Rampart - Cop außer Kontrolle  (Ascot Elite)

Rampart – Cop außer Kontrolle (Ascot Elite)

„Ich bin kein Rassist, ich hasse alle Menschen gleich…“

Officer Dave Brown (Woody Harrelson) ist kein Mensch, mit dem man als Normalbürger unbedingt ein Bier zusammen trinken möchte. Zynisch, desillusioniert, skrupellos und völlig von der Richtigkeit seines Handelns überzeugt betrachtet er die Welt durch seine Augen, und hier herrscht das Gesetz, welches er vorgibt.
Auch wenn er immer die besten Absichten hat, sind seine Wege der Umsetzung nicht immer konform mit sozialen Normen oder gesetzlichen Richtlinien, was ihn aber nicht weiter stört, da er als Gesetzeshüter die Straßen sauber halten möchte. Dabei überschreitet er jedoch regelmäßig die Grenzen, was ihn in die Schusslinie bringt, als ihn dabei eines Tages jemand filmt, und das Material veröffentlicht. Plötzlich sieht Dave Brown sich in den aktuellen Medienberichten, wie er einen vermeintlich Verdächtigen beinahe totprügelt.
Da solche Publicity das sich in der Krise befindende LA Police Department nicht gebrauchen kann, muss entsprechend gehandelt werden. Brown, der sich permanent am Rande des Absturzes befand, verliert nun immer deutlicher den Boden unter den Füßen. Sein Verhalten und seine Reaktionen werden dadurch immer unberechenbarer…

Rampart – Cop außer Kontrolle ist eine astreine Woody Harrelson – One Man-Show! Er verkörpert keinen dissozialen Cop, er IST einer! Mimik, Gestik, Körperhaltung, alles ist bis ins kleinste Detail stimmig, und man merkt deutlich, dass der Schauspieler hier bis an seine Grenzen und wahrscheinlich auch darüber hinausgegangen ist.

Man kann dem Film oder seinem Regisseur jedoch vorwerfen, über die Fokussierung auf den Schauspieler vergessen zu haben, etwas Tempo und eine straffere Inszenierung in den Film zu bringen, und läge auch damit nicht unbedingt falsch, denn ab und zu verliert sich der Streifen in zu vielen belanglosen Details, die allesamt solide inszeniert, jedoch kein rundes Gesamtbild ergeben. Das ist schade, denn die Geschichte, welche auf den realen Skandal um die Rampart-Abteilung der LA-Police basiert, wo in den 90ern mehr als siebzig Polizisten der Korruption, der Beteiligung an Verbrechen, der Körperverletzung und des Drogenschmuggels angeklagt wurden, hätte durch ein strafferes und kompakteres Drehbuch deutlich an Spannung gewonnen. So jedoch liegt der Fokus auf einen der Cops, was auch überaus spannend und auf morbide Art faszinierend, aber weniger Thriller als mehr Psychogramm oder Charakterstudie ist.

Die Blu-ray von Rampart – Cop außer Kontrolle aus dem Hause Ascot Elite glänzt mit einem hervorragenden, sehr plastischen und farbechten Bild und einem tollen, ausgewogenen Sound. Der Bonussektor ist mit einem 28 Minuten langen Making of, bestehend aus Interviews, den bösesten Sprüchen des Hauptprotagonisten in dem ein-minütigen Feature Sh*t Dave Brown says (komisches, da relativ sinnfreies Feature), weitere knappe zwanzig Minuten Interviews mit Cast & Crew, einem Trailer und der Programmshow bestückt.

Rampart – Cop außer Kontrolle, man darf sich als Zuschauer nicht vertun, ist ein Drama. Eine kammerspielartig inszenierte Abhandlung über einen Menschen, der durch seine Kontrollverluste und eine unrealistische Selbsteinschätzung seiner Person und der Allgemeinsituation den Halt immer mehr verliert, und sich so in einer abwärtsweisenden Spirale seines persönlichen Niedergangs befindet.

In seiner ruhigen Art herausragend von Regisseur Oren Moverman (The Messenger, ebenfalls mit Harrelson und Foster) nach einem Drehbuch von James Ellroy (L.A. Confidential) inszeniert, gelingt es ihm einen unglaublichen Cast für dieses ambitionierte Projekt zu engagieren. Selten findet man einen Film, der Schauspieler wie Woody Harrelson (Zombieland, Natural Born Killers, Larry Flint), Robin Wright (Verblendung, State of Play), Steve Buscemi (Die Sopranos, Boardwalk Empire), Ice Cube (Ghosts of Mars, Friday), Sigourney Weaver (Avatar, Alien), Ben Foster (X – Men 2, Six Feet Under) oder Ned Beatty (Shooter, Beim sterben ist jeder der Erste) vereint!

Wer hier einen klassischen Cop-Film erwartet, wird unweigerlich enttäuscht. Woody Harrelson mimt einen Misanthrop, der keinerlei Hilfe anzunehmen bereit ist, aber an der Situation, sein Leben entgleiten zu sehen zu zerbrechen droht. Der Begriff „mimt“ ist hier jedoch falsch, da untertrieben, denn Harrelson beweist erneut, warum er einer der besten, wandlungsfähigsten und interessantesten Schauspieler der aktuellen Filmwelt ist: er lebt seine Rolle, lotet jeden noch so düsteren und dreckigen Winkel seines Charakters aus, und verleiht ihr so auch in ihren schlimmsten Szene etwas wie Würde, dem man als Zuschauer Mitgefühl entgegenbringt.

Rampart – Cop außer Kontrolle ist eine klassische James Ellroy – Geschichte, die auf einen realen Fall basiert, sich dem Mainstream dabei völlig verweigert, und entsprechend, ich sagte es bereits, NICHT als Cop-Film anzuschauen ist.
Wer sich jedoch auf eine tiefgründige, dramatische und bitterböse Charakterstudie einlassen kann, der wird von Rampart – Cop außer Kontrolle fasziniert, abgestoßen und begeistert sein!

Christian Funke-Smolka