"Sherlock" - Die vierte Staffel (Polyband)

„Sherlock“ – Die vierte Staffel (Polyband)

Eine Legende kehrt zurück

Sherlock ist zurück – aber kann das Spiel einfach so weitergehen? Während Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) auf Moriartys nächsten Schachzug aus dem Grab wartet, stehen Dr. John Watson (Martin Freeman) und Mary (Amanda Abbington) vor einer mindestens so großen Herausforderung: der Geburt ihres Kindes. Der rätselhafte Fall einiger zerstörter Thatcher-Büsten mündet in der dramatischen Erkenntnis, dass aus dem Spiel tödlicher Ernst geworden ist und nichts mehr so sein wird, wie es war…

© Polyband

Meinung zur Veröffentlichung:

It’s not a Game anymore…

Die britische Serie Sherlock ist ein Kulturphänomen, welches sich mittlerweile von gängigen Strukturen losgesprochen zu haben scheint und ein eigenes Erzählmuster vorgibt. Auch die drei neuen Fälle sind ein unterhaltsames, vor Ideen sprühendes und intellektuell anspruchsvolles Event, welches mit messerscharfen Dialogen und zahlreichen Anspielungen und Insider-Jokes den Freund der Serie begeistern wird. Als Neueinstieg zum Sherlock-Universum allerdings denkbar ungeeignet! Hier zeigt sich auch Fluch und Segen dieser sich immer weiter entwickelnden Serie. Denn die Autoren Steven Moffat und Mark Gatiss hatten zwei Möglichkeiten: sie gehen den bequemen Weg und wiederholen das bewährte Erfolgsrezept der ersten sechs Fälle in seiner spitzen aber humorvoll-leichtfüßigen Ironie, oder man konzentriert sich auf die liebevoll gestalteten Figuren, ihre persönliche Entwicklung und die Psychologie eines hochbegabten und arroganten Soziopathen, der es seiner Umwelt schwer macht, ihm gedanklich zu folgen. Von Benedict Cumberbatch in seiner Darstellung bis in die letzte Geste perfektioniert, ist der Meisterdetektiv das Zentrum aller Dinge und der Dreh- und Angelpunkt eines jeden Falles. Diese jedoch verkommen beinahe zur dekorativen Staffage, steht doch erneut das Zusammenspiel der Hauptprotagonisten im Fokus des Geschehens. Denn hier bemerkt man in der Tragik der Handlung, dass ein jeder von ihnen seine düsteren Geheimnisse verbirgt, die eine gemeinsame Zukunft auf tönernen Beinen zu stellen scheint. Man bemerkt die Akribie, mit der die Autoren die drei Fälle („Die sechs Thatchers“, „Der lügende Detektiv“ und „Das letzte Problem“) nutzten, um eine clever konzipierte, in den Dialogen geschliffene Handlung aufzubauen, die sich in ihren fein akzentuierten Anspielungen zu einem, sich an der literarischen Vorlage nur noch rudimentär orientierenden ganz persönlichen Universum aufbaut. Wer diesen Weg mitgehen möchte, wird mit einem auf mehreren Ebenen funktionierenden cineastischen Fest beglückt.

 

 

Die vierte Staffel der BBC-Serie Sherlock erscheint bei Polyband als DVD und Blu-ray. Zur Ansicht lag mir die Blu-ray vor, die als Doppel-Disc in einem Schuber veröffentlicht wird und ein äußert detailliertes, schön bebildertes und informatives 16-seitiges Booklet bereithält (welches man wegen diverser Spoiler definitiv erst nach dem Genuss der einzelnen Folgen lesen sollte). Bild (1,78:1 in 16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: Dolby Atmos True HD 7.1) sind auf einem qualitativ sehr hohen Niveau. Der Bonusbereich ist mit einigen informativen Featurettes und drei Video-Tagebüchern hervorragend ausgestattet und bietet alles, was der Fan an Hintergrundinformationen benötigt.

Der selbsternannte hochfunktionale Soziopath ist zurück und dürfte mit seinen neuen Fällen die Zuschauerschaft spalten. Sehr düster, außergewöhnlich hart und actionlastig und fernab von dem inhaltlichen Aufbau und dem markanten erzählerischen Stil der ersten zwei Staffeln zeigt sich der schon in dem Zwischenspiel Die Braut des Grauens eingeschlagene Weg, die Serie und ihre Figuren über die einzelnen Fälle zu stellen. So dienen die Fälle lediglich als unterhaltsamer Hintergrund, um ihren Charakteren eine Bühne zu bieten. Man mag es abgehoben finden, vielleicht auch die Arroganz ihrer Hauptfigur auf die gesamte Machart übertragend, faszinierend war es trotzdem allemal und inhaltlich herausfordernd, wenn man denn gewillt war, dem Erzählstrang zu folgen! Es bleibt abzuwarten, ob und wann eine weitere Staffel folgen wird, ich persönlich würde mich allerdings freuen!

Christian Funke