The Loved Ones - Pretty in Blood I Review

The Loved Ones – Pretty in Blood I Review

The Loved Ones
(Koch Media)

Die Australier haben doch ein geschicktes Händchen für verstörende Filme. Es wimmelt oftmals von gescheiterten Existenzen, welche sich für begangenes Unrecht an ihren Mitmenschen rächen.So auch in dem hier vorliegenden Langfilmdebüt The Loved Ones von Regisseur Sean Byrne.
Die Geschichte handelt von dem nach einem selbstverschuldeten Autounfall traumatisierten Brent, bei dem er seinen Vater verlor. Depressionen und selbstzerstörerische Handlungen bestimmen seinen Alltag. Seine Flucht in die Einsamkeit stellt nicht nur seine Mutter, sondern auch seine Freundin vor ein Rätsel. Wie kann man dem jungen Mann helfen? Als Brent die Bitte der unscheinbare Lola auf seine Begleitung zum anstehenden Abschlussball mit Hinweis auf seine Freundin abblockt, ahnt er nicht was dies für ihn für weitreichende Konsequenzen haben wird. Bei einem seiner ausgedehnten Spaziergänge wird er von ihrem Vater niedergeschlagen und entführt, damit seine Tochter zu Hause nun ihren eigenen persönlich auf sie ausgerichteten Abschlussball zelebrieren kann. Sobald sich Brent dabei seiner Opferrolle widersetzt, bekommt er die volle Härte dieser kranken Familie zu spüren.
Was auf den ersten Blick wie ein genretypischer Folterfilm klingt, entwickelt sich durch die hervorragende Figurenzeichnung und das Gespür für extrem morbide, teils von bösem Humor durchzogene Momente zu einem echten Highlight für den Genrefan. Darsteller, die mit einer überraschenden Spiellaune am Werk sind, irrsinnige Einfälle, die nie der Versuchung erliegen, zu plastisch nur auf Schauwerte setzen, sondern immer den Grad des zwar sehr expliziten sich aber immer im Kontext der Geschichte befindlichen bewegen, machen The Loved Ones zu einem sehr guten und kurzweiligen Horrorfilm. Hervorzuheben ist hier das wirklich sehr gut ausgearbeitete und durchdachte Drehbuch, welches unter der gelungen Regie von Byrne ein wirkliches Highlight darstellt. So wird die Balance zwischen Terror und schwarzem Humor ausgewogen gehalten. Die Charaktere wirken lebensnah, so dass man als Zuschauer intensiver mitleidet.
Die vorliegende Disc aus dem Hause Koch Media ist die Disc 1 eines Doppel-Sets, hier findet man den Hauptfilm plus Trailer und Programmshow, auf Disc 2 befinden sich dann noch zahlreiche lange Interviews und Szenen vom Dreh. Bild und Ton sind wieder mal vorbildlich!
The Loved Ones ist ein überaus gelungener Genrebeitrag eines talentierten Regisseurs, dem es mit seinem Debüt gelingt, direkt ganz oben in der Riege der Horrorregisseure mitzuspielen. Als Fan sollte man sich diesen Film auf keinen Fall entgehen lassen!!!

CFS