Swordbrothers

Swordbrothers

Swordbrothers
(Splendid Film)
Die Filme der Amasia-Reihe sind immer für eine Überraschung gut. So auch der hier vorliegende Swordbrothers, den Splendid Film in eben dieser Reihe veröffentlicht. Auf den ersten Blick könnte man meinen, man habe es mit dieser Blu ray wieder mit einem typischen historischen Schlachtenepos zu tun, aber der Schein trügt.
Wir schreiben das Jahr 1619, und wir sehen den Herrscher Kwang Hae-gun, den König der Joseon Dynasty, dessen Heerscharen in der Mandschurei im Krieg mit China liegen. Nach einer kolossalen Niederlage gegen die zahlenmäßig überlegenen Feinde lernen wir die überlebenden Offiziersbrüder Lee Heon-myeong (Park Hee-soon) und Jang Do-yeong (Jin Goo) so wie den Soldaten Doo-soo (Ko Changseok) kennen, welche vom Schlachtfeld flüchten konnten, und nun den Heimweg antreten wollen. Verfolgt von den Feinden verschanzen sich die drei in einem Rasthaus, wo neben den auswärtigen Problemen auch interne Probleme aufkommen. Da Doo-soo wegen der Fahnenflucht die Todesstrafe erwartet, wäre seine einzige Rettung, die beiden Mitwisser zu beseitigen, während diese ein gemeinsames Geheimnis hüten, welches ebenfalls zu Problemen und Intrigen führt. Wechselseitige Bündnisse werden geschlossen, wobei keiner dem anderen trauen kann.
Dem südkoreanische Regisseur ParkHoon-jung (er schrieb die Drehbücher für I Saw The Devil und The Unjust) gelingt es, in seinem Debüt, nicht den x-ten Aufguss eines epochalen Schlachtengetümmels aufzuwärmen, sondern konzentriert seine Geschichte auf die drei Protagonisten und ihre Intrigen. Das schiebt den Film in Richtung Psychodrama, welches stellenweise mit sehr viel Dialogen aufwartet, aber trotzdem kontinuierlich die Spannungsschraube anzuziehen weiß. Ein großer Pluspunkt sind neben den detailverliebten Kostümen und Settings die Idee, die Geschichte im Winter spielen zu lassen, so dass die gesamte Außenwelt verschneit ist, und das Gefühl der Klaustrophobie weiter verstärkt. So gelingt ihm für sein Genre das, was damals Leichen pflastern seinen Weg für das Westerngenre war. Man bekommt einen komplett neuen Blickwinkel auf ein eigentlich sehr bekanntes Genre, und entdeckt dabei viele kleine Neuerungen. Dazu stehen die Rückblenden in der Geschichte, welche alle bewusst farbenfroh gehalten sind, in einem blendenden Kontrast, was auf der visuellen Seite den Film immer wieder hochpusht.
Die Darsteller, wie zum Beispiel Park Hee-soon (Hansel & Gretel, The Scam) oder Jin Goo (Epitaph, Mother) liefern allesamt eine überzeugende und packende Leistung.
Die Blu ray ist in Bild und Ton sehr gut, im Bonussektor findet man neben Trailern noch Szenen vom Dreh.
Swordbrothers ist interessant, da e mal einen anderen Blick auf das Genre wirft. Auch wenn einem seitens des Filmtempos ab und an die Action fehlt, so weiß der Film doch trotz seiner dramaturgischen Wendungen in der Geschichte zu gefallen.
Ein interessanter und mal etwas anderer Beitrag in diesem Filmgenre!
CFS