“The Beach House“ (Koch Films)

“The Beach House“ (Koch Films)

Regie: Jeffrey A. Brown

Darsteller: Liana Liberato, Noah Le Gros, Jake Weber u.a.

Teeniepaar Emily und Randall wollen ihren romantischen Urlaub mit einem feuchtfröhlichen Abend im abgelegnen Strandhaus beginnen. Am nächsten Tag leiden beide unter den Auswirkungen des Vorabends – oder ist es mehr als das? Irgendetwas ist in dem Wasser, und am Strand tauchen schleimige Kokons auf. Kann es sein, dass alles mit dem leuchtenden Nebel zu tun hat, der sich am Abend über die Landschaft gelegt hatte? Als Emily und Randall begreifen, in welcher Gefahr sie schweben, ist es bereits zu spät und die Katastrophe hat entsetzliche Ausmaße angenommen.

Wenn aus dem Traumurlaub ein Albtraum wird – exakt diesem Szenario muss sich das junge Paar in THE BEACH HOUSE stellen, als sich ihre Umwelt im idyllischen Ferienort gegen sie wendet und die romantische Auszeit zum nackten Kampf ums Überleben wird. Ein Film, der aktueller ist, als man wahrhaben möchte.

© Koch Films

Meinung zur Veröffentlichung:

„Am Strand hört dich niemand schreien!“

Das junge Pärchen Emily (Liana Liberato, Die Logan Verschwörung) und Randall (Noah Le Gros, The Get Down) möchte ein romantisches Wochenende im Strandhaus seines Vaters verbringen. Doch kurz nach ihrer Ankunft müssen sie feststellen, dass dort auch ein befreundetes Pärchen des Vaters wohnt. Man beschließt, dass beste aus der Situation zu machen und gemeinsam eine gute Zeit zu haben. Der erste gemeinsame Abend ist feuchtfröhlich, doch am nächsten Morgen ändert sich die Situation für alle Beteiligten. Nicht nur, dass das Meer merkwürdige Kokons anschwemmt, irgendwas scheint auch mit dem Trinkwasser nicht in Ordnung zu sein…

Mit The Beach House präsentiert Jeffrey A. Brown nach einigen Kurzfilmen sein Regiedebüt und schrieb zudem auch das Drehbuch. Dabei bewegt er sich sehr souverän in den bekannten Elementen diverser Genreklassiker und weiß die Stärken dieser Vorbilder für seinen Film zu nutzen. Dabei ergibt sich ein Beitrag, der weit mehr als eine Kombination diverser Versatzstücke ist. Denn wenn das Budget nicht all zu groß ist, muss man kreativ sein, um zu überzeugen. Und hier gelingt es dem Filmemacher, eine beinahe greifbare Atmosphäre aufzubauen, die getragen wird von tollen Darstellern und wunderbaren Bildern. Sehr gemächlich baut er eine unnachgiebig unangenehme Stimmung auf, die, durchzogen von einigen Schockmomenten, für ein hohes Maß an Spannung sorgt.   

The Beach House (Originaltitel: The Beach House, USA 2019) erscheint bei Koch Films als DVD, Blu-ray und Video on Demand. Die mir vorliegende Blu-ray befand sich in Bild (1,85:1 / 1080p / 16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) qualitativ auf dem erwartet hohen Niveau. Im Bonusbereich gab es lediglich den Trailer und Programmhinweise.

Mit The Beach House liefert Jeffrey A. Brown einen Horrorfilm, wie es ihn mittlerweile nur noch selten zu sehen gibt. Ein minimales Budget, welches sinnvoll genutzt wird und den Fokus auf die Figuren und den Aufbau der Geschichte richtet. Dabei regiert weniger der Schockmoment, sondern die latent beunruhigende Grundstimmung, die mit ihrer dichten Atmosphäre an den Film fesselt. Vielleicht kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber ein kleiner und feiner Genrebeitrag, den man sich als Fan nicht entgehen lassen sollte.    

Christian Funke