unglaublich bösen, ziemlich schwarzen und subversiven Humor besitzt, der oftmals erst beim genauen hinhören oder – schauen erkannt wird.
Die deutsche Version ist zudem auch noch gut synchronisiert, so dass man sich auf jeden Fall die Ausstrahlung auf Comedy Central gönnen sollte! Von mir deshalb eine ganz klare Empfehlung!

Christian Funke-Smolka