Tetsuo – The Bullet Man

Tetsuo – The Bullet Man


Tetsuo – The Bullet Man

(Koch Media)

Der japanische Regisseur Shinya Tsukamoto (Haze, Vital, Tetsuo 1 & 2, Nightmare Detective) besitzt auf Grund seiner experimentellen, künstlerisch abgedrehten Filme einen weltweiten Ruf als Kult(ur)-Regisseur, der die Verbindung zwischen Bild- und Ton wie kaum ein anderer beherrscht. Dabei sind die meisten seiner Filme so entspannend und angenehm wie ein Flugzeugabsturz, treiben sie doch sowohl die Protagonisten als auch den Zuschauer an seine Grenzen.
Seinen legendären Ruf erlangte er Ende der 80’er mit einem Film, der zwar nur etwas über eine Stunde an Lauflänge aufwies, den zuschauer danach aber so gebügelt zurückließ, als sei man einen Marathon gelaufen: Tetsuo – The Iron Man
Lange Zeit glaubte man nicht mehr daran, dass es nach dem zweiten Teil, welcher in den 90’ern erschien, noch eine weitere Fortsetzung geben würde, doch 2009 erschien dann der hier vorliegende Film Tetsuo – The Bullet Man.

Die Geschichte handelt von dem Geschäftsmann Anthony (Eric Bossick), der hilflos mit ansehen muss, wie sein Sohn von einem Unbekannten überfahren wird. Traumatisiert zieht er sich in sich zurück, doch seine Frau bedrängt ihn, den Schuldigen zu finden und Vergeltung zu üben. Dieser Druck zeigt seine ersten Auswirkungen auf Anthony, jedoch nicht, wie er erwartet, sondern er beginnt sich zu verändern. Visionen plagen ihn, und er hat das Gefühl, sich in ein brutales und rachsüchtiges Metallwesen zu verwandeln. Die Geburt von Bullet Man!

Gekonnt verbindet der Regisseur auch hier wieder den Einsatz experimenteller Bilder und harter Industrialmusik. Die Blu ray aus dem Hause Koch Media präsentiert uns diese interessante Fortsetzung dabei auf dem gewohnt hohen Niveau.
Im Bonusbereich findet man ein interessantes 66 Minuten langes Making of, welches beinahe unangenehmer als der Hauptfilm ist. Hier gibt es keine Szenen zu sehen, welche im Hauptfilm verwendet werden, sondern es setzt sich aus Scriptbildern, Szenen vom Dreh und Gesprächen zusammen, welche zum Teil mit Dialogen der Audiospur des Filmes oder harten Industrialklängen untermalt ist. Dadurch entwickelt es einen eigenen, Film ähnlichen Charakter, und könnte quasi als Bonusfilm des Tetsuo- Universums betrachtet werden. Des Weiteren gibt es noch eine Trailershow.
Bild und Ton der Blu ray von Koch Media sind auf allerhöchstem Niveau, gerade der Sound ist auffallend wuchtig.

Tetsuo-The Bullet Man glänzt durch wunderbare Bildkompositionen und eine perfekte Kameraführung. Auch die Verbindung zu den treibenden Rhythmen des Soundtracks liefert die gewohnt fesselnde und intensive Atmosphäre. Was jedoch im Vergleich zum ersten Teil fehlt ist dieses durch und durch unangenehme Gefühl, welches der Film auf den Zuschauer ausübt. Dies mag daran liegen, dass dem vorliegenden The Bullet Man ein höheres Budget zur Verfügung stand, und er dadurch etwas weniger rau als der erste Teil rüber kommt, oder sich die Sehgewohnheiten in den letzten 20 Jahren so verändert haben, dass einen das Gesehene nicht mehr so schockiert wie beim ersten Tetsuo. Was aber wieder auffällt, ist die perfekte Art der Inszenierung, welche einen Film des Regisseurs immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.
Für Fans der Reihe und jene, die es werden wollen, somit auf jeden Fall ein Muss!!

CFS