The Good, The Bad und de Maulwurfn - Drei Handpuppen erobern Neuland: GELD HER ODER AUTSCH´N!

The Good, The Bad und de Maulwurfn – Drei Handpuppen erobern Neuland: GELD HER ODER AUTSCH´N!

get-attachment.aspx

Regie: René Marik, Johan Robin

Drehbuch: René Marik, Thomas Brussig

mit

Maulwurf, Falkenhorst, Kalle,

Christoph Maria Herbst, Dorka Gryllus, Holger Kraft, Bodo Goldbeck,

Jochen Menzel (Kasper), Rike Schuberty (Gretel), Ulli Voland (Krokodil),

Tilla Kratochwil (Großmutter) und Lars Frank (Seppel) u.v.a.m.

Kinostart: 5. September 2013

Im Verleih von Universum Film

Puppen im Kino sind selten geworden. Gegen diesen Trend setzt Puppenspieler René Marik mit seinem ersten Kinofilm ab dem 5. September 2013 ein deutliches Zeichen, denn ab dann läuft GELD HER ODER AUTSCH´N! in den deutschen Lichtspielhäusern. Drei wahre Legenden aus der sagenumwobenen Welt der Handpuppen erobern Neuland: Frosch Falkenhorst, Kalle der Eisbär und der Maulwurf!

Für all jene, die diese drei Gesellen noch nicht kennen, soll hier der Versuch unternommen werden, sie kurz und knapp vorzustellen.

get-attachment.

The Good – Frosch Falkenhorst

Früher erinnerte dieser Lurch an einen anderen berühmten Vertreter seiner Spezies. Doch nun erscheint er nicht mehr in klassischem Froschgrün sondern in einem frischen Blau.

Er ist ein eloquenter und äußerst zuverlässiger Zeitgenosse, der für Pünktlichkeit, Korrektheit und – für einen Frosch doch überraschend – für Humanität steht.

Eine deutliche und richtige Aussprache einhergehend mit gepflegtem Auftreten sind ihm ebenso wichtig, wie die professionelle Zusammenarbeit mit den anderen Puppen und vor allem seinem Herrn und Meister, dem diplomierten Puppenspieler René Marik. Nur dieser darf in sein Innerstes vordringen und seine Seele berühren – im wahrsten Sinne des Wortes.

get-attachment.aaspx

The Bad – Kalle der Eisbär

Gegensätze bestimmen unser Dasein: Yin und Yang, Hell und Dunkel, Oben und Unten, Gut und Böse – man kann dieses Prinzip unendlich weiterverfolgen und wird dabei feststellen, dass Frosch Falkenhorst und Kalle der Eisbär exakt diesem Schema entsprechen.

Kalle redet mit seiner Berliner Schnauze rotzfrech, manchmal respektlos und immer schnodderig daher. Er scheut keinen verbalen Schlagabtausch und bleibt oft genug wegen seiner schonungslosen Art der Sieger. Eine in aller Öffentlichkeit zelebrierte Katzenwäsche im Intimbereich ist ihm alles andere als peinlich – im Gegenteil: „Dit soll mir erstmal einer nachmachen!“ skandiert er dabei triumphierend!

Kalle lässt keine Gelegenheit aus, um zu feiern und hat immer ein paar Bier kalt gestellt, die er sich „jenüsslich hinter die Binde kippt“, wenn ihm danach ist.

Doch gerade wegen seines sprichwörtlichen Berliner Charmes weckt er die Sympathie so vieler Zuschauer und kann auch deswegen als der heimliche Superstar des Puppentrios angesehen werden.

get-attachment...

De Maulwurfn

Unschuldig, ja beinahe kindlich kommt „de Maulwurfn“, wie er sich selbst nennt, daher. In seiner unbeholfenen Art, die Welt mit seiner großen aber äußerst feinen Nase zu erkunden und Gegenstände oder Personen nach einem kurzen Schnüffeln exakt zu benennen, eroberte er die Herzen so vieler Zuschauer im Sturm.

Auch wenn Frosch Falkenhorst sich noch so bemüht, ihm eine deutliche Aussprache beizubringen, der Maulwurf wird wohl niemals Frosch, Barbie, Globus oder andere Begriffe aus der Alltagssprache exakt akzentuiert und klar aussprechen. Doch das würden alle, die ihn lieben wohl auch nicht wollen.

In ihrem gemeinsamen Kinoabenteuer GELD HER ODER AUTSCH´N! (Kinostart: 5. September 2013) führen diese drei Freunde ein sensationell laufendes Comedy-Theater. Doch durch eine von Verzweiflung und Existenzangst motivierte Entführung Kalles durch die berühmt-berüchtigten Kasper, Seppel & Co. sind ihre Karrieren plötzlich in akuter Gefahr. Wie sollen Falkenhorst und der Maulwurf auf sich allein gestellt ihren Kalle und damit das Cabarèt Toujour retten?

Die Geschichte:

Wenn der Wecker morgens klingelt, ist bei Maulwurf die Welt in Ordnung. Und auch Falkenhorst und Kalle können nicht klagen, denn ihr Comedy-Theater, das Cabarèt Toujour, läuft wie Bolle. Das Haus ist jeden Abend rappelvoll und die Kasse klingelt. Kalle sei Dank, denn mit seinem Bühnenprogramm reißt der Eisbär die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hin – und feiert nach seinen Auftritten am liebsten sich selbst. Kalle ist der Star, da kann sich der pedantische Frosch Falkenhorst als Theaterleiter noch so wichtig nehmen und ihn in seinem übermütigen Erfolgsrausch in die Schranken weisen. Aber gut, sonst würde er wohl vollends durchdrehen. Und auch so muss Richy (Holger Kraft), ihr „Mann für alles“, noch oft genug zum zwielichtigen Spec (Christoph Maria Herbst), um bei ihm zu besorgen, womit sich Kalle so gern sein Näschen pudert. Nur Maulwurf ist mit sich im Reinen und sagt zu all dem wenig – aber was soll er auch groß sagen? Ganz anders am anderen Ende der Stadt. Dort steht das Theater der Freude mangels Publikum kurz vor dem Ruin, und seinem unkündbaren Ensemble um Kasper, Seppel, Gretel, Krokodil, Großmutter, Svetlana (Dorka Gryllus) und Bodo (Bodo Goldbeck) das Wasser bis zum Hals. Doch Impresario Kasper hat schon einen Plan: Um die offenen Rechnungen zu begleichen, will er Kalle entführen und von Maulwurf und Falkenhorst Lösegeld erpressen. Gesagt, getan – und eigentlich ganz einfach. Maulwurf hat das Geld flüssig, organisiert mit Falkenhorst die Übergabe, und Kurier Richy macht sich auf den Weg. Dann aber verliert Kasper den Überblick, und sein Plan läuft aus dem Ruder: Kalle entpuppt sich als äußerst unbequemes Entführungsopfer, Gretel und Krokodil sabotieren die Aktion aus gutem Grund, und als auf einmal auch noch Spec im Entführungsreigen mitmischt, ist das Chaos perfekt. Kalle bleibt verschwunden – und Maulwurf und Falkenhorst machen sich fest entschlossen auf den Weg, um ihn den Händen der Entführer zu entreißen…

GELD HER ODER AUTSCH’N! ist eine Dreamer Joint Venture Produktion, produziert von Oliver Stoltz (LEROY, SALAMI ALEIKUM, THE GREEN WAVE) in Koproduktion mit René Mariks Falkenhorst Productions und Arri Film & TV Services. Maßgeblich finanziert wurde der Film durch Privatinvestoren wie Semmel Concerts und Fans von René Marik u.a.. Gefördert wurde die Produktion durch HessenInvestFilm, FFA, DFFF und BKM.

Die offizielle Facebook-Seite

www.facebook.com/GeldHerOderAutschn