"The 12th Man - Kampf ums Überleben" (Constantin Film Home Entertainment) +++Rezension & Gewinnspiel+++

„The 12th Man – Kampf ums Überleben“ (Constantin Film Home Entertainment) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Packendes Überlebensabenteuer nach einer wahren Geschichte!

Troms, Norwegen 1943. Jan Baalsrud (Thomas Gullestad) ist einer von insgesamt zwölf Saboteuren, die von den Deutschen auf See überrascht und angegriffen werden. Elf von ihnen werden gefasst, verhört und gefoltert. Nur Baalsrud kann entkommen: Schwerverletzt, klatschnass und mit nur 100 Metern Vorsprung flüchtet er in den gnadenlosen Winter Nordnorwegens.

Die Gestapo, unter Führung des brutalen Kommandanten Kurt Stage (Jonathan Rhys Meyers), ist ihm immer dicht auf den Fersen. Ohne die Hilfe und den Mut all jener Landsleute, denen Baalsrud auf seiner Flucht begegnet, ist sein Schicksal besiegelt… Bis heute gilt Jan Baalsruds zweimonatige Flucht als eine der erstaunlichsten Überlebensgeschichten des Zweiten Weltkriegs.

© Constantin Film Home Entertainment

Meinung zur Veröffentlichung:

Der niederländische Regisseur Harald Zwart (Chroniken der Unterwelt – City of Bones, Karate Kid) erzählt in seinem neusten Film The 12th Man – Kampf ums Überleben, der nach dem Drehbuch von Petter Skavlan (Kon-Tiki) inszeniert wurde, die Geschichte des norwegischen Widerstandskämpfers Jan Sigurd Baalsrud (13. Dezember 1917 – 30. Dezember 1988), der hier von Thomas Gullestad verkörpert wird. Als Vorlage diente u.a. das Buch Jan Baalsrud and Those Who Saved Him, welches von Tore Haug und Astrid Karlsen Scott geschrieben wurde. Baalsrud war einer von zwölf Widerstandskämpfern, die in der geheimen Operation „Martin Red“ militärische Anlagen der Nazis durch Sprengung sabotieren sollten. Doch der Anschlag misslingt und elf der zwölf Widerstandskämpfer werden gefangengenommen oder getötet. Lediglich Baalsrud gelingt die Flucht. Dabei gerät er immer wieder in lebensbedrohliche Situationen, erhält aber immer wieder lebensrettende Unterstützung…

Man merkt Zwart die Erfahrungen im US-Blockbusterkino deutlich an. The 12th Man – Kampf ums Überleben ist bildgewaltiges Abenteuerkino mit epischen Landschaftsaufnahmen und packenden Actionmomenten. Da, wo andere Filme enden, setzt die Geschichte erst an, denn das strenggeheime, jedoch gescheiterte Himmelfahrtskommando ist der Beginn, wo Baalsrud als einziger die Flucht vor den Norwegen besetzenden Nazis gelingt. Dank der Zivilbevölkerung und einem eisernen Überlebenswillen gelingt es dem Flüchtigen, jede noch so gefährliche Situation zu überleben. All dies ist packend erzählt und optisch beeindruckend dargestellt. Doch die Figur Baalsrud erscheint überlebensgroß in ihrem Willen, ohne dabei jedoch tiefergehende, oder zur Identifikation dienliche Charakterzüge verliehen zu bekommen. Dahingegen erfüllen die Nazis und ihre Schergen nahezu jedes Klischee, was zu einem manchmal recht plakativen Gut/Böse-Schema führt. So haben wir hier einen fesselnden, sehr spannenden, in seiner Darstellung und Inszenierung opulenten Film, der vielleicht etwas zu lang geraten ist und stellenweise ein wenig inhaltliche Tiefe vermissen lässt.

 

 

The 12th Man – Kampf ums Überleben (Originaltitel: Den 12. Mann, Norwegen 2017) erscheint als DVD, Blu-ray und Digital bei Constantin Film Home Entertainment. Die mir vorliegende Blu-ray befand sich in Bild (2,39:1/16:9) und Ton (Deutsch & Norwegisch: dts-HD 5.1) auf einem qualitativ hervorragenden Niveau. Im Bonusbereich gab es zudem ein siebenminütiges „Behind-the-Scenes“-Featurette mit Interviews, den Trailer und eine Programmübersicht.

Mit The 12th Man – Kampf ums Überleben präsentiert Regisseur Harald Zwart einen dicht inszenierten, sehr dramatischen und durchgängig fesselnden Film, der nicht nur mit seiner Geschichte, sondern auch mit seinen atemberaubenden Aufnahmen überzeugen kann. Spektakuläre Landschaftsaufnahmen, unglaublich gut choreografierte Actionsequenzen und eine nahezu konstant hohe Spannungskurve machen The 12th Man – Kampf ums Überleben zu einem sehens- und empfehlenswerten Film.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „The 12th Man – Kampf ums Überleben“

2 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Widerstandsfilm?

Wer mir bis zum 16. Juni 2018 eine Mail mit dem Betreff „The 12th Man“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen  fest und wurden per Mail informiert. Die Filme sind auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke