“Sweet Virginia” (EuroVideo) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Sweet Virginia” (EuroVideo) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Regie:
Jamie M. Dagg

Cast:
Jon Bernthal, Christopher Abbott, Imogen Poots, Rosemarie DeWitt, Odessa Young

Elwood (Christopher Abbott) ist ein Auftragskiller, der in einer Kleinstadt in Alaska einen Job erledigen soll. Doch statt den Mann zu töten, für dessen Mord er angeheuert wurde, richtet er ein Blutbad an. Sam (Jon Bernthal) ist ein ehemaliger Rodeostar, der durch seinen Umzug von Virginia nach Alaska versucht, seine eher glücklose Vergangenheit hinter sich zu lassen. Jetzt ist er Besitzer des „Sweet Virginia“ Motels, in dem eines Tages ein seltsamer Kerl namens Elwood eincheckt. Lila (Imogen Poots) erträgt seit Jahren die Abarten ihres Mannes, bis sie eines Tages einen Auftragsmörder anheuert. Frisch verwitwet muss sie aber feststellen, dass ihr Mann ihr mehr Schulden als Cash hinterlassen hat und sie den Killer nicht bezahlen kann. Schnell geraten die Dinge außer Kontrolle und eine Welle an Gewalt rollt über die Stadt, in der sich plötzlich jeder selbst der Nächste ist.

© 2017 EuroVideo Medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Meinung zur Veröffentlichung:

Eine Bestie lässt sich nicht zähmen

Regisseur Jamie M. Dagg, der hier nach Mekong Rush mit Sweet Virginia seinen zweiten Spielfilm vorstellt, gelingt etwas ganz besonderes. Stilistisch angesiedelt zwischen Blood Simple und dem Nordic Noir, erleben wir einen ungemütlichen, in seiner Grundstimmung äußerst bedrückenden und sehr ruhig in Szene gesetzten Thriller, der sich gänzlich (und das zu Recht) auf sein Drehbuch, den tollen Score und seine Darsteller verlässt. Ganz dem Grundsatz verschrieben, dass man das erntet, was man sät, erzählt er, basierend auf dem Drehbuch von Benjamin und Paul China, die Geschichte von dem geheimnisvollen Reisenden Elwood (Christopher Abbott), der auf den ehemaligen Rodeo-Meister Sam (Jon Bernthal) trifft, der mittlerweile ein Motel betreibt. Beide haben eine dunkle Vergangenheit, was eine zögerlich freundschaftliche Verbindung aufbaut. Doch die brutalen Vorkommnisse in der Kleinstadt, die beide auf die eine oder andere Weise betrifft, lässt die Situation bald eskalieren…

Die Darsteller, allen voran der grandios-lakonische Jon Bernthal, schaffen eine Atmosphäre der unterschwelligen Bedrohung, die Jamie M. Dagg in erstaunlich triste, ungemütliche Bilder verpackt. Seine Darstellung einer Kleinstadt in Alaska hat nichts beschönigendes oder heimeliges, hier ist alles trist, dreckig und düster. Dabei nimmt die Geschichte nach einem jähen und überraschenden Einstieg ihren unweigerlichen Lauf. Wie eingangs gesagt, man erntet, was man sät…

 

 

Trailer: © KinoCheck Home

Sweet Virginia (Originaltitel: Sweet Virginia, USA/Kanada 2017) erscheint bei EuroVideo auf DVD und Blu-ray und stand mir in letztgenanntem zur Ansicht zur Verfügung. Bild (2,40:1/1080p HD) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) des düsteren Thrillers waren auf einem überzeugenden Niveau, der Bonusbereich bot lediglich den Trailer und eine Programmübersicht.

Sweet Virginia ist ein Film, der sich clever trotz Verwendung genretypischer Zutaten einer simplen Klassifizierung entzieht und dem Zuschauer einen düster-schwermütigen, wendungsreichen und topp gespielten Thriller präsentiert, den ich persönlich unbedingt empfehlen möchte!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „Sweet Virginia“

2 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Jon Bernthal – Film?

Wer mir bis zum 27. Januar 2018 eine Mail mit dem Betreff „Sweet Virginia“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Christian Funke