„State of Play - Mord auf Seite eins“ - Die komplette Serie (Polyband)

„State of Play – Mord auf Seite eins“ – Die komplette Serie (Polyband)

Regie:

David Yates

Darsteller:  

John Simm, David Morrissey, Bill Nighy, Kelly Macdonald, James McAvoy

Eine hochkarätig besetzte, mehrfach ausgezeichnete britische Serie mit spannungsgeladenen Intrigen, auf die Journalist Cal McCaffrey im Londoner Regierungsmilieu stößt.

Der BBC-Sechsteiler «State of Play – Mord auf Seite eins» fesselt dank einer komplexen und hochaktuellen Story von der ersten bis zur letzten Minute. Neben der Krimihandlung werden die gefährlichen Verstrickungen von politischen und wirtschaftlichen Interessen ebenso unter die Lupe genommen wie die verheerenden Auswirkungen einer sensationslüsternen Boulevard-Berichterstattung. Die Serie gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter drei Bafta-TV-Awards, wovon einer an Bill Nighy als bester Schauspieler ging.

© Polyband

Meinung zur Veröffentlichung:

Stephen Collins (David Morrissey) ist ein vielversprechendes Mitglied des britischen Unterhauses, verheiratet und hat zwei Kinder. Als seine Assistentin Sonia Baker unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt und zur selben Zeit ein farbiger Teenager erschossen wird, beginnt der Reporter Cal McAffrey (John Simm), ein alter Freund Stephens, zu recherchieren. Sein zynischer Chefredakteur Cameron Foster (Bill Nighy) wittert eine große Story und stellt ihm erfahrenes Journalistenteam zur Seite. Schnell wird deutlich, dass hinter den beiden Todesfällen weit mehr steckt, als anfangs angenommen…

Der britische Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent David Yates (drehte vier Filme der Harry Potter-Reihe und beide Phantastische Tierwesen-Beiträge) beweist mit der sechsteiligen BBC-Mini-Serie, dass er nicht nur auf der großen Leinwand virtuos Spannung zu erzeugen vermag, sondern auch in einer mehrteiligen TV-Serie überzeugen kann. Gemeinsam mit dem britischen Filmproduzenten und Drehbuchautor Paul Abbott (Für alle Fälle Fitz, Shameless) zeigt er mit der 2003 entstandenen Serie State of Play – Mord auf Seite eins, dass es die Briten auch schon lange vor Netflix & Co. verstanden, hervorragend besetzte und perfekt in Szene gesetzte TV-Unterhaltung zu präsentieren. Ein grandioser Cast, bestehend u.a. aus John Simm, Bill Nighy, Kelly Macdonald, Polly Walker, James McAvoy, David Morrissey und Philip Glenister, einige noch am Anfang ihrer Karriere, andere bereits wahre BBC-Urgesteine, treffen auf ein Skript, welches prinzipiell zwar bekannte Versatzstücke des Polit-Thrillers ausweist, diese jedoch so geschickt kombiniert und zusammensetzt, dass es im Gesamtbild ein nahezu perfektes und sehr dynamisches Spannungsbild erzeugt. Dies liegt zum Teil an der wendungsreichen und stellenweise herrlich perfiden Story, zum Großteil jedoch an der in die Tiefe gehenden Charakterskizzierung. Denn nahezu jede Person ist glaubhaft und facettenreich aufgebaut. Gerade im Vergleich zum wenige Jahre später inszenierten Kinofilm, zeigt sich die Stärke des (Mini-) Serienformats, welches sich erzählerisch einfach mehr Zeit gönnen kann, um seine Figuren und die Geschichte zu entwickeln. Wer Spaß an guten und intelligenten Polit-Thrillern hat, sollte hier unbedingt zugreifen.  

© Trailer: BBC America

Polyband präsentiert die mittlerweile längst vergriffene Mini-Serie State of Play – Mord auf Seite eins (Originaltitel: State of Play, Großbritannien 2003) als preisgünstige DVD-Neuauflage. Die sechs jeweils knapp 52 Minuten langen Episoden befinden sich auf zwei DVD-Discs, Bild (1,78:1/16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: Dolby Digital 2.0) sind qualitativ auf einem soliden Niveau. Bonusmaterial ist keines vorhanden.

Der BBC-Mehrteiler State of Play – Mord auf Seite eins, nur sechs Jahre später von Kevin Macdonald unter dem Titel State of Play – Stand der Dinge als Kinofilm neu inszeniert, ist ein intelligent aufgebauter, höchst komplexer und unglaublich spannender Polit-Thriller, der den Zuschauer in ein Netzwerk aus Intrigen, Lügen und Korruption hineinzieht und um Längen besser ist als der halbgare amerikanische Kinofilm. Wer hohe Ansprüche an TV-Unterhaltung hat, wird hier perfekt bedient! So muss gutes Fernsehen aussehen!   

Christian Funke