Texas Killing Fields - Schreiendes Land (Ascot Elite)

Texas Killing Fields – Schreiendes Land (Ascot Elite)

 

Schon oft kam es vor, dass die Sprösslinge berühmter und talentierter Regisseure die Ambitionen hatten, in die Fußstapfen ihres Elternteils zu treten, oftmals aber mit einem eher zwiespältigen Ergebnis. Hier nun haben wir den Film Texas Killing Fields – Schreiendes Land vorliegen, und die Regisseurin heißt Amy Canaan Mann. Richtig, es handelt sich hier um die Tochter von Meisterregisseur Michael Mann, verantwortlich für großartige Filme wie Heat, Ali oder Public Enemies. Hier tritt er als Produzent des zweiten Spielfilms seiner Tochter in Erscheinung.
Galt Michael Mann bei einigen seiner Filme auf Grund seiner Art der Inszenierung als Autorenfilmer, so kann man dies zu Recht auch bei seiner Tochter behaupten. Ruhig mit einem kompetenten Auge für brutal-dreckigen Realismus in zum Teil atmosphärischen, wunderschön gestalteten Bildern erzählt sie eine Geschichte mit der Gelassenheit eines Menschen, der den Anschein erweckt, sein Leben lang nichts anderes gemacht zu haben.

Die Story spielt in Texas City, wo die beiden Polizisten Mike Souder (Sam Worthington, Avatar) und Brian Heigh (Jeffrey Dean Morgan, P.S. Ich liebe Dich) zu einem Leichenfund gerufen werden. Opfer ist eine junge Frau, und Brian vermutet, dass hier ein Zusammenhang mit einer Reihe von anderen Morden an Frauen im näheren Umfeld besteht. Das umgebende Sumpfland ist ein ideales Versteck, so dass man immer wieder versteckte Leichen findet, die dort anscheinend von ein und demselben Mörder beseitigt wurden. Brian versucht nun, Verbindungen zu den Fällen zu suchen (wobei er von Mikes Ex-Frau, ebenfalls Polizistin, unterstützt wird), während Mike den Frauenfund als Einzelfall sieht, und auch so bearbeitet.
Als man bei den Ermittlungen auf die junge Ausreißerin Ann (Cloe Grace Moretz, Hugo Cabaret, Let Me In, Kick Ass) trifft, entwickelt sich die Jagd auf den Mörder in eine dramatische Richtung, denn dieser sucht nicht nur den Kontakt zu den Ermittlern, auch Ann ist plötzlich verschwunden. Der Serientäter scheint nicht länger ein Phantom zu sein, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Die Blu-ray aus dem Hause Ascot Elite präsentiert den Film in einer sehr guten Bild- und Tonqualität, im Bonussektor der hier vorliegenden Verleihversion befindet sich lediglich eine Programmübersicht, die Kaufversion bietet dazu dann noch Interviews und Szenen vom Dreh.

Texas Killing Fields – Schreiendes Land ist ein Thriller, der eine grandios-morbide Atmosphäre erzeugt, seine Geschichte dabei ruhig, beinahe lässig erzählt, und seinen Charakteren Zeit gibt, sich zu entwickeln, beziehungsweise den Darstellern den Raum ermöglicht, sich und ihr Spiel zu entfalten.
Es ist deutlich erkennbar, dass eine Menge Talent bei der Regisseurin vorhanden ist, auch wenn an der einen oder anderen Stelle noch ein wenig am Timing und Erzähltempo gearbeitet werden muss. Was jedoch Bildgestaltung, Schauspielerführung und Atmosphäre angeht, befindet sich der Film schon auf einem sehr guten Niveau! Freunde realistischer, harter und teils bedrückender Thriller sind mit Texas Killing Fields bestens beraten!

Christian Funke-Smolka