Söldner - Gesetzlos und gefürchtet

Söldner – Gesetzlos und gefürchtet

Söldner – Gesetzlos und gefürchtet
(Ascot Elite)

 

Es gibt kaum einen Berufsstand, der auf solch eine lange und reichhaltige filmische Tradition zurückschauen kann, wie der des Söldners. Als vor etwa vierzig Jahren die Wildgänse ihren Auftrag ausführten, ebnete dies den Weg für eine unüberschaubare Anzahl an ähnlich gelagerten Filmen, die das Genre mit einer fast immer nach demselben Prinzip folgenden Geschichte bereicherten.

Regisseur Paris Leonti (Daylight Robbery) reiht sich mit seinem britischen Film Söldner – Gesetzlos und gefürchtet nun ebenfalls ein. Unterstützt wird er dabei von einer Schar an tapferer B-Movie-Haudegen, allen voran der Vielfilmer Billy Zane (Demon Knights, Bloodrayne), Antony Byrne (The Code) oder Kirsty Mitchell (Lake Placid 3).

Die Geschichte aus der Feder des Regisseurs beschreitet dabei gewohntes Terrain. Der Kriegsverbrecher Cracovic (Byrne) putscht sich mit Hilfe seines Handlangers Radovic (Michael Nardon, Rom) durch die Ermordung des bosnischen Präsidenten und seiner Familie an die Macht. Da die Lage zu eskalieren droht, sind die im Balkan stationierten amerikanischen Streitkräfte um Colonel Torida (Billy Zane) erst mal zur Zurückhaltung gezwungen. Da man aber einen amerikanischen Botschafter aus den Fängen des Putschisten befreien will, und im Idealfall diesen dabei auch noch gefangen nehmen möchte, schickt man eine kleine Truppe um den britischen Es-SAS-Mann Andy Marlow auf dieses Himmelfahrtskommando.

Dies reicht als Geschichte, um es dann im Film nach bewährten Muster knallen zu lassen. Harte Kerle lassen ihre Waffen und Muskeln sprechen, es wird gemordet und gestorben, wobei die Tode immer erschreckend heroisch und dadurch extrem unrealistisch sind. Aber von Realismus ist dieses Genre im Regelfall eh immer weit entfernt.

Ascot Elite veröffentlicht Söldner – Gesetzlos und gefürchtet als DVD in einem Schuber, Bild und Ton sind dabei auf gewohnt gutem Niveau! Im Bonusbereich findet man neben dem obligatorischen Trailer und der Programmshow noch ein Making of!

Wer auf eine epische, tiefsinnige Geschichte verzichten kann, sondern sich einfach kurzweilig bei einem krachigen Männer-Abenteuer unterhalten lassen möchte, der ist bei gut aufgehoben, denn hier wird genau das geboten, was einem das Cover verspricht: harte Männer mit einer Mission!

CFS