“Slasher”: Staffel 1 & 2 in der Steel-Edition (justbridge entertainment GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Slasher”: Staffel 1 & 2 in der Steel-Edition (justbridge entertainment GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Slasher – Staffel 1:

Bereit für einen Neuanfang kehrt Sarah Bennet in die Kleinstadt zurückkehrt, in der sie zur Welt kam – und ihre Eltern einst brutal abgeschlachtet wurden. Aber schon kurze Zeit später wird die kleine Stadt Waterbury durch eine Serie entsetzlicher Nachahmungsmorde erschüttert, die auf der brutalen Hinrichtung ihrer Eltern basieren. Als die grausigen Morde eskalieren und wohlgehütete Geheimnisse ans Licht kommen, ist bald jeder ein Verdächtiger … oder ein Opfer. Sarah beginnt alles und jeden um sie herum zu hinterfragen, auch ihren Ehemann Dylan, ihre Großmutter Brenda, Kindheitsfreund Cam und Polizeichef Ian.

Slasher: Guilty Party:

Nachdem eine Gruppe junger Leute im Sommer vor 5 Jahren einen Mord begangen hat holt die gemeinsame Vergangenheit sie wieder ein. Die Gruppe macht sich im Winter auf den Weg zu der einsamen Berghütte, um die Beweise für den Mord verschwinden zu lassen. Die Berghütte ist mittlerweile der Treff einer spirituellen Gruppe, fernab der Zivilisation. Doch jemand möchte Rache nehmen, an dem, was die Gruppe damals verbrochen hat.

© justbridge entertainment GmbH

Meinung zur Veröffentlichung:

Totgesagte leben länger! So kann man es wenigstens bei dem Slasher-Genre bemerken, welches lange Jahre siechend dahinvegetierte und durch den weltweiten Erfolg von Scream plötzlich auf erfrischende Weise reanimiert wurde. Auch wenn das mittlerweile schon über zwanzig Jahre her ist, gibt es seitdem in regelmäßigen Abständen gute und weniger gute Beiträge, sogar, es wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen, in TV-Serien widmete man sich auf blutige Weise dem Genre. Eine davon stammt von Drehbuchautor Aaron Martin (Being Erica – Alles auf Anfang), die er unzweideutig Slasher titulierte! Die Serie, mittlerweile auf zwei Staffeln gewachsen, bedient sich dabei dem aktuell beliebten Trend der Anthologie, so dass jede Staffel eine in sich abgeschlossene Handlung erzählt. Staffel eins wurde dabei von Craig David Wallace (Todd und das Buch vom Ultrabösen), Staffel zwei von Felipe Rodriguez (Blood and Water) inszeniert. Handelt die erste Staffel von einer jungen Frau, die in die Kleinstadt zurückkehrt, in der ihre Eltern Opfer eines Mörders wurden und sie sich alsbald mit einem brutalen Nachahmungstäter konfrontiert sieht, handelt die zweite Staffel von einer Gruppe, die versucht, in einer abgelegenen Berghütte Beweise einer grausamen Tat verschwinden zu lassen.

Man mag der Serie vorhalten, dass sie ihren filmischen Vorbildern entsprechend so manche Logik außen vor lässt. Ein Vorwurf, den ich nicht gänzlich von der Hand weisen kann, ehrlicherweise sogar bejahend zustimmen müsste. Doch wenn mich das bei den klassischen Filmen nicht stört, tut es mich das hier auch nicht. Denn womit die Serie in beiden Staffeln punktet, ist ein durchweg gutes Spannungsniveau, Atmosphäre, solide Darsteller und eine überzeugende Inszenierung. Doch, sind wir mal ehrlich, dies sind nicht unbedingt die Gründe, warum man sich einen Slasher anschaut. Und genau hier kann auch die Serie punkten, denn das im TV zeigbare wird hier in vielen Stellen ausgereizt. Die Morde sind einfallsreich, blutig und können sowohl visuell, als auch tricktechnisch überzeugen. Hier muss ich sagen, dass die zweite Staffel mit dem Untertitel Guilty Party im Vergleich zum Vorgänger noch eine Schüppe drauflegt und entsprechend für die TV-Ausstrahlung gekürzt werden musste. Diesen Umstand hat man für die DVD- und Blu-ray-Auswertung zum Glück behoben, weshalb dem unterhaltsamen Sehvergnügen nichts mehr im Wege steht.

 

https://youtube.com/watch?v=-JyQ58hU6xM

 

Die Serie Slasher (Originaltitel: Slasher, Großbritannien, Kanada, USA, 2016) erscheint bei justbridge entertainment GmbH als Einzelveröffentlichung und als Limited Steel Edition im stylischen FuturePak, in dem beide jeweils acht Episoden umfassenden, komplett unzensierten Staffeln enthalten sind. Die insgesamt 16, jeweils etwa 45 Minuten langen Episoden verteilen sich dabei auf vier Discs, die allesamt eine FSK 18-Freigabe haben. Bild (1,78:1/1080p Full HD) und Ton (Deutsch & Englisch: Dolby Digital 5.1) der beiden Staffeln befinden sich auf einem durchgängig guten Niveau, Bonusmaterial liegt lediglich in Form von Film- und TV-Serientipps vor.

So unterschiedlich die zwei Staffeln inhaltlich wie optisch sind, fand ich beide sehr unterhaltsam. Beiden Regisseuren gelingt es, ihren ganz persönlichen Stil einzubringen und sich von dem klassischen Genre-Muster abzunabeln. Dadurch entstehen zwei abwechslungsreiche, eher düstere und optisch zum Teil derbe Beiträge, die völlig berechtigt ihre FSK 18-Einstufung erhalten haben und hier glücklicherweise unzensiert vorliegen. Der Genre-Freund kann somit bedenkenlos zugreifen!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „Slasher 1 & 2“

2 x die limitierte Steel-Edition

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Slasher?

Wer mir bis zum 19. Oktober 2018 eine Mail mit dem Betreff „Slasher“ (plus der Anschrift, dem Altersnachweis & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die (volljährigen) Gewinner stehen  fest und wurden per Mail informiert. Die Steelbooks sind auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke