Romanzo Criminale - Staffel 1  (Edel: Motion)

Romanzo Criminale – Staffel 1 (Edel: Motion)

Wir befinden uns im Rom der Gegenwart, und sehen, wie ein Mann mittleren Alters von einer Jugendgang übel zusammengetreten wird. Als die Gangmitglieder von ihm ablassen, schleppt er sich blutend in eine Bar, nur um kurze Zeit später wieder zu der Gang zu gehen, und mit dem Hinweis, den Libanesen zu kennen, ihren Anführer eiskalt erschießt.
Wir springen zurück ins Jahr 1977, eine Zeit des Umbruchs und der Unruhen in Italien. Verschiedene Verbrecherorganisationen beherrschen das Land, andere Kleinganoven versuchen, einen Teil des Kuchens für sich zu erhaschen.
Einer von ihnen ist Pietro, genannt „Der Libanese“. Als Anführer einer kleinen Bande hat er große Ziele, er möchte eines Tages ganz Rom kontrollieren. Unterstützt wird er dabei von seinen Bandenmitgliedern, wie zum Beispiel Dandi.
Der Gewinn aus ersten Überfällen wird geschickt für die Investition in weitere Verbrechen genutzt, so dass die Bande bald über höhere finanzielle Mittel, ausreichend Waffen und damit über eine größere Macht verfügt. Doch je weiter man sich ausbreitet, desto größer werden auch die Feinde. Das muss auch der Libanese bald am eigenen Leib erfahren…

Die Serie Romanzo Criminale bietet einen detaillierten und tiefgehenden Einblick des Aufstiegs und Untergangs einer italienischen Verbrecherorganisation. Beginnend als kleine Straßengangster verfolgt der Regisseur dabei einzelne Bandenmitglieder, und zeigt, wie sie sich von Kleinganoven innerhalb von mehreren Jahren durch Drogengeschäfte, Prostitution, gezielten Anschlägen und Glücksspiel zu einer großen, machtvollen Organisation entwickelten, die mit gnadenloser Härte vorgeht, aber auch unerbittlich und mit allen verfügbaren Mitteln von Polizei und Staatsanwaltschaft gejagt und letztendlich bekämpft wird.
Dabei orientierte man sich an der Geschichte der real existierenden Banda della Magliana, welche neben ihren Verbrechen auch an den politisch motivierten Attentaten Ende der 70er beteiligt waren. Dadurch bekommt Romanzo Criminale einen Bezug zur Realität, der einen großen Teil der Faszination dieser Serie ausmacht!

Die Bestseller- Vorlage wurde erstmals im Jahr 2005 von dem versierten Schauspieler und Regisseur Michele Placido (Alleine gegen die Mafia) als Kinofilm realisiert, um die Geschichte jedoch noch detaillierter und ausführlicher erzählen zu können, entschied man sich dann für die Neuinszenierung als TV-Serie, wobei man Michele Placido als kreativen Berater hinzuzog.

Edel: Motion veröffentlicht die erste Staffel der gelungenen Serie Romanzo Criminale in einer Box mit vier DVDs, welche alle von der FSK mit einer 16er Freigabe abgesegnet wurden, einzig die vierte Disc bekam „keine Jugendfreigabe“ bescheinigt. Alle zwölf Episoden, welche eine durchschnittliche Lauflänge von jeweils 55 Minuten haben, sind auf die vier Scheiben mit je drei Folgen verteilt. Die Bild – und Tonqualität ist sehr gut, zusätzliches Bonusmaterial ist keines vorhanden.

Romanzo Criminale, inszeniert von Regisseur Stefano Sollima (bekannter italienischer TV-Regisseur, zum Beispiel verantwortlich für die Serien Crimini, La squadra), ist eine der besten, wenn nicht sogar DIE beste italienische TV-Produktion der letzten Jahre! Es wurden zwei Staffeln mit insgesamt 22 Folgen veröffentlicht, wobei in Deutschland die erste Staffel am 22. September 2012 von Edel: Motion veröffentlicht wird, und Anfang November 2012 die zweite Staffel folgen wird.

Romanzo Criminale ist eine realitätsnahe Inszenierung, die auf den Bestseller des italienischen Staatsanwalts Giancarlo De Cataldo beruht, welcher zum Teil persönlich in die von ihm beschriebenen Fälle involviert war, und hier die Bekämpfung der Bande detailliert und fundiert aufführt. Heute arbeitet De Cataldo als Richter, Übersetzer und Schriftsteller von Kriminalromanen in Italien.

Hart, realistisch und temporeich inszeniert ist Romanzo Criminale ein TV-Ereignis, welches einen kraftvoll-spannenden und überaus faszinierenden Blick in die schonungslose Welt des organisierten Verbrechens gibt. Freunde der Werke von Martin Scorsese oder Allein gegen die Mafia kommen hier voll auf ihre Kosten und sollten sich dieses Highlight auf keinen Fall entgehen lassen!

Christian Funke-Smolka