Review, Gewinnspiel & Text-Feature zu "Frozen Ground" (Universum© Film)

Review, Gewinnspiel & Text-Feature zu „Frozen Ground“ (Universum© Film)

Seit Jahren führt Robert Hansen (John Cusack) ein bizarres Doppelleben: Auf der einen Seite ist er ein fürsorglicher Vater und rücksichtsvoller Ehemann, auf der anderen Seite ist er ein bestialischer Serienmörder, der in der Wildnis von Alaska Jagd auf hilflose Frauen macht. Als Spezialermittler Jack Halcombe (Nicolas Cage) zufällig Cindy (Vanessa Hudgens) auf ihrer verzweifelten Flucht begegnet, nimmt sich Jack ihrer an und beginnt die letzten Mordfälle von jungen Frauen genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Katz-und-Maus-Spiel nimmt somit eine gefährliche Wendung für Robert, da Jack von nun an nur noch ein Ziel hat: den grausamen Killer zur Strecke zu bringen…

Meinung zum Film:

Lange Zeit war es eher schlecht bestellt um die darstellerischen Künste eines ehemals großen Filmstars. Sein Name ist Nicolas Cage und er zeigte in früheren Filmen wie „LCovereaving Las Vegas“ oder „Birdy“, was es heißt, sein Handwerk perfekt zu beherrschen. Doch irgendwann folgten neben privaten Krisen der Abstieg in den B-Movie-Bereich und er wurde zu einer Karikatur seiner selbst. Wenn jedoch das Drehbuch und die Motivation stimmen, kann er es immer noch. Der Beweis liegt hier in Form des aktuellen Films Frozen Ground von Regisseur Scott Walker (es handelt sich hier um das Regiedebüt des Schauspielers, der schon in Filmen wie „Olympus Has Fallen“ oder „RED 2“ zu sehen war) vor. Cage gegenüber steht der auf gewohnt hohem Niveau spielende John Cusack, der sich mit Rollen wie dieser oder in „The Paperboys“ von seinem Image des Sympathieträgers freikämpfen zu wollen scheint.

Frozen Ground ist die auf wahre Begebenheiten beruhende Geschichte des amerikanischen Serientäters Robert Christian Hansen (dem Original-Hansen perfekt nachempfunden: John Cusack), der in Alaska in den 70ern und frühen 80ern mindestens 17 Frauen entführte, vergewaltigte und folterte und nachher in Waldgebieten frei ließ, um sie dort zu jagen und zu töten. Doch 1983 gelingt es der jungen Prostituierten Cindy (Vanessa Hudgens, „Machete Kills“, „High School Musical I-III“), dem Mörder zu entkommen, so dass sich Spezialermittler Jack Halcombe (Nicolas Cage) nach langen Ermittlungen endlich auf einen Verdächtigen konzentrieren kann.

Scott Walker macht in seinem Regiedebüt Frozen Ground eigentlich alles richtig. Er verzichtet auf unnötige Effekthascherei, sondern richtet den Fokus auf die Atmosphäre und die Entwicklung seiner Figuren. Hier kann er auf einen bis in die Nebenrollen gut besetzten Cast zurückgreifen, die ihre Rollen allesamt perfekt verkörpern. Das Highlight jedoch ist das Psycho-Duell der Szene 3Hauptfiguren Cage vs. Cusack! Hier wird dem Zuschauer eine intensive und düstere Performance geboten, deren Spannung man förmlich greifen kann. Völlig überraschend war jedoch auch die Darstellung von Vanessa Hudgens, die ihre Rolle der Cindy, auf die sich die Story im weiteren Verlauf auch konzentriert, mit einer facettenreichen Darstellung zum Leben erwecken konnte. Inszenatorisch solide wird hier auf überflüssige Spielereien verzichtet, so dass sich Frozen Ground als ein visuell eher nüchterner, um Realismus bemühter Film darstellt, der seine Spannung aus Atmosphäre, Story und der Charakterentwicklung zieht.

Frozen Ground erscheint bei Universum© Film in einer in Bild und Ton sehr guten Veröffentlichung. Im Bonusbereich befinden sich fünf kürzere Berichte über die Darsteller, den Film und die Hintergründe der Story. Zusätzlich finden wir noch den Originaltrailer und eine Programmübersicht.

Frozen Ground, der von Curtis „50 Cent“ Jackson mitproduziert wurde, hat mich positiv überrascht. Dafür, dass er sich inszenatorisch sehr zurücknimmt, baut er ein sehr hohes Spannungsniveau auf, welches dank der glaubhaften Figuren und der beängstigenden Geschichte über die gesamte Filmlänge gehalten werden kann. Freunde des True-Crime-Thrillers sei Frozen Ground deshalb unbedingt ans Herz gelegt.

Szene 2

10 Anzeichen dafür, dass dein Gegenüber ein Doppelleben führt

Seit Jahren führt Robert Hansen (John Cusack) ein bizarres Doppelleben: Auf der einen Seite ist er ein fürsorglicher Vater und rücksichtsvoller Ehemann, auf der anderen ein bestialischer Serienmörder. Gelingt es Spezialermittler Jack Halcombe (Nicolas Cage), Hansen endlich zur Strecke zu bringen, oder kann dieser in der Wildnis Alaskas auch weiterhin sein grausames Unwesen treiben? Wenn du dich nun fragst, welche möglichen Anzeichen auf ein Doppelleben einer Person in deinem eigenen Umfeld hindeuten könnten (wenn auch nicht gleich auf das eines Serienmörders…), solltest du dir die folgenden Hinweise genau durchlesen.

Dein Gegenüber führt möglicherweise ein Doppelleben, wenn er/sie…

…allen Ernstes behauptet, Max Mustermann oder Otto Normalverbraucher bzw. Lieschen Müller zu heißen.

…des Öfteren Anrufe von dir unbekannten Personen erhält, die er nur außerhalb deiner Hörweite entgegennimmt und nach denen er oft ganz schnell los muss.

…mitunter komische Verletzungen im Gesicht, an den Händen oder anderswo hat, die laut seiner/ihrer Auskunft allesamt „vom Rasieren“ kommen.

…beim Empfang von unerwartetem Besuch in seinem/ihrem Haus stets eine Hand hinterm Rücken verbirgt.

…sich absolut nicht fotografieren oder filmen lassen will und – falls das doch mal „passiert“ – beharrlich die unbedingte Löschung der Speicherkarte verlangt.

…bisweilen für Tage oder Wochen wie vom Erdboden verschluckt ist, um dann plötzlich wieder aufzutauchen und so zu tun, als wäre überhaupt nichts gewesen.

…sich in der Öffentlichkeit manchmal blitzartig wegdreht und jedes Mal behauptet, ihm/ihr sei nur etwas ins Auge geflogen – obwohl er/sie ohnehin ständig eine Sonnenbrille trägt.

…immer Schweißausbrüche bekommt, wenn im Fernsehen „Aktenzeichen XY ungelöst“ läuft.

…niemals etwas aus seiner Kindheit und Jugend erzählen will.

…nachts regelmäßig Löcher im Garten gräbt oder große Säcke in sein/ihr Auto lädt und damit wegfährt.

Je mehr dieser Punkte auf dein Gegenüber zutreffen, desto sicherer kannst du dir bezüglich seines/ihres möglichen Doppellebens sein. Ein wirklicher Beweis ist dies aber noch lange nicht – also bitte keine falschen Anschuldigungen!

Szene

Gewinnspiel:

Ich freue mich,

1 x die DVD
und
1 x die Blu-ray

von “Frozen Ground” verlosen zu können!

Dafür möchte ich natürlich wieder was von euch wissen!

Führt jede/r von uns ein Doppelleben? Welches führst du? (Berufstätige/r –Hausfrau/Hausmann; Zurückhaltende Servicekraft – Partylöwe etc.)

Wer mir bis zum 15. Dezember 2013 eine Mail mit dem Betreff “Frozen Ground” (plus der Anschrift und der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel auf Facebook teilt und mir eventuell noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen fest, die Filme sind bereits auf dem Weg… viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke-Smolka