Pfad der Gewalt (Schröder Media)

Pfad der Gewalt (Schröder Media)

 

Für den Freund klassischer Western-Filme wird in den letzten Jahren immer weniger geboten. Dem wird dank Schröder Media mit der vorliegenden DVD Pfad der Gewalt von Regisseur Robert Day Abhilfe geschaffen.
Im Jahr 1987 für den Pay-TV-Channel HBO gedreht (der ja bekanntlich durch ein sehr hochwertiges Programm glänzt), versammelte der Regisseur einige der damals bekanntesten Darsteller für diesen nostalgischen Spätwestern. Neben Kate Capshaw (Indiana Jones und der Tempel des Todes, Black Rain) spielen noch Tom Conti (Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence, Die Duellisten) und das Urgestein dieses Genres, Sam Elliott (Butch Cassidy and the Sundance Kid, Tombstone und mein Favorit: Erzähler in The Big Lebowski) mit, und verleihen der TV-Produktion so den Glanz eines klassischen Westernfilmes.

Die Geschichte handelt von einer Kleinfamilie (Capshaw und Conti), die mit ihrem Sohn nach einem Cholera-Ausbruch in ihrem Treck alleine durch das Land ziehen. Auf einem Wagen haben sie all ihren Besitz. Als ihnen in der Wildnis Wyomings eine Gruppe von Banditen die Pferde stehlen, trifft die Familie auf den geheimnisvollen Fremden, den schroffen Con Vallian (Sam Elliott), der ihnen rät, sich gegen die Verbrecher zu behaupten, damit diese abgeschreckt werden. Heimlich unterstützt der Fremde den eher biederen Vater, einen ehemaligen Lehrer, bei diesem Vorhaben.
Die Banditen sind erst mal in die Flucht geschlagen, haben aber nun sowohl Interesse an den vermeintlichen Wertgegenständen auf dem Planwagen, als auch an der jungen Ehefrau, und beschließen, die Familie zu verfolgen. Die Situation eskaliert, und bald schon befindet sich die Kleinfamilie in großer Gefahr, wobei sie immer wieder durch Vallian Unterstützung erhält.

So simpel die Geschichte auch ist, sie erzählt eine klassische Westernstory, die aus der Feder des Vielschreibers Louis l’Amour kommt. Der Film ist bemüht, das Leben und Reisen in der damaligen Zeit in all ihren Facetten so authentisch wie möglich zu bebildern, was ihm auch hervorragend gelungen ist. Tolle Landschaftsaufnahmen und ein realistisches Abbild der damaligen Lebensumstände runden den Filmgenuss für den Genrefreund ab!

Die DVD aus dem Hause Schröder Media holt das Bestmögliche aus Bild und Ton heraus, so dass sie ein solides Ergebnis vorweist. Leider ist keinerlei Bonusmaterial vorhanden.
Pfad der Gewalt ist ein nostalgischer, routiniert inszenierter und unterhaltsamer Spätwestern, der aus heutiger Sicht seine TV-Produktion zwar nicht verleugnen kann, aber dank der großartig aufspielenden Schauspieler, allen Voran Sam Elliott und Tom Conti, zu unterhalten weiß.

Christian Funke-Smolka

Howdy! Wir freuen uns, mit Unterstützung unserer Amigos von
S&L Medianetworx GmbH und Schröder Media
eine DVD von Pfad der Gewalt verlosen zu können.
Wer mir bis zum 17. Juni 2012 eine Mail mit dem Betreff “Sam Elliott rocks” (und der Anschrift) an:
christian@wewantmedia.de
schickt, und uns noch ein “gefällt mir” auf unserer
Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia)
gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Hajo B. aus M., herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der DVD. Sie müsste mittlerweile bei Ihnen angekommen sein!