"Peppermint - Angel of Vengeance" (Universum Film) +++Rezension, Special & Gewinnspiel+++

„Peppermint – Angel of Vengeance“ (Universum Film) +++Rezension, Special & Gewinnspiel+++

Regie:

Pierre Morel

Cast:

Jennifer Garner, John Ortiz, John Gallagher Jr, Juan Pablo Raba

Nach einem brutalen Überfall auf ihre Familie, bei dem ihr Mann und ihre Tochter ums Leben kommen, liegt Riley North (Jennifer Garner) im Koma. Aus diesem erwacht, muss sie feststellen, dass von Polizei und Justiz keinerlei Hilfe zu erwarten ist, sondern die Mörder stattdessen sogar gedeckt werden. Voller Wut, Schmerz und Verzweiflung beschließt Riley, die Gerechtigkeit in die eigene Hand zu nehmen. Fünf Jahre lang verschwindet sie von der Bildfläche und bereitet sich auf einen unaufhaltsamen Rachefeldzug vor – die einst gesetzestreue Bürgerin wird zur urbanen Guerillakämpferin, die im von Korruption und Kartell-Kriminalität zersetzten L.A. unerbittlich aufräumt. Unterwelt, Polizei und FBI ist sie immer einen Schritt voraus und serviert dabei ihre ganz persönliche Art der Vergeltung…

© Universum Film

Meinung zur Veröffentlichung:

Riley North ist eine Bankangestellte mit einem eher überschaubaren Gehalt, welches sie und ihre Familie kaum über Wasser zu halten vermag. Um die finanzielle Situation etwas aufzubessern, beschließt ihr Ehemann Chris (Jeff Hephner) mit einem Freund einem Drogenkartell Geld zu stehlen. Doch obwohl Chris kurzfristig aus dem Deal aussteigt, beschließt der Kartellboss, ein Exempel zu statuieren und setzt Killer auf ihn an. Bei dem Überfall kommt jedoch auch die kleine Tochter von Riley und Chris ums Leben. Doch obwohl die verletzt überlebende Mutter die Schützen eindeutig identifizieren kann, kommen diese aufgrund korrupter Vernetzungen frei. Riley taucht unter und kehrt fünf Jahre später als Angel of Vengeance zurück…

Yesss, Jennifer Garner ist zurück! Nicht, dass sie jemals wirklich weg war, doch es erfreut mich sehr, sie mal wieder in einer toughen, sehr actionlastigen Rolle zu erleben. Einem Genre, durch welches sie sich zwischen 2001 und 2006 als Sydney Anne Bristow in Alias – Die Agentin eigentlich erst in meine Aufmerksamkeit und auch in mein Herz gespielt hat. Wer eignet sich für solch eine Rückkehr besser, als Regisseur Pierre Morel (96 Hours)?! Dieser arbeitet hier mit einem Drehbuch von Chad St. John (The Punisher: Dirty Laundry), dem man das Wissen über die Romane von Brian Garfield (Death Sentence, Death Wish) jedoch in jeder Sekunde deutlich anmerkt. Somit ist die Rachstory, auch wenn der Racheengel diesmal weiblich ist, nicht unbedingt neu, weiß aber durch einige liebevolle inhaltliche Details und einer größtenteils ausgewogen skizzierten Figuernzeichnung zu gefallen. Das Sahnehäubchen jedoch ist die unglaublich durchtrainierte und entsprechend in den Actionszenen glaubhaft agirende Jennifer Garner, der man den Spaß an diesem Film deutlich anmerkt. Die Actionsequenzen sind, wie man es von dem Regisseur gewohnt ist, sehr ausgefeilt und können überzeugen, so dass wir hier im Gesamteindruck einen sehr unterhaltsamen, geschickt mit den Emotionen spielenden Actioner haben, der das Genre vielleicht nicht erneuert, jedoch definitiv bereichert!

Peppermint – Angel of Vengeance erscheint bei Universum Film als DVD, Blu-ray und Video on Demand, mir lag zur Ansicht die Blu-ray vor. Diese befand sich in Bild (2,40:1/1080p/24 HD/16:9) und Ton qualitativ (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) auf dem erwartet sehr guten Niveau. Neben dem Audiokommentar von Regisseur Pierre Morel gab es im Bonusbereich noch eine vierminütige B-Roll, das zweiminütige Special Justice, vier kurze Interviews mit dem Regisseur und den Darstellern, den Trailer und Programmhinweise.

Auch wenn die Story nicht besonders innovativ ist und man das Konzept so oder in leicht abgeänderter Form schon in zahlreichen Filmen erleben durfte, gelingt es Pierre Morel erneut, einen durchweg spannenden, manchmal vielleicht etwas unglaubwürdigen, aber über die gesamte Laufzeit unterhaltsamen Genrebeitrag zu präsentieren, der von seinen guten Darstellern und hier speziell von der starken Hauptdarstellerin lebt. Saubere Action, eine solide Spannungskurve und eine hohe Dynamik lassen die 103 Minuten Laufzeit wie im Fluge vergehen und schüren die Hoffnung, Jennifer Garner doch öfter mal wieder in einem Actionfilm bewundern zu dürfen!

Cool, sexy & deadly: Weibliche Racheengel im Film

Uma Thurman als „die Braut“ aka „Black Mamba“ aka „Beatrix Kiddo“ in KILL BILL – Volume 1 (2003)

Uma Thurman trägt einen an Bruce Lee angelehnten gelben Body Suit, in dem sie nicht nur so aussieht als könnte sie es mit jedem aufnehmen, sie beweist auch Stil, Sex-Appeal und Coolness. Ihre Fähigkeiten machen sie zur perfekten Waffe. Im Nahkampf nutzt sie drei verschiedene Kung Fu-Stile und mit dem Samurai Schwert geht sie um, als wäre es ihr verlängerter Arm.

In Tarantinos Kultfilm geht es um Rache im großen Stil. Als Beatrix Kiddo (Uma Thurman) erfährt, dass sie schwanger ist, versucht sie aus dem Attentat-Kommando „Tödliche Viper“ auszusteigen. Da sie ihr Baby unter keinen Umständen in so einem Milieu aufwachsen lassen will, entscheidet sie sich dazu, ihren eigenen Tod vorzutäuschen. Bill, der Vater des Kindes und Anführer des Klans, spürt die hochschwangere Frau jedoch während der Probe ihrer Hochzeit auf und tötet die gesamte Gesellschaft. Sie überlebt schwerverletzt mit einem Kopfschuss und schwört Rache.

Quentin Tarantino und Uma Thurman arbeiteten schon länger an der Idee der „Braut“. In seinem vierten Film, bei dem er Regie führte, zollt er dem Eastern-Genre Tribut. Auf seine unnachahmliche Art kreierte er einmal mehr ein bildgewaltiges Kult-Spektakel, das gewohnt blutig und mit einer exquisiten Musikauswahl daherkommt.

Noomi Rapace als Lisbeth Salander in VERBLENDUNG (2009)

Schwarze Kleidung, Punk Look, Piercings und Tattoos. Lisbeth Salander zeigt ihre dunkle innere Seite auch nach außen, unverblümt und direkt. Sie eckt an und verkörpert eine gewisse Anti-Haltung gegen alles und jeden. Eine mysteriöse und doch anziehende Einzelgängerin, die sich als Hackerin in der Szene einen berüchtigten Ruf erarbeitet hat.

Jedes Jahr zum Geburtstag erhält der Unternehmer Henrik Vanger (Sven-Bertil Taube) eine mysteriöse Blume von einem anonymen Fremden zugeschickt. Doch für ihn ist es kein einfacher Zufall. Seine spurlos verschwundene Nichte Harriet schickte ihm regelmäßig diese Blumen, bevor sie verschwand. Er beauftragt den Stockholmer Enthüllungsjournalisten Mikael Blomkvist damit, seine Nichte aufzuspüren. Während der Spurensuche lernt er die mysteriöse Hackerin Lisbeth Salander (Noomi Rapace) kennen, die ihn bei der Suche tatkräftig unterstützt.

Der Film gewann unter anderem einige internationale Film- und Festivalpreise. Noomi Rapace wurde als beste Darstellerin mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. 2011 entstand ein Remake des Psychothrillers, das Regisseur David Fincher in Szene setzte. Die Rolle des Mikale Blomqvist übernahm Daniel Craig und Hackerin Lisbeth Salander wurde von Rooney Mara verkörpert.

Charlize Theron als Lorraine Broughton in ATOMIC BLONDE (2017)

Unscheinbar, schüchtern und zugleich flink, wandlungsfähig und tödlich zeigt sich die Oscar®-Gewinnerin Charlize Theron in ihrer Rolle als Agentin Lorraine Broughton Brutal wehrt sie ihre Gegner ab und macht ihnen klar, dass sie nicht nur das hübsche Mädchen von nebenan ist.

Alles beginnt im Herbst 1989 in Berlin, kurz vor dem Ende des kalten Krieges. Ein Undercover-Agent wird ermordet und die Agentin Lorraine Broughton (Charlize Theron) wird kurz darauf nach Berlin geschickt, um dem Mordfall nachzugehen. Daraufhin wird ihr der Auftrag erteilt, ein Dokument sicherzustellen, dass der tote Agent bei sich hatte, welches streng vertrauliche Identitäten von Doppelagenten enthält. Es beginnt ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel.

Die Hauptdarstellerin und Koproduzentin Charlize Theron wünschte sich einen Actionfilm, der die weibliche Hauptrolle in den Vordergrund stellt. Eine Art weiblicher Jason Bourne. Inszeniert wurde der Film vom erfolgreichen und actionerprobten „John Wick“-Regisseur David Leitch.

Jennifer Lawrence als Dominika Egorova in RED SPARROW (2018)

Von der Primaballerina zur besten und gefährlichsten Agentin Russlands. Dominika Egorova wird zum Red Sparrow. Die Ausbildung bringt sie an psychische und körperliche Grenzen und macht aus ihr eine verführerische Kampfmaschine mit hochgradig manipulativen Fähigkeiten.

Die russische Ballerina Dominika Egorova (Jennifer Lawrence) kann durch einen Unfall ihren Beruf als Tänzerin nicht mehr ausführen. Dominikas Mutter ist schwer krank und um ihr zur Seite stehen zu können, schließt sich Dominika kurz darauf einem sogenannten Sparrow-Programm an, indem sie lernt ihren Körper und ihren Verstand als Waffe einzusetzen. Die Ausbildung ist hart, aber sie schafft es durch das Programm. In ihrem ersten Auftrag soll sie den CIA-Agenten Nathaniel Nash (Joel Edgerton) überwachen und sein Vertrauen gewinnen um herauszufinden, wer der Maulwurf in den eigenen Reihen ist, der die politischen Geheimnisse an die Amerikaner verrät.

Der Thriller basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jason Matthews, der 2015 in Deutschland unter dem Titel „Operation Red Sparrow“ erschienen ist. Matthews arbeitete 33 Jahre für die CIA und startete erst im Ruhestand seine Karriere als Schriftsteller. Die Geschichte beruht zum Teil auf Vorgehensweisen sowjetischer Spione, mit denen Matthews während seiner Zeit bei der CIA oft zu tun hatte.

Jennifer Garner als Riley North in PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE (2018)

Aus der zurückhaltenden Mutter Riley entwickelt sich im Laufe der Jahre eine brutale Killerin. Sie trainiert hart, lernt mit Waffen jeglicher Art umzugehen und ändert auch ihr optisches Auftreten. Die Transformation von der sorgenden Mutter und liebevollen Partnerin zur eiskalten Rächerin und Kämpferin für Gerechtigkeit ist unübersehbar.

Riley North (Jennifer Garner) arbeitet als Bankangestellte in Los Angeles. Ein guter Freund ihres Ehemanns Chris überredet ihn eines Tages einen berüchtigten Drogenherrn auszurauben. Doch als dieser das Angebot ablehnt, ist es schon zu spät. Chris und ihre kleine Tochter Carly werden kurz darauf ermordet. Riley überlebt schwerverletzt und fällt ins Koma. Als sie erwacht, hat sich ihr Leben komplett geändert. Als die Polizei und die Justiz in dem Fall ihrer ermordeten Familie versagen und sogar der Verdacht auf Korruption und Vertuschung besteht, beschließt sie die Täter selbst aufzuspüren und Rache an ihnen zu nehmen.

Jennifer Garner trainierte monatelang, damit alle Messerkämpfe, MMA Kämpfe und Einsätze mit unterschiedlichen Schusswaffen sitzen, bevor sie in die Rolle der Riley North schlüpfte. Der Film spielte insgesamt weltweit 52 Millionen US Dollar ein.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „Peppermint – Angel of Vengeance”

1 x die Blu-ray

1 x die DVD

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Jennifer Garner-Film?

Wer mir bis zum 28. April 2019 eine Mail mit dem Betreff „Peppermint” (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen fest und wurden per Mail informiert. Die Filme sind bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke