Runaway Girl  (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Runaway Girl (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

81Lb9aIrsgL._SL1417_Die 13-jährige Luli hat Ihr Kleinstadt-Leben zwischen dem ständig besoffenen Vater und der überforderten Mutter satt. Sie reißt aus und macht sich auf den Weg nach Las Vegas. Bewaffnet mit einem 45er Revolver und etwas Taschengeld geht es per Anhalter nach Westen. Auf ihrer Reise trifft sie den Cowboy Eddie und die Kokserin Glenda. Findet Sie in Las Vegas wirklich was Sie sucht?

Topbesetztes Roadmovie
– Mit Chloë Grace Moretz aus KICK ASS, HUGO CABRET und CARRIE 2013
– Mit Eddie Redmayne aus LES MISÉRABLES und MY WEEK WITH MARILYN
– Bestsellerverfilmung nach dem Buch von Andrea Portes

Meinung zum Film:

Es gibt Filme, die trotz einer hervorragenden Besetzung und einer intensiven Story nicht im Kino erscheinen. Der vorliegende Runaway Girl ist solch ein Fall. Mit einer wie immer grandios agierenden Chloë Grace Moretz oder einem solide auftretenden Alec Baldwin ist der Film dazu bis in die Nebenrollen sehr gut besetzt.

Runaway Girl basiert auf dem Roman von Andrea Portes, die auch das Drehbuch verfasste, welches von Regisseur Derick Martini dann mit einem Blick für eine authentisch wirkende Inszenierung im Jahr 2011 als sein zweiter Spielfilm umgesetzt wurde.
Die Geschichte zeigt dem Zuschauer die düstere Seite eines white trash-Amerikas mit einer auf seine Charaktere fokussierten Erzählung, die sich hierbei auf den (Leidens-)Weg der 13 Jahre jungen Ausreißerin Luli konzentriert. Diese, dargestellt von der charismatischen Chloë Grace Moretz, zieht los, um dem Alltags-Terror durch ihre alkoholabhängigen Erziehungsberechtigten und dem ständigem Ärger zu entfliehen. Ihr etwas naives Ziel ist es, Las Vegas per Autostopp zu erreichen. Das dieser Road-Trip sie jedoch auf eine Menge skurriler Typen treffen lässt, bleibt nicht aus. Nicht jeder ist jedoch friedlich gestimmt.

Derick Martini inszeniert seinen Film in einer sehr ruhigen und teils sachlichen Art, die so den Figuren die Zeit gibt, sich zu entwickeln und dem Zuschauer die Möglichkeit, sich auf die Geschichte einzulassen. Gleichzeitig nimmt dieses Erzähltempo dem Film jedoch auch jegliche Geschwindigkeit, so dass manche Passagen arg langatmig, gar zäh wirken. Auch wenn viele der auftretenden Schauspieler durch ihre Präsenz die Story über auftretende Längen hinwegretten können, sind viele der Dialoge trotzdem inhaltsarm und vorhersehbar.71FHBE5WbAL._SL1417_

Die Blu-ray erscheint bei Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film in einer guten Bild- und Tonqualität, neben dem Green- und Red – Band-Trailer liegt noch eine Programmübersicht vor.

Runaway Girl ist ein Film, dessen starke Geschichte eine Menge Potential hat. Die Besetzung ist zudem hervorragend gewählt, allen voran kann die junge Hauptdarstellerin auf ganzer Linie überzeugen. Einige inhaltliche Straffungen und etwa mehr Tempo hätten dem Film jedoch gut getan, so dass trotz der guten Grundvoraussetzung ein etwas fader Nachgeschmack bleibt.

Christian Funke-Smolka