“SOLIS” (Capelight Pictures)

“SOLIS” (Capelight Pictures)

Der Astronaut Troy Holloway (Steven Ogg) erwacht an Bord einer Raumkapsel. Schnell weicht die anfängliche Orientierungslosigkeit blanker Panik: Er ist der einzige Überlebende, sein Schiff ist fast manövrierunfähig und rast unaufhaltsam auf die Sonne zu. Nur eine instabile Funkverbindung verschafft ihm Kontakt zu einem weit entfernten Rettungsteam, das von Commander Roberts (Alice Lowe) angeführt wird. Die Chancen, dass es rechtzeitig bei ihm eintrifft, sind jedoch verschwindend gering – wenn Holloway nicht bald etwas einfällt, wird er in dem riesigen Feuerball verglühen.

© Capelight Pictures

Meinung zur Veröffentlichung:

Troy William Holloway (Steven Ogg, The Walking Dead, Westworld) ist Astronaut und als Ingenieur für die ORBIS im Asteroiden- und Minentagebau tätig. Nach einem verheerenden Unfall steckt er in einer ziemlich brenzligen situation, denn sämtliche seiner Kollegen sind verstorben und er steuert mit seiner Raumkapsel manövrierunfähig auf die Sonne zu. Lediglich über eine instabile Funkverbindung kann er Kontakt halten, wo ihn Commander Roberts (Alice Lowe) versucht, über Funk zu helfen…

Mit seinem ersten Spielfilm SOLIS zeigt Regisseur Carl Strathie, der auch das Drehbuch verfasst hat, dass es möglich ist, mit geringen Mitteln und der Kenntnis der Genreklassiker einen größtenteils überzeugenden Science Fiction-Film zu drehen, der nach deutlich mehr aussieht. Der findige Zuschauer erkennt natürlich sofort die anleihen bei Gravity, Sunshine oder Der Marsianer, doch im Gesamteindruck kann SOLIS genug Eigenständigkeit beweisen, um zu überzeugen. Auch wenn es der Story an großen Überraschungen fehlt, gelingt es dem Film, über anderthalb Stunden zu unterhalten und der Darsteller schafft es im Alleingang, einen kompletten Film zu tragen. Dabei zaubert der Regisseur so manche schöne Aufnahme, doch beim Drehbuch hätte es noch ein wenig Feinschliff gebraucht, um die Geschichte etwas straffer, beziehungsweise abwechslungsreicher zu gestalten. Nichtsdestotrotz ist SOLIS ein solides Science Fiction-Drama, welches vielleicht nicht an die großen Klassiker heranreicht, aber gut unterhält.

SOLIS (Originaltitel: Solis, Großbritannien 2018) erscheint bei Capelight Pictures auf DVD, Blu-ray und als Video on Demand, mir stand zur Ansicht die Blu-ray zur Verfügung. Diese war eine Softbox in einem schön gestalteten Hochglanz-O-Card, Bild (2,38:1/1080p) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) waren auf einem qualitativ sehr guten Niveau. Im Bonusbereich befanden sich der Trailer und eine Programmübersicht.

Mit SOLIS gelingt Regisseur und Drehbuchautor Carl Strathie ein zum Teil bildgewaltiges, musikalisch schön untermaltes, atmosphärisch intensives Science Fiction-Kammerspiel mit einem überzeugenden Steven Ogg. Eine nette kleine Independend-Produktion, die als Debüt überzeugt!

Christian Funke