Premiere von „00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse“ am 07. Oktober 2013 in der Lichtburg Essen

Premiere von „00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse“ am 07. Oktober 2013 in der Lichtburg Essen

get-attachment.aspx

Regie: Helge Schneider
mit
Helge Schneider, Rocko Schamoni, Tyree Glenn jr., Peter Thoms, Willy Ketzer, Ira Coleman, Pete York, Salvatore Bonarrigo, Butterscotch

DSC06644Kommissar 00 Schneider (HELGE SCHNEIDER) ermittelt wieder in einer Welt voller Verbrecher und Übeltäter! Er wurde nicht als Kommissar geboren, er musste diesen Beruf erst erlernen! Vor ihm, an dem die Zeit nicht spurlos vorbei gezogen ist, liegen große Herausforderungen: Er schreibt an seinen Memoiren, hat Besuch von der Tante aus Amerika und muss knifflige Kriminalfälle lösen. Eben hat der Kommissar Schneider noch einen hinterhältigen Sittenstrolch hinter Gitter gebracht, da erschüttert eine ganze Serie von Missetaten den beschaulichen Ort: ein Tabakladen wird überfallen, auf einem Bauernhof ist ein Huhn spurlos verschwunden und sexuelle Übergriffe auf unbescholtene Bürgerinnen greifen um sich.
Kommissar 00 Schneider hat bald eine Ahnung, wer der Täter sein könnte: Der Kettenraucher Jean-Claude Pillemann (ROCKO SCHAMONI), wegen seiner reptilienhaften Bewegungen auch DIE EIDECHSE genannt! Der Intelligenzverbrecher gilt wegen seiner ätzenden Spucke als gemeingefährlich.
Unbeirrbar verfolgt der Kommissar seine Ermittlungen. Mordanschläge und Zahnschmerzen können ihm dabei nichts anhaben. Er zieht alle Register polizeilicher Ermittlungsarbeit, um DIE EIDECHSE dingfest zu machen…
Am Ende erweist sich wieder: Verbrechen lohnt sich nicht und Rauchen schadet der Gesundheit!

Offizielle Website zum Film:

www.00schneider.senator.de

Offizielles Facebook-Profil zum Film:

www.facebook.com/00Schneider.Film

Wenn Helge Schneider einen neuen Film vorstellt, kann dies natürlich nicht auf dem üblichen Weg geschehen. Schauplatz war das wohl älteste und schönste Lichtspielhaus Deutschlands, die Essener LichtburDSC06659g, die ein geeigneter Ort ist, einen Film adäquat zu präsentieren. So sah man einen roten Teppich, der vor dem Kino ausgelegt war, um den Hauptdarsteller/Regisseur und seine Crew zu empfangen. Pünktlich auf die Minute fuhr 00 Schneider, der seinem Faible für Oldtimer auch in seinem aktuellen Film 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse frönte, stilecht in dem alten, im Film verwendeten Citroen vor. An Bord hatte er einige der Darsteller des Films, die anderen Beteiligten so wie die geladenen Gäste kamen nach und nach dazu. Gemeinsam stellte man sich den zahlreichen Fotografen, gab Interviews und begrüßte die wartenden Fans. Hier zeigte sich die hohe Professionalität und Erfahrung Helge Schneiders und seiner Crew, die sich lange Zeit nahmen, um von allen abgelichtet zu werden. Gemeinsam ging man dann in den Kinosaal, um sich den Film anzuschauen.

00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse erwies sich als ein sehr unterhaltsamer, für einen Schneider-Film ziemlich stringenten und storylastigen Film, der neben dem gewohnten Slapstick und den komödiantischen und satirischen Anspielungen deutliche Anleihen beim Genre des italienischen Poliziotteschi und den US-Cop-Filmen der 70’er aufwies.

DSC06691Sein Protagonist Roy Schneider ist ein knüppelharter Hund, der jedoch auch seine weiche Seite hat, diese seinen Mitmenschen aber nur gelegentlich zeigt. Da er die meiste Zeit unerbittlich sich selbst und den anderen gegenüber ist, hat man einen großen Respekt vor ihm. Ohne Gnade jagt er Verbrecher, wie hier den wohl geheimnisvollsten Übeltäter der Filmgeschichte: Jean-Claude Pillemann, genannt „Die Eidechse“. Dieser überfällt und beraubt gnadenlos wehrlose Bürger, um ihnen Zigaretten und Hühner zu entwenden. Doch auch der skrupellose Pillemann hat, wie es sich für eine vielschichtige Verbrecher-Figur gehört, eine ganz andere Seite, die seinem Charakter beinahe menschliche Züge verleiht. Aber auch ein Popo-Grapscher, eine unbekannte Tante aus den Staaten und ein Staubsaugervertreter fordern Roy Schneiders volle Aufmerksamkeit…

Doch ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten! 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse gibt dem Fan genau das, was er von einem Helge Schneider – Film erwartet: Albernheiten, Absurditäten, geniale und völlig bedepperte Ideen, Männer in Frauenkleidern und viel Musik. Der Regisseur war dabei wieder für so ziemlich alle Aspekte des Films verantwortlich.

Nach dem Film folgte eine Bühnenpräsentation, wo jeder der anwesenden Beteiligten vorgestellt und entsprechend mit Gladiolen und/oder Matratze gewürdigt wurde. Anschließen ließ man gemeinsam den Abend entspannt bei Currywurst, Chili und einigen Kaltgetränken ausklingen. Meinen Dank an dieser Stelle nochmal für die Gelegenheit, an diesem Event teilnehmen zu können!

Christian Funke-Smolka