“Psycho Goreman“ (Koch Films)

“Psycho Goreman“ (Koch Films)

Regie: Steven Kostanski

Darsteller: Matthew Ninaber, Rick Amsbury, Adam Brooks, Nita-Josee Hanna, Owen Myre u.a.

Als die Geschwister Mimi und Luke beim Spielen zufällig einen uralten, außerirdischen Herrscher aus seinem Grab befreien, hätte es böse enden können. Glücklicherweise kriegt die aufgeweckte Mimi aber auch den magischen Edelstein in ihre Finger, mit dessen Hilfe sich der brutale Warlord kontrollieren lässt. Das kuriose Gespann bringt mächtig Wirbel in das Provinznest und sorgt für einige Kollateralschäden. Als dann noch die Anführer des Universums mitkriegen, wer da zu neuem Leben erwacht ist, ist die Kacke vollends am Dampfen! Die extraterrestrischen Besucher liefern sich auf der Erde den ultimativen Kampf der Galaxien.

Mit viel Verve, handgemachten Effekten und gepfefferten Dialogen serviert uns Steven Kostanski, Regisseur von THE VOID, ein göttliches Trashfest.

© Koch Films

Meinung zur Veröffentlichung:

Man sollte Kinder nicht unbeaufsichtigt spielen lassen. Denn kaum sind die vorlaute Mimi (Nita-Josee Hanna in ihrem überzeugenden Debüt) und ihr Bruder Luke (Owen Myre, NOS4A2) ohne Aufsicht, entdecken sie beim buddeln im Garten das Gefängnis des Space-Maniacs PG: Psycho Goreman (Matthew Ninaber). Der ultraböse Diktator wurde von seinesgleichen Verbannt und auf der Erde eingegraben. Ein rotleuchtender Schlüsselstein soll ihn im Zaum halten. Doch da dieser sich nun im Besitz der rotzigen Mimi befindet, ist der zerstörerische Weltenvernichters auf Gedeih und Verderben den Launen des vorpubertären Teenagers ausgesetzt…

Regisseur und Drehbuchautor Steven Kostanski (Father’s Day,Leprechaun Returns) ist nicht nur ein leidenschaftlicher Nerd, sondern aufgrund seines Jobs als Maskenbildner und Effektkünstler ein großer Verfechter der handgefertigten Kunst, der sich jedoch nicht scheut, wenn es sein muss, herrlich schlecht animierte CGI-Effekte einzubauen, die schon in den 90ern bescheiden aussahen. So sind auch in seinem neusten Spielfilm Psycho Goreman nahezu vollständig nach klassischer Art handgemacht, oder eben komplett over-the-top animiert. Dabei frönt der Filmemacher den 80er und 90er – Jahren und liefert hier einen selbstbewussten Retro-Filmspaß, der einen zurück in selige Videothekenzeiten katapultiert. Mit Hingabe zitiert er sämtliche Fantasy- und Trashgurken der letzten Jahrzehnte, spickt alles mit bitterbösem Humor und biestig-amüsanten Dialogen und schwingt gelegentlich die Splatter-Keule. Psycho Goreman ist ein Partyfilm mit unglaublich hohem Unterhaltungswert, den man sich am besten mit Gleichgesinnten bei Chips und reichlich Bier anguckt. Wer sich darauf einlässt, erlebt einen kreativen Overkill, eine Wundertüte an so absurden wie unterhaltsamen Ideen… ein Film, den man einfach gernhaben muss!       

Psycho Goreman (Originaltitel: Psycho Goreman, Kanada 2020) erscheint bei Koch Films unzensiert als Blu-ray, DVD und im limitierten Mediabook. Mir lag zur Ansicht die Blu-ray vor, die in Bild (2,40:1 / 16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) auf dem erwartet sehr guten Niveau überzeugen konnte. Im Bonusbereich befinden sich neben einem Audiokommentar des Regisseurs Steven Kostanski noch ein ausführliches Interview mit dem Filmemacher, kürzere Interviews mit Cast & Crew, eine entfernte Szene, ein viertelstündiges „Behind-the-Scenes“-Special, der Trailer und eine Bildergalerie.

Psycho Goreman ist eine völlig überdrehte, blutig-böse und hingebungsvoll trashige Horror-Science-Fiction-Fantasy-Komödie, bei der ich verstehen kann, wenn viele Filme mit diesem filmgewordenen Irrwitz nichts anfangen können, ich mich jedoch hervorragend unterhalten habe! Eine kleine liebevoll inszenierte und mit phantastischen handgemachten Effekten versehene Genre-Perle von Fans für Fans… und alleine dafür liebe ich den Film schon!

Christian Funke