Payback - Tag der Rache (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Payback – Tag der Rache (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

81ZohtSCCKL._SL1417_Seine schwangere Freundin bedeutet Tommy alles – bis sie als unbeteiligte Zeugin eines Raubüberfalls während der Unruhen in London schwer verletzt wird. Verantwortlich ist eine berüchtigte Gang, die das Chaos der Riots für ihre Verbrechen nutzt. Während die Stadt um Tommy herum brennt, kennt er nur noch ein Ziel: Rache! Er lässt sich in den Jugendknast einsperren, um alle Täter zu erwischen!

Meinung zum Film:

Das britische Kino hat in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass ihre Regisseure ein Händchen für urbane, intensive und authentisch wirkende Stoffe haben. Seit Jahrzehnten erblicken immer wieder kleine (und teils auch größere) Werke das Licht der Leinwand, die in ihrer kraftvollen, düsteren Machart einen kompromisslosen Blick auf die gesellschaftlichen Zustände Englands werfen. Einer der wohl bekanntesten Filme dürfte der Klassiker „Scum“ von Regisseur Alan Clarke sein, der hier mit Payback – Tag der Rache eine eher freie Neuinterpretation erhält (wobei mich Payback – Tag der Rache stellenweise deutlich an den französischen „Dog Pound“ erinnerte). Regisseur Ron Scalpello erzählt in seinem Langfilmdebüt die Geschichte des jungen Mannes Tommy (gnadenlos gut dargestellt von Joe Cole, Skins), der eigentlich nur für seine kleine Familie da sein möchte. Seine Freundin erwartet ein Baby, weshalb Tommy hart arbeitet, um das nötige Geld für ein sorgenfreies Leben zusammenzubekommen. Als sie eines Tages in Unruhen verwickelt wird, während derer sie von den Mitgliedern einer Straßengang misshandelt wird und daraufhin ihr ungeborenes Kind verliert, sieht Tommy rot. Er begeht eine Straftat, um in denselben Knast zu gelangen, in dem sich die Täter befinden und ist nun auf einem gnadenlosen Rachefeldzug…

Regisseur Ron Scalpello gelingt mit Payback – Tag der Rache ein drastischer, harter und äußerst intensiver Film über die Zustände in einem britischen Gefängnis. Schonungslos beleuchtet er die dortigen Zustände, die natürlich in einer genrebedingten Überzeichnung präsentiert werden. Da es sich hier um eine fiktive Story handelt, erwartet der Zuschauer einen spannungsgeladenen Film und keine Dokumentation, so dass man hier eine zwar etwas lineare aber überaus fesselnde Geschichte erlebt, die getragen wird von charismatischen und überzeugenden Jungdarstellern.

Die Blu-ray aus dem Hause Sunfilm Entertainment und Tiberius Film glänzt durch eine sehr gute Bild- und Tonqualität, im Bonusbereich befinden sich neben dem Originaltrailer noch eine Programmübersicht.71ldrMMOQfL._SL1417_

Payback – Tag der Rache ist ein gnadenloser Genrefilm, der solide inszeniert durch seine kraftvolle Bildästhetik und seine guten Darsteller überzeugt. Die intensive Geschichte wird authentisch und fesselnd erzählt, so dass der volljährige Zuschauer einen Film geboten bekommt, der die Stärken des britischen Kinos geschickt vereint und zu einer überzeugenden Mischung aus Knast- und Rachefilm mit dramatischen Elementen kombiniert. Von mir gibt es dafür eine klare Empfehlung!

Christian Funke-Smolka